Mitglieder: 106.794 | Beiträge: 2.570.425 | Online: 10 Benutzer u. 278 Gäste | Neues Mitglied: adrian8322tp4
Aktienboard > Trading und Finanzen > Tradingstrategien und Börsenpsychologie > Pairs-Trading

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 20.02.2011, 00:54   #1
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von Kilian19
 
Registriert seit: 16.12.2010
Beiträge: 218
Wikibeiträge: 0
Status: Kilian19 ist offline
Standard Pairs-Trading

Guten Abend liebe Aktienboard Gemeinschaft.

Ich beschäftige mich seid ein paar Monaten mit dem Pairs-Trading und hoffe das wir hier den technischen Teil dieser Strategie zusammen weiterentwickeln können. Ich möchte mich in diesem Thread auf das Devisen spezialisieren, da es einfacher ist Korrelierende Paare zu finden, aber natürlich kann dies auch auf Aktien ausgeweitet werden.

Was ist Pairs-Trading?
Pairs-Trading wird schon seid geraumer Zeit benutzt um sich
Einfach gesagt geht es darum auf den Unterschied 2er verschiedener Währungen zu Wetten. 1. Schritt ist es sich 2 Werte raus zusuchen welche sich in der Vergangenheit ähnlich entwickelt haben. Dies kann bei Aktien z.B. 2 Aktien aus der gleichen Branche sein Als Beispiel nehme ich einmal Ford und BMW. Wenn Ford ein gutes Jahr hatte ist es sehr wahrscheinlich das auch die BMW Aktie steigen wird.
Nun wird eine Hedge Position eingegangen. In dem unterbewerteten Pair geht man eine Longposition ein, in dem Überbewerteten geht man Short.


Was hat Pairs-Trading für Vorteile
Beim Pairs-Trading geht es darum in eine Dollar-Neutrale (Markt-Neutrale) Position zu gelangen. Dies bedeutet das man nicht mehr auf den gesamten Trend eines Papiers setzen muss , sondern nur auf den Unterschied der beiden Papiere zueinander.

Ein Beispiel:
Wir gehen davon aus das sich beide Papiere gleich Entwickeln:

Paar Position Wert
EUR/USD Long 100$
EUR/GBP Short 100$
Net Value: 200$

Beide Paare steigen um 5 %

EUR/USD Long 105$
EUR/GBP Short 95$
Net Value: 200$


Der Unterschied der beiden Kurse ist gleich geblieben. vorher war er 100$ nachher ist er auch 100%. Deswegen bleibt der Wert unseres Portfolios unverändert.


Hier ist ein Beispiel Chart von EURUSD und EURGBP welche eine starke Korrelation aufweisen. Traden über einen langen Zeitraum scheint kein Problem zu sein. Dennoch würde ich gerne ein System für kürzere Zeiträume.





1. Short EUR|GBP
2. Long EUR|USD

3. Short EUR|USD
4. Long EUR|GBP

Wie ihr seht konnte man in diesem Jahr nette Gewinne einfahren ohne sich den Risiko des übergeordneten Marktes auszusetzen. Auf unserem Chart gab es immer ein Paar welches mit Verlust glattgestellt wurde, der Gewinn seines Gegenspielers hat diesen Verlust aber immer kompensiert.

!! Anmerkung
Da Paare verschiedene Kurse haben muss man beachten, dass auch wenn beide Kurse um 3 % ansteigen, bei gleicher Positionsgroesse der Profit/Verlust von Paar A nicht dem Profit/Verlust von Paar B ist.

z.B.
Zum berechnen der Lotgroesse kann folgende einfache Formel verwendet werden.

