Mitglieder: 110.790 | Beiträge: 2.580.733 | Online: 8 Benutzer u. 274 Gäste | Neues Mitglied: Veresse1
Aktienboard > Trading und Finanzen > Investments - Zertifikate, Fonds, ETFs, Bonds > Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 10.10.2018, 14:06   #1
verbringt hier einige Zeit
 
Registriert seit: 10.08.2018
Ort: Memmingen
Beiträge: 35
Wikibeiträge: 0
Status: Pat Rick ist offline
Standard Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Hallo liebes Aktienboard,

es wurde hier im Forum schon sehr sehr viel diskutiert über die Generierung von passivem Einkommen durch Dividenden. Allerdings fehlt ein eigener Thread darüber, dies mit einem ETF zu tun (korrigiert mich falls ich zu blöd war einen zu finden). Ich denke also, dass das nicht nur für mich interessant sein wird.

Mein persönliches Ziel ist meine Altersvorsorge mit Dividenden/Ausschüttungen zu verbessern. Dies mit einem einzigen ausschüttenden ETF zu tun klingt verlockend, da einfach und wenig zeitaufwändig. Dass dies nicht die individuell optimale Lösung gegenüber Dividenden aus Einzelaktien ist, ist klar. Da der ETF bis ins Alter bespart werden soll, sollte dieser auch gut ausgewählt sein. Wie die Auswahl erflolgen soll/kann, was dabei beachtet werden sollte und was für passende Fonds es gibt, möchte ich hier mit euch diskutieren.

Für mich persönlich wichtige Kriterien wären:
1) Fondsvolumen: Ein hohes Fondsvolumen verkleinert die Wahrscheinlichkeit einer Schließung des Fonds.
2) Breit gestreut: Klar, wenn es um Dividenden geht sind die Amis König. Aber auch in anderen Märkten der Welt werden stabile Dividenden gezahlt, deshalb würde ich persönlich in einen weltweiten ETF investieren.
3) Anzahl der Titel: 100 Stück sollten es schon aus Gründen der Diversifikation sein
4) Auswahlkriterium: Es sollte schon etwas mehr als nur die aktuelle Dividendenrendite Berücksichtigt werden.
5) Ausschüttungsintervall: Bei niedriger Ausschüttungsrate ist das Ausschüttungskapital zwar länger investiert, im Hinblick auf eine regelmäßige Rente sind aber höhere Raten zu bevorzugen.

Die Kriterien dürfen gerne diskutiert/erweitert werden.

Ich persönlich finde beispielsweise den iSHARES STOXX GLOBAL SELECT DIVIDEND 100 UCITS ETF interressant, da er die oben genannten Kriterien weitestgehend erfüllt.

Ich bin gespannt auf Meinungen, Tipps und Vorschläge, vor allem von denen, die eventuell das gleiche Vorhaben schon umsetzen.
 
Musterdepot von Pat Rick Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:19   #2
Trader & Investor
 
Benutzerbild von Sterling86
 
Registriert seit: 17.07.2009
Beiträge: 1.638
Wikibeiträge: 0
Status: Sterling86 ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Zitat:
Zitat von Pat Rick Beitrag anzeigen
Hallo liebes Aktienboard,

es wurde hier im Forum schon sehr sehr viel diskutiert über die Generierung von passivem Einkommen durch Dividenden. Allerdings fehlt ein eigener Thread darüber, dies mit einem ETF zu tun (korrigiert mich falls ich zu blöd war einen zu finden). Ich denke also, dass das nicht nur für mich interessant sein wird.

Mein persönliches Ziel ist meine Altersvorsorge mit Dividenden/Ausschüttungen zu verbessern. Dies mit einem einzigen ausschüttenden ETF zu tun klingt verlockend, da einfach und wenig zeitaufwändig. Dass dies nicht die individuell optimale Lösung gegenüber Dividenden aus Einzelaktien ist, ist klar. Da der ETF bis ins Alter bespart werden soll, sollte dieser auch gut ausgewählt sein. Wie die Auswahl erflolgen soll/kann, was dabei beachtet werden sollte und was für passende Fonds es gibt, möchte ich hier mit euch diskutieren.

