Mitglieder: 91.365 | Beiträge: 2.542.659 | Online: 4 Benutzer u. 340 Gäste | Neues Mitglied: Gaskellaq7g
Aktienboard > Trading und Finanzen > Tradingstrategien und Börsenpsychologie > Diskussion Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 06.10.2017, 23:03   #11941
Risk-taker by his own
 
Benutzerbild von Ramonet
 
Registriert seit: 25.06.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.535
Wikibeiträge: 0
Status: Ramonet ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von Back-Broker Beitrag anzeigen
Aber Du und Vertrauen in die "Finanzleute"? Das passiert nicht wieder? Lehmann inszeniert?
Geht unser Bloom jetzt unter die Verschwörungstheoretiker ?


__________________
A bottle a day keeps the doctor away.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 00:42   #11942
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Golden Gate
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: München
Beiträge: 9.918
Wikibeiträge: 0
Status: Golden Gate ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Goldman Sachs wollte die Gelegenheit nutzen und mit Lehman einen unliebsamen Konkurrenten loswerden.

Ich denke inzwischen auch, dass die Zentralbanken jeden potentiellen Crash auffangen werden, indem sie mit frisch "gedrucktem" Geld alles aufkaufen, was bei Drei nicht auf den Bäumen ist. Natürlich nur aus alleredelsten Motiven, nämlich um die Weltwirtschaft zu retten. Was sie ja in kleinerem Umfang jetzt schon tun.

Dass damit Mieten und Immobilenpreise in den Himmel steigen, ist ihnen offenbar völlig wurscht, denn das beeinträchtigt nur den "kleinen Mann" und nicht ihre großkopferten Spezis, die davon eher profitieren.


__________________
"A bull market is like sex. It feels best just before it ends." - Warren Buffett
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 09:10   #11943
Premium Mitglied
 
Registriert seit: 06.11.2010
Ort: Im Exil
Beiträge: 257
Wikibeiträge: 0
Status: Sauvignon ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von Golden Gate Beitrag anzeigen
Ich denke inzwischen auch, dass die Zentralbanken jeden potentiellen Crash auffangen werden, indem sie mit frisch "gedrucktem" Geld alles aufkaufen, was bei Drei nicht auf den Bäumen ist. Natürlich nur aus alleredelsten Motiven, nämlich um die Weltwirtschaft zu retten. Was sie ja in kleinerem Umfang jetzt schon tun.

Dass damit Mieten und Immobilenpreise in den Himmel steigen, ist ihnen offenbar völlig wurscht, denn das beeinträchtigt nur den "kleinen Mann" und nicht ihre großkopferten Spezis, die davon eher profitieren.
Na ja, der "kleine Mann" würde bei einem Crash auch leiden, eventuell sogar mehr als die "Großkopferten". Und dass die Mieten steigen ist eher im politischen Umfeld ursächlich imho, sprich zu wenig sozialer Wohnungsbau.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 09:59   #11944
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von bloom
 
Registriert seit: 17.01.2009
Ort: Penzance Cornwall
Beiträge: 3.205
Wikibeiträge: 0
Status: bloom ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von Ramonet Beitrag anzeigen
Geht unser Bloom jetzt unter die Verschwörungstheoretiker ?
Nein, das nicht, aber ich beobachte die Handlungen, welche auf politischer Ebene stattfinden und ziehe daraus meine Schlüsse.

Wenn man sich alle Börsencrashs so ansieht, dann stelle ich zumindest fest, dass diese zwar immer passierten sind, aber Fehler, die in einem Crash geschehen sind, in einem neuen nicht mehr passierten (Reichskanzler Müller).

Und wie @goldengate richtig anmerkte, haben die Finanzpolitiker neue Wege entdeckt, um die Bürger weiter auszunehmen, sie drucken einfach Geld. Vor Jahren habe ich mir auch nicht vorstellen können, dass es mal bei den Zentralbanken Negativzinsen geben wird, heute hat sich die brave Bürgerschaft daran gewöhnt. Und wie @goldengate ebenfalls richtig anmerkte (jedenfalls habe ich ihn so verstanden), kann man mit Gelddrucken jede Staatsinsolvenz vermeiden. Die der Bürger freilich nicht, aber wer ist schon der Bürger.

Es verhält sich in etwa so, wie das Beispiel mit dem gekochten Frosch. Man wirft ihn nicht in heißes Wasser, um ihn zu kochen, da würde er mit einem Satz wieder heraus hüpfen, nein, man wirft in in angenehm lauwarmes Wasser und erhöht langsam die Temperatur und ehe er es merkt, ist er gut durch.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie bereitwillig die Menschen in Europa gerade dabei sind, ihre Kultur aufzugeben, wie bereit sie in der Vergangenheit waren, in den Krieg zu ziehen, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stets dazu führte, dass man starb.