Paar 1 = x lots
Paar 2 = x lots * Kurs(P1)/Kurs(P2)



Korrelation (eng. Correlation)
Der Korrelationsfaktor gib an wie sich die Paare in der Vergangenheit zueinander Bewegt haben. Er reicht von einem Wert von 1 bis -1.
Ein Faktor von 1 bedeutet, dass beide Paare sich exakt synchron zueinander bewegt haben. Wenn Paar 1 um x % gestiegen ist ist Paar 2 auch um % Prozent gestiegen.
Ein Faktor von -1 bedeutet, dass beide Paare sich exakt asynchron zueinander bewegt haben. Wenn Paar 1 um x % gestiegen ist ist Paar 2 um % Prozent gefallen.
Ein Faktor von 0 bedeutet, dass sich beide total zufällig zueinander bewegen.
Natürlich treten diese Extreme nicht auf. Wir suchen eher einen Wert um die 0.8.

Hier ist ein Weblink wo man die Korrelation der verschiedenen Währungspaare über einen gewissen Zeitraum nachschauen kann.
http://www.mataf.net/en/tools/01-01-correlation


Anmerkung:
Es ist eben so möglich Pairs-Trading mit negativen korrelierenden Paaren durchzuführen, in diesem Fall geht man aber in beiden Fällen Long oder Short.



Der Holy Grail? Leider Nein Gefahren.!!!
Der Equity DD während eines Trades kann ziemlich groß werden falls sich die Pairs weiter voneinander entfernen!
Es ist nicht gesagt das die Währungen auf kurze Zeit wieder zusammenlaufen werden. Dies ist leider sogar eines der größten Probleme. Da die Paare sich nuneinmal nicht immer 100 % gleich bewegen, passiert es das sich die Paare auf mittelfristige Sicht immer weiter voneinander entfernen. Hier muss ein Punkt gefunden werden, wie das Null-Level definiert wird.





Bei FF gibt es verschiedene Ansätze zum Pair Trading:

1. Spielers Hedge:
Spieler ein ehemaliger deutsche Hedge-Fund-Manager hat diese Strategie mit Erfolg getrated und gute Gewinne erwirtschaftet. (Hier der Link zu FF falls dies jemand nachlesen moechte). Die FF Community ist leider zu schnell von dem Grundkonzept abgekommen, und Spieler hat nie verraten wie er die "Divegence" berechnet hat. Außerdem hat die Community sich leider auf Swingman's Indikatoren verlassen. Er ist ein guter und sehr offener deutscher Programmierer, aber sie haben leider die Probleme ihrer herangehensweise nicht gesehen. (Ich möchte hier keinen in ein schlechtes Licht stellen, ich möchte euch nur warnen.) Alle mir bekannten Overlaycharts für Metatrader repainten. Die Overlaycharts auf Boerse.de interessieren mich im Moment brennend, da sie nicht dieses Problem zu scheinen haben. Ich habe dort einmal angefragt wie sie ihre Charts berechnen, warte aber immer noch auf eine Antwort.
Ich rate euch dringend ab Swigman's Indikatoren zum Handeln zu benutzen, da sie leider repainten. Um euch aber einen Überblick über das geschehen
hat ein paar nette Indikatoren in FF und sogar hier auf Aktienboard gestellt. Es gibt leider nur 1 Problem. Sie repainten extrem.




2. Unterschied in Indikatoren.
Es werden die gleichen Indikatoren beider Charts übereinander dargestellt, und wenn beide Indikatoren einen mindest Unterschied haben wird ein Trade eingegangen. Dieser Ansatz klingt interessant, liefert aber noch nicht die geeigneten Ergebnisse. Auf FF wird dies nur Wert auf den Stochastik Indikator gelegt, ich experimentiere aber auch mit dem RSI, W%Range und anderen Overbough, Oversold Indikatoren.






Jetzt liegt es an euch noch weitere Möglichkeiten oder Ideen zu finden. Ich bitte aber, dass für jeden Tradingansatz ein eigener Thread aufgemacht wird, da hier sonst der Überblick verloren geht




Zum Thema Pairs-Trading kann ich das Buch: The Handbook of Pairs Trading by Douglas S. Ehrmann empfehlen. (Es ist teuer aber irgendwo im Internet fliegt auch ein e-book rum)

Der Will-Spread Indikator zielt auf einen ähnliche Idee ab. Er ist es Wert das wir einen Blick auf ihn werfen, auch wenn er nicht fürs Pair-Trading gedacht war.

