Mitglieder: 108.377 | Beiträge: 2.572.729 | Online: 9 Benutzer u. 281 Gäste | Neues Mitglied: Wilgockise8
 

EZB/Bini Smaghi: Banken-Kreditvergabe dürfte Erholung belasten

Deutschland
0
Dioxin – 19. Januar 2010 – 9:24

DJ EZB/Bini Smaghi: Banken-Kreditvergabe dürfte Erholung belasten

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kreditvergabe der Banken in der Eurozone könnte sich nach Einschätzung eines Mitglieds des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB) verschlechtern und die Erholung des europäischen Wirtschaftsraums belasten. Die Banken sähen vermutlich gesünder aus als sie tatsächlich sind, sagte Lorenzo Bini Smaghi am Montag. Die Krediteinschränkungen in den 16 Eurostaaten dauerten an, gleichzeitig dürfte die Nachfrage der Unternehmen nach frischem Geld in einem positiveren wirtschaftlichen Umfeld steigen.

"Bei der Kreditvergabe der Banken drohen einige Risiken", sagte Bini Smaghi zu Bankmanagern und Unternehmern in Frankfurt. "Bislang hat die gedämpfte Kreditvergabe die Schwäche der Realwirtschaft widergespiegelt. Die Einschränkung der Kreditversorgung könnte stärker belasten, wenn die Kreditnachfrage von Unternehmen in Zuge der wirtschaftlichen Erholung steigt." Bisher hatte die EZB die schleppende Kreditentwicklung auf die mangelnde Nachfragen geschoben anstatt auf die Kreditversorgung.

Bini Smaghi wiederholte die Einschätzung der EZB, wonach sich die weltgrößte Währungsunion mit einer Bevölkerung von 330 Millionen Menschen auf dem Wachstumspfad befindet. Auch die heimische Nachfrage könnte den traditionell vom Export abhängigen Volkswirtschaften helfen. Doch das Banksystem sei immer noch "fragil", da die Bankhäuser nur dank künstlicher Unterstützung wieder schwarze Zahlen schrieben.

"Die Profitabilität der Banken bleibt fragil" und einige Abschreibungen stünden noch aus, sagte das Direktoriumsmitglied. "Auch bei den Banken, die gesünder aussehen, sind die Gewinne ein Ergebnis des öffentlichen Eingreifens" vor dem Hintergrund direkter staatlicher Unterstützung sowie leichten Zugangs zu Liquidität durch die EZB, sagte Bini Smaghi.

Rund zwei Drittel der Geldbeschaffung in der Eurozone erfolgt über Bankkredite. Dies ist das umgekehrte Verhältnis wie in den USA: "Anscheinend haben einige Unternehmen einen Teil ihrer Bankfinanzierung durch Finanzierung über den Markt ersetzt," sagte Bini Smaghi.

Bini Smaghi kritisierte, dass einige Banken kurzfristige Gelder aufnähmen und gleichzeitig langfristige Wertpapiere kauften. Die Abwicklung solcher Investitionen könne für das Finanzsystem als Ganzes nicht funktionieren.

Webseite: www.ecb.int

-Von Roman Kessler, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 300, konjunktur.de@dowjones.com
DJN/DJG/sha/apo

(END) Dow Jones Newswires

January 19, 2010 03:24 ET (08:24 GMT)

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.