Mitglieder: 91.570 | Beiträge: 2.542.842 | Online: 3 Benutzer u. 352 Gäste | Neues Mitglied: Riedeaq8b
 

XETRA-START/DAX deutlich erholt - adidas nach Quartalszahlen +2,6%

Dax-30
0
Dioxin – 4. November 2009 – 10:08

DJ XETRA-START/DAX deutlich erholt - adidas nach Quartalszahlen +2,6%

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den Kursverlusten am Dienstag sind die Kurse am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte deutlich erholt in den Handel gestartet. Gegen 9.00 Uhr gewinnt der DAX 1,3% oder 67 auf 5.420 Punkte. Nach Börsenschluss in Europa hätten die US-Indizes noch ein vergleichsweise gutes spätes Geschäft hingelegt, darüber hinaus stützten die überwiegend freundlichen Börsen in Asien, heißt es. Charttechnisch trifft der DAX im Bereich von 5.460 Punkten auf Widerstand. Unterstützt ist er auf dem Niveau von 5.160 Punkten.

Nach Einarbeitung der vorbörslich veröffentlichten Quartalszahlen diverser Unternehmen dürfte sich im weiteren Verlauf im Vorfeld der am Abend anstehenden geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank eine abwartende Haltung einstellen. "Gibt die US-Notenbank Hinweise auf ein Ende ihrer ultralockeren Geldpolitik dürfte das eine Reihe von Börsianern verschrecken", so eine Stimme aus dem Handel.

Von Konjunkturseite ist aus den USA am Nachmittag der ADP-Arbeitsmarktbericht angekündigt. Er könnte Hinweise auf offiziellen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag liefern. Darüber hinaus steht der ISM-Index für den US-Dienstleistungssektor im Oktober auf der Tagesordnung.

Mit deutlichen Aufschlägen von 2,6% auf 33,49 EUR reagieren adidas auf die Bekanntgabe des Quartalsberichts. Uwe Weinreich, Analyst bei der UniCredit, sieht Lichtpunkte in dem Zahlenwerk. Er hebt hervor, dass adidas die Vorräte deutlich verringert habe. Außerdem habe adidas die Nettoverschuldung stärker zurückgefahren als erwartet.

Kräftig nach oben geht es im frühen Geschäft für Daimler. Händler verweisen auf die US-Absatzzahlen für Oktober, die eine Stabilisierung des wichtigen Absatzmarktes nahelegten. Die positivste Überraschung sei Daimler mit einem Absatzplus von 21,3% in der margenstarken Kernmarke. Die Aktie gewinnt 3,8% auf 32,78 EUR. Bei den anderen Autotiteln fällt das Plus geringer aus. BMW rücken 1,4% auf 31,93 EUR vor, VW 1,8% auf 108,07 EUR und Porsche 1,3% auf 52,20 EUR.

United Internet starten nach den am Vorabend überraschend vorgelegten Zahlen für das dritte Quartal mit kräftigen Aufschlägen. "Der Markt hat zwar schon mit guten Ergebnissen gerechnet, das toppt die Erwartungen aber noch einmal", sagt ein Händler. Für die Aktie geht es um 6,7% auf 9,52 EUR nach oben.

HeidelbergCement sind +6,1% auf 42,92 EUR ebenfalls gesucht. "Auf den ersten Blick unspektakulär, auf den zweiten Blick aber mit positiven Untertönen", kommentiert ein Händler die Zahlen von HeidelbergCement zum dritten Quartal. Zwar sei der Umsatz etwas unter den Erwartungen geblieben, dafür habe das operative Ergebnis die Prognosen übertroffen. "Die Kostensenkungen wirken also." Daneben bleibt das Unternehmen weiter DAX-Kandidat, wie auch die neueste Rangliste der Börse dazu zeigt. Lanxess steigen um 6,3% auf 21,83 EUR, nachdem Morgan Stanley das Kursziel um 40% auf 28 EUR erhöht hat.

Trotz schwächerer Quartalszahlen Zahlen ziehen Solarworld um 1,6% auf 14,92 EUR an. Wie in der gesamten Branche ist auch bei Solarworld die EBIT-Marge deutlich unter Druck geraten, was die Aktie aber nicht mehr zu beeindrucken scheint. Nach Einschätzung der LBBW muss das Unternehmen ein starkes viertes Quartal vorlegen, um die Umsatzziele im laufenden Jahr zu erreichen.

DJG/mpt/gos
Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

(END) Dow Jones Newswires

November 04, 2009 04:08 ET (09:08 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.