Interesannte Links:


Indikatoren werde ich in den jeweiligen Thread posten.

Wenn es euch interessiert koennt ihr euch auch gerne einmal in das Thema Statistical Arbitrage einlesen!

Geändert von Kilian19 (20.02.2011 um 08:06 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 16:13   #2
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von Kilian19
 
Registriert seit: 16.12.2010
Beiträge: 218
Wikibeiträge: 0
Status: Kilian19 ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Ich habe gerade einen Indikator geschrieben, welcher es ermoeglicht mehrere Charts aufeinmal anzeigen zu lassen. Ich arbeite an der Candlestickdarstellung.




Es ist auch moeglich verschiedene Timeframes anzuzeigen. Wenn ihr schon nicht Pairs-Trading betreibt hilft euch dies vielleicht bei der MTF analyse.

Angehängte Dateien
Dateityp: zip Chart Indikatoren.zip (6,3 KB, 75x aufgerufen)

Geändert von Kilian19 (20.02.2011 um 16:38 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 17:32   #3
Allgäuer
 
Benutzerbild von Gerrnzfg
 
Registriert seit: 30.03.2008
Beiträge: 1.458
Wikibeiträge: 0
Status: Gerrnzfg ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Zitat:
Zitat von Kilian19 Beitrag anzeigen

Was hat Pairs-Trading für Vorteile
Beim Pairs-Trading geht es darum in eine Dollar-Neutrale (Markt-Neutrale) Position zu gelangen. Dies bedeutet das man nicht mehr auf den gesamten Trend eines Papiers setzen muss , sondern nur auf den Unterschied der beiden Papiere zueinander.

Ein Beispiel:
Wir gehen davon aus das sich beide Papiere gleich Entwickeln:

Paar Position Wert
EUR/USD Long 100$
EUR/GBP Short 100$
Net Value: 200$

Beide Paare steigen um 5 %

EUR/USD Long 105$
EUR/GBP Short 95$
Net Value: 200$
Vollkommener Käse!

Für den Devisenmarkt ist dieses Modell nicht zu gebrauchen:
Bei dem Beispiel kannst Du auch gleich GBP/USD traden. Dann musst Du nicht diese Verrenkungen machen, und kannst Dich auf Wichtigeres konzentrieren...


__________________
Am Anfang schuf Bertrand Russell eine Teekanne.
Und die Teekanne war trocken und leer und es war finster um sie herum
und sie schwebte in der Weite des Weltalls.

Geändert von Gerrnzfg (20.02.2011 um 17:37 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 17:47   #4
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von Kilian19
 
Registriert seit: 16.12.2010
Beiträge: 218
Wikibeiträge: 0
Status: Kilian19 ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Zitat:
Zitat von Gerrnzfg Beitrag anzeigen
Vollkommener Käse!

Bei dem Beispiel kannst Du auch gleich GBP/USD traden. Dann musst Du nicht diese Verrenkungen machen, und kannst Dich auf Wichtigeres konzentrieren...
Nein das stimmt nicht. Dieses Argument taucht bei dieser Tradingstrategie immer wieder auf.

Ueberleg es dir nocheinmal (und es gibt sicher auch einen Grund warum soviele Buecher ueber Markt-Neutrale-Strategien geschrieben wurden).

Es wird immer damit argumentiert das bei einem Trade zwischen
EUR/USD Long && EUR/GBP Short sich das EUR einfach rausstreicht, aber dem ist nicht so. Es kommt darauf an auf den Unterschied der beiden Paare zu spekulieren

Wenn beide in einem Trend sind und der Kurs um EUR/USD um 3.5 % faellt und der von EURGBP um 4% haetten wir 0.5 % Gewinn gemacht. Haettest du aber nur GPBUSD gehandelt waerst du warscheinlich irgendwo mit ~3.7 % im Minus!

