Mitglieder: 52.143 | Beiträge: 2.351.980 | Online: 29 Benutzer u. 207 Gäste | Chat: 0 | Neues Mitglied: Noodels
Aktienboard > Märkte > US-Börsen - Nasdaq, NYSE > Financial Crisis for Beginners

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 20.05.2009, 09:23   #21
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

in den reports zu "existing" bzw. "new" home sales wird stets der "median price" zitiert.

calculated risk erklärt sehr schön, warum dieser als gradmesser für die tatsächliche entwicklung der häuserpreise unbrauchbar ist:

Median Price Mix Example


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2009, 09:52   #22
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

Explicit and Implicit Guarantees


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2009, 07:51   #23
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

Kiplinger Recovery Index

Identifying a turn in the economy is tricky business, especially when each day's news seems to bring conflicting information. To cut through the noise, we've identified six key economic indicators. All have posted some dramatic tumbles, but all are also showing signs that they may be bottoming, several are recovering, and interest rate spreads have recently returned to health. When at least three of the six indicators go fully positive -- with a check mark from us -- it's more than likely that the recession has ended.

schöne übersicht mit kurzen verständlichen erklärungen hier:

http://kiplinger.com/businessresourc...ery/index.html


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 11:01   #24
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

mal völlig wertungsfrei ein überblick über Obamas reformpläne des finanzsystems:

http://www.businessinsider.com/obama...-basics-2009-6

Obama's Regulatory Reform Plan: The Basics

Erin Geiger Smith|Jun. 17, 2009, 1:42 PM|10

Obama unveiled his sweeping Financial Regulatory Reform Plan today. There are fans and detractors and much more information to come, but for now, here's what he wants to add, adding to and take away:

NEW:

Financial Services Oversight Council

-This Council, to be chaired by the Treasury, would, according to the Plan, "help fill gaps in supervision, facilitate coordination of policy and resolution of disputes, and identify emerging risks in firms and market activities." Proposed legislation would allow the Council to request information from any financial firm and charge it with "referring emerging risks to the attention of regulators with the authority to respond."

National Bank Supervisor

-This proposed agency is designed to "close the loopholes in bank regulation" and would supervise and regulate "all federally chartered depository institutions" as well as "all federal branches and agencies of foreign banks." The Obama Administration wants the NBS to have separate status within Treasury and be led by a single executive. The NBS would take over the prudential responsibilities of the Office of the Comptroller of the Currency, which currently charters and supervises nationally chartered banks and federal branches and agencies of foreign banks.

Consumer Financial Protection Agency

-This proposed agency would be charged with protecting consumers of credit, savings, payment and financial products and services, and the Plan therefore proposes to allow the CFPA broad jurisdiction to regulate the service providers. It should, the Plan says, "have sole rule-making authority for consumer financial protection statutes" and the ability to fill in any gaps in current consumer protection statutes. States, however, are welcome to pass stricter consumer protection laws.

Office of National Insurance

-This office within the Treasury would "promote national coordination within the insurance sector" and “gather information, develop expertise, negotiate international agreements and coordinate policy in the insurance sector.” The Plan describes six principles for insurance regulation: 1) Effective systemic risk regulation with respect to insurance; 2) Strong capital standards and an appropriate match between capital allocation and liabilities for all insurance companies; 3) Meaningful, consistent consumer protection for insurance products and practices; 4) Increase national uniformity through either a federal charter or effective action by the states; 5) Improve and broaden the regulation of insurance companies and affiliates on a consolidated basis, including affiliates outside the traditional insurance business; and 6) International coordination.

NEW and GREATER AUTHORITY FOR FEDERAL RESERVE:

-New authority to supervise all firms that could pose threat to financial stability
-Expanded authority to oversee payment, clearing and settlement systems
-Enhancement of Federal Reserve's authority over market infrastructure (i.e., "requiring all standardized OTC derivative transations to be executed in regulated and transparent venues")

REVISIONS

-Federal Reserve emergency lending authority for increased accountability will be revised to improve accountability


GONE

Office of Thrift Supervision

-The OTS currently supervises federally chartered thrifts and thrift holding companies. The Plan states that "the nature and extent of prudential supervision and regulation of a federally chartered depository institution should no longer be a function of whether a firm conducts its business as a national bank or a federal thrift. Therefore, what was under the umbrella of the OTS will now be the responsibility of the umbrella of the NBS.


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2009, 10:01   #25
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

und hier die kritik am Oabama plan, der ich mich voll und ganz schliesse:

Obama Reform Plan Fails to Fix Whats Broken


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2009, 23:45   #26
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Trüffelschwein
 
Registriert seit: 06.04.2002
Ort: München
Beiträge: 4.447
Wikibeiträge: 0
Status: Trüffelschwein ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

Hier mal ein schöner Artikel, warum es immer wieder zu Krisen kommt:
Zitat:

Es werde Geld – es werde Krise

von Norbert Häring
Die Vorschläge zur Regulierung der Finanzmärkte gehen an einen fundamentalen Problem vorbei: Banken schaffen mit einem simplen Trick seit Jahrhunderten scheinbaren Reichtum, der sich immer wieder in Luft auflöst. Seit 1970 hat diese Praxis den Ländern der Welt 124 systemische Bankenkrisen beschert.

weiter:
http://www.handelsblatt.com/politik/...rise;2386105;0

 
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 02:00   #27
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Trüffelschwein
 