Jedoch, im Gegensatz zu Mr. @goldengate, lamentiere ich nicht über die Boshaftigkeit des Systems, ich versuche auch nicht es zu ändern, denn das hat noch nie funktioniert, ich versuche die Strukturen zu erkennen und mich dann entsprechend zu adaptieren, entsprechend meinem Motto: If you can't beat them, join them.

Bis jetzt hat das gut funktioniert und mein nächster Schritt wird sein, Europa ganz zu verlassen.


__________________
Cubanpete: "Der Dumme konsumiert, vertraut dem Staat und spart, der Gescheite investiert."
Ausnahmslos alle Analysten haben von der Zukunft so viel Ahnung wie ich..., nämlich keine!

Geändert von bloom (07.10.2017 um 12:07 Uhr)
 
Musterdepot von bloom Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 10:06   #11945
Mitglied
 
Registriert seit: 06.02.2015
Ort: San Juan de Manapiare
Beiträge: 115
Wikibeiträge: 0
Status: Sab3r_Rid3r ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von bloom Beitrag anzeigen
... [B]IBis jetzt hat das gut funktioniert und mein nächster Schritt wird sein, Europa ganz zu verlassen.
Wäre ich in deiner finanziellen Lage, dann hätte ich es mit meiner Familie auch schon getan. Und ich bin mir sicher, auch viele andere. Wünsche dir viel Erfolg, Freude und Zufriedenheit dabei!
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 11:13   #11946
Aktienboarder
 
Registriert seit: 04.09.2010
Beiträge: 549
Wikibeiträge: 0
Status: Medino ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von GUHU Beitrag anzeigen
Diese Gedanken dazu hat ja Bloom in seinem Buch ganz ausführlich diskutiert.
Wer an der Seitenlinie steht, der verpasst halt idR mehr, als dass er was einspart.

Ich kann mich ihm da nur anschließen.
Ja und nein.
Das gute daran ist, du musst dazu keine Meinung haben, weil dir die Mathematik sagt, was passiert.

Bei nem Rücksetzer von 20% steigt deine Dividendenrendite um 25%, bei 30% sind's schon 42% und bei nem richtigen Crash von 50% sind's 100%.

Du musst allerdings zwei Dinge berücksichtigen.
1. Dividendenwachstum
2. Reinvestition

Du wartest vier Jahre auf 20% Kursverlust.
Bei 5% Dividendenwachstum, auf lange Sicht, kein Unterschied.
Bei 8%: Bei Reinvestition eher doof, bei Dividendenentnahme kaum Unterschied.
Bei 10%: Da verlierst du, egal was du machst.

Wie bereits vorher erwähnt, es ist subjektiv.
Es gibt da keine fixe Regeln die du Anwenden kannst und dann funktioniert das schon. Es hängt davon ab was du vorhast zu tun, und was das Unternehmen vorhat zu tun.

Ich bin immer wieder fasziniert, wie alle fix an ihren Meinungen hängen.
"Dies ist meine Meinung. Sie ist stark. In Stein gemeißelt. Unveränderlich. Basierend auf meiner Erfahrung."

Warum braucht man immer zu allem ne Meinung?
Warum nicht mal keine Meinung haben und einfach verschiedene Szenarien durchspielen um zu sehen was passiert?

Was man dann meistens feststellt ist, dass man 1. keine Ahnung hat, und 2. gleichzeitig richtig und falsch liegen kann.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 13:07   #11947
Mitglied
 
Registriert seit: 22.08.2017
Beiträge: 121
Wikibeiträge: 0
Status: Ste Fan ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von bloom Beitrag anzeigen
Nein, das nicht, aber ich beobachte die Handlungen, welche auf politischer Ebene stattfinden und ziehe daraus meine Schlüsse.

Wenn man sich alle Börsencrashs so ansieht, dann stelle ich zumindest fest, dass diese zwar immer passierten sind, aber Fehler, die in einem Crash geschehen sind, in einem neuen nicht mehr passierten (Reichskanzler Müller).
Man hat im jetzigen System die Zweckallianz bzw. Dreiecksbeziehung von Politik, Geschaefts- und Zentralbanken.
Und leider gibt es in diesem System keinen Anreiz (und leider wohl auch nicht die Faehigkeit) Probleme effizient zu loesen - solange die Moeglichkeit besteht diese in die Zukunft zu verschieben. Die einen wuerden nicht mehr gewaehlt, die anderen wuerden an Bedeutung verlieren. Gewisse Effekte (z.B. Seigniorage) haben ja durchaus ihre Profiteure.
Wer nicht profitiert, bzw derjenige dem alles auf die Fuesse faellt ist auch klar - aber der glaubt ja an Alternativlosigkeit

Erinnert mich an ein Zitat, sinngemaess: "Unregulierte Finanzmaerkte + unbeschraenkte Kreditschoepfung = Sieg des raffenden ueber das schaffende Kapital"
 
Musterdepot von Ste Fan Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 15:39   #11948
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Golden Gate
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: München
Beiträge: 9.918
Wikibeiträge: 0
Status: Golden Gate ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von Ste Fan Beitrag anzeigen
Wer nicht profitiert, bzw derjenige dem alles auf die Fuesse faellt ist auch klar - aber der glaubt ja an Alternativlosigkeit
Zumindest sind die sich aktuell anbietenden "Alternativen" noch unattraktiver. Da nimmt man dann halt das kleinere Übel. Ich finde es durchaus löblich, dass 87.4% nicht den Rattenfängern hinterherlaufen.