Für mich persönlich wichtige Kriterien wären:
1) Fondsvolumen: Ein hohes Fondsvolumen verkleinert die Wahrscheinlichkeit einer Schließung des Fonds.
2) Breit gestreut: Klar, wenn es um Dividenden geht sind die Amis König. Aber auch in anderen Märkten der Welt werden stabile Dividenden gezahlt, deshalb würde ich persönlich in einen weltweiten ETF investieren.
3) Anzahl der Titel: 100 Stück sollten es schon aus Gründen der Diversifikation sein
4) Auswahlkriterium: Es sollte schon etwas mehr als nur die aktuelle Dividendenrendite Berücksichtigt werden.
5) Ausschüttungsintervall: Bei niedriger Ausschüttungsrate ist das Ausschüttungskapital zwar länger investiert, im Hinblick auf eine regelmäßige Rente sind aber höhere Raten zu bevorzugen.

Die Kriterien dürfen gerne diskutiert/erweitert werden.

Ich persönlich finde beispielsweise den iSHARES STOXX GLOBAL SELECT DIVIDEND 100 UCITS ETF interressant, da er die oben genannten Kriterien weitestgehend erfüllt.

Ich bin gespannt auf Meinungen, Tipps und Vorschläge, vor allem von denen, die eventuell das gleiche Vorhaben schon umsetzen.
Das hier wäre meine Basis für ein passives Einkommen aus ETF

50% ISHARES S&P 500 IE0031442068
30% ISHARES MSCI EUROPE IE00B1YZSC51
20% ISHARES MSCI PACIFIC EX-JAPAN IE00B4WXJD03

Alternative zum Pacific wäre für mich Bonds in dem Fall:
iShares $ Treasury Bond 1-3yr IE00B14X4S71

Den von dir genannten ETF finde ich zu langweilig von der Auswahl und zu Teuer.
 
Musterdepot von Sterling86 Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:36   #3
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2018
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 315
Wikibeiträge: 0
Status: Mr. Passiv ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Moin,

Aus meiner Sicht ist ein solcher Dividenden-ETF während der Ansparphase irgendetwas zwischen Finanzporno (Mensch, prima... da kommt immer schön Geld rein...) und völligem Blödsinn.
Die Teile hinken den „normalen“ World oder sonst wem in der Performance dermaßen weit hinterher, dass einem die Tränen kommen.
Verstehe in der Ansparphase auch nicht den Sinn darin, mir einen Teil meines eingezahlten Geldes versteuert wieder auszahlen zu lassen und mich darüber zu freuen.

Möge da nun keiner nicht mit dem Ausnutzen des Freibetrages argumentieren.

SG
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:39   #4
verbringt hier einige Zeit
 
Registriert seit: 10.08.2018
Ort: Memmingen
Beiträge: 35
Wikibeiträge: 0
Status: Pat Rick ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Zitat:
Zitat von Sterling86 Beitrag anzeigen
Das hier wäre meine Basis für ein passives Einkommen aus ETF

50% ISHARES S&P 500 IE0031442068
30% ISHARES MSCI EUROPE IE00B1YZSC51
20% ISHARES MSCI PACIFIC EX-JAPAN IE00B4WXJD03

Alternative zum Pacific wäre für mich Bonds in dem Fall:
iShares $ Treasury Bond 1-3yr IE00B14X4S71

Den von dir genannten ETF finde ich zu langweilig von der Auswahl und zu Teuer.
In wie weit ist dir die Höhe der Ausschüttung wichtig? Die scheint mir auf den ersten Blick deutlich niedriger zu sein als beim SELECT DIVIDEND 100.

Was Kosten und langeweile angeht, gebe ich dir vollkommen recht.
 
Musterdepot von Pat Rick Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:44   #5
Trader & Investor
 
Benutzerbild von Sterling86
 
Registriert seit: 17.07.2009
Beiträge: 1.638
Wikibeiträge: 0
Status: Sterling86 ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Zitat:
Zitat von Sterling86 Beitrag anzeigen
Das hier wäre meine Basis für ein passives Einkommen aus ETF

50% ISHARES S&P 500 IE0031442068
30% ISHARES MSCI EUROPE IE00B1YZSC51
20% ISHARES MSCI PACIFIC EX-JAPAN IE00B4WXJD03

Alternative zum Pacific wäre für mich Bonds in dem Fall:
iShares $ Treasury Bond 1-3yr IE00B14X4S71

Den von dir genannten ETF finde ich zu langweilig von der Auswahl und zu Teuer.
50% ISHARES S&P 500 1,49%
30% ISHARES MSCI EUROPE 2,87%
20% ISHARES MSCI PACIFIC EX-JAPAN 3,78%

finde die Ausschüttungsrendite in Ordnung, klar es ist in Summe etwas niedriger dafür ist man jedoch Performance technisch besser unterwegs. Als kleinen Bonus hat man bei der Auswahl jeden Monat eine Ausschüttung.
 