Du bist nichtmehr dem Risiko des gesamten Markts ausgesetzt sondern nur den Schwankungen der Paare zueinander.



http://www.globalvistabond.com/pdf/Traders_Artikel.pdf
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 18:04   #5
Allgäuer
 
Benutzerbild von Gerrnzfg
 
Registriert seit: 30.03.2008
Beiträge: 1.458
Wikibeiträge: 0
Status: Gerrnzfg ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Zitat:
Zitat von Kilian19 Beitrag anzeigen
Nein das stimmt nicht. Dieses Argument taucht bei dieser Tradingstrategie immer wieder auf.

Ueberleg es dir nocheinmal (und es gibt sicher auch einen Grund warum soviele Buecher ueber Markt-Neutrale-Strategien geschrieben wurden).

Es wird immer damit argumentiert das bei einem Trade zwischen
EUR/USD Long && EUR/GBP Short sich das EUR einfach rausstreicht, aber dem ist nicht so. Es kommt darauf an auf den Unterschied der beiden Paare zu spekulieren
Ich habe mir das irgendwann mal gründlich durchgerechnet, weil ich auch diesen Gedanken hatte. Selbstverständlich kann es Konstellationen geben, bei denen man auf diese Weise mehr (oder überhaupt einen) Gewinn gegenüber einem simplen GBP/USD-Pair erzielt.
Aber es kann genauso gut geschehen, daß es umgekehrt passiert, daß Du mit Deiner Methode mehr (oder überhaupt einen) Verlust gegenüber einem simplen GBP/USD-Pair hast. Und ich wette, diese Varianten hast Du nicht sooo ausführlich durchgerechnet!

Ich habe jedenfalls diese Methode relativ schnell wieder auf den Müll geworfen. Ich halte mich lieber daran: Keep it simple, stupid!


__________________
Am Anfang schuf Bertrand Russell eine Teekanne.
Und die Teekanne war trocken und leer und es war finster um sie herum
und sie schwebte in der Weite des Weltalls.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 18:13   #6
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von Kilian19
 
Registriert seit: 16.12.2010
Beiträge: 218
Wikibeiträge: 0
Status: Kilian19 ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Zitat:
Zitat von Gerrnzfg Beitrag anzeigen
...
Ja ich habe mir alles schoneinmal durchgerechnet und ich trade diese "hedging" strategie auch schon seit einigen monaten erfolgreich (Demo natuerlich).
Natuerlich kann es passieren das es auch anders rum passiert. Dass du in die richtige Richtung tradest, aber auch wenn dies passiert, sind die verluste minimal, da die Kurse nuneinmal wieder zusammenfinden werden. Schau dir einfach einmal den EUR Chart unten an. Das du in dem falschen Pair Long eingehst ist dank der Indikatoren recht unwarscheinlich und man setzt sich nicht dem Risiko des Trends aus.

Wie gesagt. Bei einem Trendmarkt sind die einfachen long oder short strategien sicher erfolgreicher, aber in einem Seitwaertsmarkt wuerdest du in diesem Fall verlust machen, bzw keinen Entry bekommen.

Wie koennen uns ueber die sinnlosigkeit der Strategie streiten, aber ich bin der Meinung das es viel einfacher ist wie sich 2 Kurse zueinander verhalten, als dass ich vorraussage ob fuer ein Paar ein Long oder ein Short trade bevorsteht.

Ich werde im Laufe der naechsten Woche einfach mal ein paar Trades live posten.

Geändert von Kilian19 (20.02.2011 um 18:38 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 18:17   #7
Technischer Analyst
 
Benutzerbild von plasir
 
Registriert seit: 29.03.2001
Ort: Schermbeck
Beiträge: 28.357
Wikibeiträge: 318
Status: plasir ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Zitat:
Dass du in die richtige Richtung tradest, aber auch wenn dies passiert, sind die verluste minimal,
Was meint Gerrnzfg ?