Registriert seit: 06.04.2002
Ort: München
Beiträge: 4.447
Wikibeiträge: 0
Status: Trüffelschwein ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

Hätte ich selber nicht besser formulieren können:
Zitat:

http://forum.spiegel.de/showpost.php...&postcount=354

Die Bankster und ihrer Politmarionetten, als Spießgesellen haben es also geschafft. Deutschland, wie weltweit unzählige andere Staaten ebenso, verschulden sich weiter im gigantischen expnentiellen Ausmaß, ebenso exponentiell, wie vorher die Geldmenge durch die Geldschöpfung der Banken und durch den Zinseszins, angewachsen sind und das Schuldenwachstum damit erwzingt. Da wo, noch vor kurzen kein Geld für irgend etwas von wirklicher Wichtigkeit da war (und noch weniger da sein wird), werden unglaubliche Verschuldungsbeträge aufgebaut..zur vermeintlichen Rettung der Finanzwirtschaft...aber wer bekommt die Zinsen aus dieser Verschuldung? Eben genau DIEJENIGEN, die gerettet werden sollen, stellen die Kredite zur Verfügung, und nehmen die Bürger als Zwangsbürge(r)n Ein gigantischer Abzockbetrug der Bankster.
In diesem Zusammenhang ist eine Meldung interessant. Die EZB, also wir, stellen der Finanzwirtschaft 440 Milliarden Euro zur Verfugung, zu 1 Prozent Zinsen, für ein Jahr. Dieses Geld finden wir wieder von den Privatbanken, dem Staat zur weiteren Verschuldung zur Verfügung gestellt, zu zwischen 3,5 % bis 6,5 % Zinsen, dies zum einem Teil, und zum anderen Teil werden als Investment gigantische Realwerte von den Finanzinstituten praktisch zum Nulltarif, mit erfundenm kostenlosen Geld aufgekauft. Dies alles findet sich dann wieder als explodierende Realbelastung (19 % MWST auf Lebensmittel ist eine Möglichkeit) bei den Bürgern wieder, die dies über die Preise, Steuern, etc zu tragen haben. Der Staat ist nun, ab diesem Zeitpunkt lediglich noch Zwangsvollstrecker für die Finanzwirtschaft, an die der größte Teil der Steuern, teilweise vesteckt, fließt. Die Handlungsfähigkeit ist nun mehr Null. Der Bürger nur noch Almosenempfänger. Sicher werden sich jetzt einige intelligente Menschen fragen, wieso stellt die EZB, als der Staat, also wir, uns das Geld dann nicht gleich selbst und kostenlos (eben 1 %) zur Verfügung und wir sparen uns die ganzen Zinsen? Und liefern uns nicht als Sklaven den Finanzbänkstern aus?.....Tja....in einer rechtsstaatlichen, funktionierenden Demokratie...... wäre das so!
 
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 14:22   #28
verbringt hier viel Zeit
 
Registriert seit: 03.01.2008
Ort: wien
Beiträge: 52
Wikibeiträge: 0
Status: wolfen ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

nicht von dieser welt:
nicht hier und nicht heute.
? was ist eine FUNKTIONIERENDE DEMOKRATIE ?
! aber immer noch besser als das gegenteil !
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2009, 11:32   #29
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

The ascent of money

Niall Ferguson’s book, The Ascent of Money: A Financial History of the World, is now available in a full-length four-part documentary. Known for his intellectual firepower, Ferguson is an historian who specializes in financial and economic history and teaches at Harvard.

The Ascent of Money is well researched and especially relevant for putting the current financial crisis in historical context. As Ferguson said, “Money’s rise has never been a smooth upward ride … Financial history has repeatedly been interrupted by gut-wrenching crises, of which today’s is just the latest.”

Each of the parts lasts for about an hour, but is conveniently broken up into chapters should one only wish to view certain sections.

Part 1: From bullion to bubbles

Ferguson examines the current global financial crisis in the context of the financial history of the West. Topics in this part include: the beginnings of money lending, stocks, bonds and credit.


Part 2: Bonds of war

Ferguson documents the rise of modern finance in Europe and its expansion into the Far East, including the ascendancy of the Rothschilds and bond markets, and the decline of Europe’s landed aristocracy.


Part 3: Risky business

The roots of the insurance industry in Europe; disasters like Hurricane Katrina expose problems in risk management; the history of hedge funds.


Part 4: Planet Finance

Ferguson chronicles the spread of good - and bad - financial practices across the globe, and the consequences for all of us.



alle videos hier: http://greenlightadvisor.com/glablog...cent-of-money/


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2009, 09:01   #30
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 10.10.2001
Beiträge: 8.738
Wikibeiträge: 0
Status: Green ist offline
Standard AW: Financial Crisis for Beginners

Why Toxic Assets Are So Hard to Clean Up

Securitization was maddeningly complex. Mandated transparency is the only solution.


__________________
Die G7 bringen Billionen zur Rettung des Finanzsystems auf.
Gleichzeitig ist aber 1 Milliarde Menschen ständig vom Hunger bedroht, obwohl man Ihnen mit nur 30mrd/Jahr helfen könnte. Eine Schande...
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diskussion Salomon Financial Black-Scholes Börsenfreies Finanz- und Wirtschaftsforum 11 07.05.2009 11:29
Bund Future.. for beginners Schneewittchen Börsen Know How 27 23.06.2003 10:40
Quarterlife Crisis: Mitte 20 und leer Sash Cyber-Lounge - Diverse Themen 12 03.09.2002 21:26

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:35 Uhr.