Musterdepot von Sterling86 Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:44   #6
verbringt hier einige Zeit
 
Registriert seit: 10.08.2018
Ort: Memmingen
Beiträge: 35
Wikibeiträge: 0
Status: Pat Rick ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Zitat:
Zitat von Mr. Passiv Beitrag anzeigen
Moin,

Aus meiner Sicht ist ein solcher Dividenden-ETF während der Ansparphase irgendetwas zwischen Finanzporno (Mensch, prima... da kommt immer schön Geld rein...) und völligem Blödsinn.
Die Teile hinken den „normalen“ World oder sonst wem in der Performance dermaßen weit hinterher, dass einem die Tränen kommen.
Verstehe in der Ansparphase auch nicht den Sinn darin, mir einen Teil meines eingezahlten Geldes versteuert wieder auszahlen zu lassen und mich darüber zu freuen.

Möge da nun keiner nicht mit dem Ausnutzen des Freibetrages argumentieren.

SG
Ist deiner Meinung nach folgendes dann sinnvoller?
1) Ansparen mit thesaurierendem Fonds
2) Bei Renteneintritt verkaufen und versteuern
3) Dann einen Ausschüttenden Fonds kaufen, der halt deutlich teurer ist als während der Ansparphase

Könnte man mal grob durchrechnen, wenn man eine bestimmte Performancedifferenz annimmt
 
Musterdepot von Pat Rick Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:45   #7
verbringt hier einige Zeit
 
Registriert seit: 10.08.2018
Ort: Memmingen
Beiträge: 35
Wikibeiträge: 0
Status: Pat Rick ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Zitat:
Als kleinen Bonus hat man bei der Auswahl jeden Monat eine Ausschüttung.
Das finde ich wiederum sehr gut
 
Musterdepot von Pat Rick Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:52   #8
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2018
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 315
Wikibeiträge: 0
Status: Mr. Passiv ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Juhu... jeden Monat Steuern zahlen....

Ich bin raus.

SG
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:59   #9
Trader & Investor
 
Benutzerbild von Sterling86
 
Registriert seit: 17.07.2009
Beiträge: 1.638
Wikibeiträge: 0
Status: Sterling86 ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Zitat:
Zitat von Mr. Passiv Beitrag anzeigen
Juhu... jeden Monat Steuern zahlen....

Ich bin raus.

SG
Die Alternative wäre ein Thesaurierender, dort wird jedoch eine vorab Pauschale ermittelt. Also kommt es auf dasselbe hinaus. Vielleicht das Geld gar nicht erst anlegen...
 
Musterdepot von Sterling86 Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 15:11   #10
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2018
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 315
Wikibeiträge: 0
Status: Mr. Passiv ist offline
Standard AW: Zusatzrente durch ausschüttenden ETF

Es käme auf das selbe raus, wenn die Performance gleich wäre. Zumal der Kursgewinn nicht mit 25 plus x versteuert wird.

Hat mal einer auf die Performance der Div-Etf geschaut.?.
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Stichworte
dividende, einkommen, etf, passiv, rente

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieso ersetzt Looman den MSCI-World durch zwei Einzel-ETF Kg6O8i Investments - Zertifikate, Fonds, ETFs, Bonds 7 24.03.2017 19:21
Frage Steuerliche Behandlung ausschüttungsgleiche Erträge bei ausschüttenden ETF's Foreness Börsenfreies Finanz- und Wirtschaftsforum 1 20.12.2016 07:36
Frage Suche guten (ausschüttenden) Rohstoff ETF be_free Investments - Zertifikate, Fonds, ETFs, Bonds 2 11.10.2014 12:56
Das Sparen und die Diversifizierung durch ETF Sumpek Investments - Zertifikate, Fonds, ETFs, Bonds 11 11.02.2009 17:23
Diskussion ETF Portfolio Global (ETF Dachfonds der ING DiBa) Black-Scholes Investments - Zertifikate, Fonds, ETFs, Bonds 2 21.04.2008 09:05

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:15 Uhr.