__________________
Administrator. Community Manager
Moderator DAX und Europa | Technische Analyse | BullChart
Quídquid agís, prudénter agás et réspice fínem!

In der Community, mit der Community...es ist deine Community !
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 18:19   #8
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 3.150
Wikibeiträge: 0
Status: Lancelot ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Da liegt glaube ich echt ein Missverständniss vor.

Was du da machst ist kein Meter market neutral. Das ist long GBP/USD. Punkt- Alles andere impliziert Arbitrage Gelegenheit.

Lass dich von den "Paaren" nicht verwirren. FX ist immernoch der Handel von Währungen. Mehr passiert da nicht.

EUR/USD und GBP/EUR muss einfach GBP/USD ergeben....sonst kann man Arbitrage einfahren....durch Geldwechseln. Das mag kurzfristig möglich sein. Aber weit ausserhalb deiner Reichweite.

Schau doch mal auf das Bild ...addierst du EUR/USD und GBP/EUR erhälst du automatisch GBP/USD
Miniaturansicht angehängter Grafiken
eur.jpg  

 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 18:29   #9
Allgäuer
 
Benutzerbild von Gerrnzfg
 
Registriert seit: 30.03.2008
Beiträge: 1.458
Wikibeiträge: 0
Status: Gerrnzfg ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

Zitat:
Zitat von plasir Beitrag anzeigen
Zitat:
Dass du in die richtige Richtung tradest, aber auch wenn dies passiert, sind die verluste minimal,
Was meint Gerrnzfg ?
Also, ich hab das nicht gesagt...

Frag doch mal Kilian19...


__________________
Am Anfang schuf Bertrand Russell eine Teekanne.
Und die Teekanne war trocken und leer und es war finster um sie herum
und sie schwebte in der Weite des Weltalls.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 18:33   #10
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von stotti-dd
 
Registriert seit: 30.07.2006
Beiträge: 1.654
Wikibeiträge: 0
Status: stotti-dd ist offline
Standard AW: Pairs-Trading

... stimmt, tradest im prinzip mit den 2 pairs nur die Seitwärtsphase des GBPUSD. Es ist letztenendes aber nur eine Strategie, wie viele andere auch. Wenns so klappt, ist alles o.k.

Aber andererseits ist schon auffällig, daß alle Welt versucht, Trends zu suchen und profitable Bewegungen mitzunehmen.

Wenn man seitwärts mitnehmen will, muß man beachten, daß man dort spezielle Probleme bekommen kann. Erst gehts 10 mal gut, dann beim 11. Mal irgendwie nicht und man muß schon sehr aufpassen, daß dieser eine Trade nicht mehr als die 10 kleinen Gewinne wieder reinreißt. Das ist tricky, aber Versuch macht kluch

Achso: und bei mitnahme kleiner Gewinne besteht tendenziell die Versuchung, diese mit einem größeren Leverage aufzupeppen, weil sie vermeintlich sicher sind. Da sollte man sich mit wachsamem Auge beobachten .
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Pair oder mehrer Pairs für die gleiche Strategie? Romina Devisen/Forex - Edelmetalle, Rohstoffe 4 16.07.2010 19:41
Gewichtung verschiedener Pairs stotti-dd Devisen/Forex - Edelmetalle, Rohstoffe 5 17.06.2009 22:47
Frage Pairs Trading - Ordertyp? zion Interactive Brokers 0 25.04.2008 11:20
Diskussion Charts zu div Minor Pairs peter10 Devisen/Forex - Edelmetalle, Rohstoffe 13 05.03.2006 19:41
Currency Pairs - Volumen Ranking remon Devisen/Forex - Edelmetalle, Rohstoffe 5 20.02.2006 15:36

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:20 Uhr.