Mitglieder: 83.765 | Beiträge: 2.522.720 | Online: 16 Benutzer u. 398 Gäste | Neues Mitglied: tuff5005
 

Arbeitsmarkt belebt sich im März kräftiger als erwartet

Deutschland
0
Dioxin – 31. März 2017 – 8:56
Eingestellt in:

DJ Arbeitsmarkt belebt sich im März kräftiger als erwartet

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)--Die Zahl der Arbeitslosen ist in Deutschland im März wesentlich deutlicher zurückgegangen als erwartet. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) bekanntgab, sank die Arbeitslosenzahl um 100.000 Personen. Damit sind nun 2,662 Millionen Menschen ohne Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent. Im Februar war die Zahl der Arbeitslosen um 15.000 Personen gesunken.

"Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin günstig", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Mit Einsetzen der Frühjahrsbelebung ist die Zahl der arbeitslosen Menschen deutlich gesunken, das Beschäftigungswachstum hält unvermindert an und auch die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern ist weiter hoch."

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 30.000 gesunken und damit wesentlich stärker als von Experten vorausgesagt. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten lediglich einen Rückgang um 10.000 Personen erwartet. Gegenüber dem Vorjahr waren im März 183.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Im Februar war die Zahl der Arbeitslosen saisonbereinigt um 17.000 gegenüber dem Vormonat gesunken, wie die BA korrigierte. Zunächst hatte sie ein Minus von 14.000 ausgewiesen.

Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote verringerte sich im März auf 5,8 Prozent und entwickelte sich damit ebenfalls günstiger als von den Ökonomen angenommen. Sie hatten erwartet, dass die saisonbereinigte Quote bei 5,9 Prozent verbleibt. Bei der Saisonbereinigung werden jahreszeitliche Schwankungen zum Beispiel durch übliche Wettereinflüsse herausgerechnet.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/apo

(END) Dow Jones Newswires

March 31, 2017 03:56 ET (07:56 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.