__________________
"A bull market is like sex. It feels best just before it ends." - Warren Buffett
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 16:00   #11949
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von bloom
 
Registriert seit: 17.01.2009
Ort: Penzance Cornwall
Beiträge: 3.205
Wikibeiträge: 0
Status: bloom ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von Golden Gate Beitrag anzeigen
Zumindest sind die sich aktuell anbietenden "Alternativen" noch unattraktiver. Da nimmt man dann halt das kleinere Übel. Ich finde es durchaus löblich, dass 87.4% nicht den Rattenfängern hinterherlaufen.
Doo bee doo be dooo

Vor kurzem bekam ich Besuch aus Deutschland und da tat ich wieder einmal etwas, was ich noch bei keinem anderen Besuch tun musste. Ich diskutierte mit meiner Frau, wie wir die politische und soziale Ausrichtung dieses Besuches herausbekommen könnten und vor allem wie wir darauf reagieren wollten.

Und richtig, kaum trat er mit Frau durch unsere Tür, kaum war die obligatorische Boxbeutelflasche und der riesige Blumenstrauß überreicht, da überfiel sie uns schon mit ihren politischen Ansichten.

Tja, so ist das eben. Doch leider macht man sich damit speziell in England keine Freunde.

Die Engländer und auch die Italiener, reagieren dann stets auf die gleiche Weise, sie sind zurückhaltend freundlich, aber eingeladen werden solche Gäste dann nicht mehr.


__________________
Cubanpete: "Der Dumme konsumiert, vertraut dem Staat und spart, der Gescheite investiert."
Ausnahmslos alle Analysten haben von der Zukunft so viel Ahnung wie ich..., nämlich keine!

Geändert von bloom (07.10.2017 um 17:49 Uhr)
 
Musterdepot von bloom Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 16:17   #11950
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 20.07.2010
Beiträge: 3.131
Wikibeiträge: 0
Status: bimbes ist offline
Standard AW: Finanzberatung? Nein Danke! von Olaf Borkner-Delcarlo

Zitat:
Zitat von Ste Fan Beitrag anzeigen
Man hat im jetzigen System die Zweckallianz bzw. Dreiecksbeziehung von Politik, Geschaefts- und Zentralbanken.
Und leider gibt es in diesem System keinen Anreiz (und leider wohl auch nicht die Faehigkeit) Probleme effizient zu loesen - solange die Moeglichkeit besteht diese in die Zukunft zu verschieben. Die einen wuerden nicht mehr gewaehlt, die anderen wuerden an Bedeutung verlieren. Gewisse Effekte (z.B. Seigniorage) haben ja durchaus ihre Profiteure.
Wer nicht profitiert, bzw derjenige dem alles auf die Fuesse faellt ist auch klar - aber der glaubt ja an Alternativlosigkeit

Erinnert mich an ein Zitat, sinngemaess: "Unregulierte Finanzmaerkte + unbeschraenkte Kreditschoepfung = Sieg des raffenden ueber das schaffende Kapital"
Und leider gibt es in diesem System keinen Anreiz (und leider wohl auch nicht die Faehigkeit) Probleme effizient zu loesen - solange die Moeglichkeit besteht diese in die Zukunft zu verschieben.


__________________
________________________
Experience is what you get, if you expect anything else!

Alles ist Zahl - die Vollkommenen --> 6; 28; 496; 8128; 33550336; 8589869056
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Stichworte
aktien, altersvorsorge, finanzberatung, investieren, konsumaktien

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist der Unterschied zu einer herkömmlichen Ubs oder credit suisse Finanzberatung? eisbrecher Anfänger- und Einsteigerforum 10 04.05.2012 18:01
Bundespräsidentin-Nein zu von der Leyen Ca$hmandt Politik & Gesellschaft 22 03.06.2010 16:07
harz 4 nein danke ??? john1705 Börsenfreies Finanz- und Wirtschaftsforum 8 28.03.2007 13:58
Oh Nein Oh Nein Lucent. Das wars oder ? Badinvestor US-Börsen - Nasdaq, NYSE 18 23.04.2002 14:48

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:12 Uhr.