Mitglieder: 96.814 | Beiträge: 2.551.652 | Online: 7 Benutzer u. 339 Gäste | Neues Mitglied: voigiavcl44
Aktienboard > Trading und Finanzen > Hot Stocks > Frage ich habe in eine Kryptobörse investiert

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 28.09.2017, 14:22   #21
Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2015
Beiträge: 132
Wikibeiträge: 0
Status: trole ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Zitat:
Zitat von Wellen Beitrag anzeigen
heute möchte ich mich nochmal zu Wort melden, weil bei WAVES vermutlich in den nächsten Wochen und Monaten ein paar bahnbrechende Neuerungen anstehen, die den Wert stark nach oben treiben könnten. Momentan liegt der Kurs bei ungefähr 5,- US-$. Ich rechne aber damit, dass man ab dem neuen Jahr für 1 WAVES mindestens einen 2-stelligen Dollarbetrag wird zahlen müssen. Übrigens: Falls meine Beiträge hier immer noch als Werbung für irgendetwas aufgefasst werden, können sie auch kommentarlos gelöscht werden.

Mein Kryptokonto, das ich im November 2015 mit einem Anfangskapital von 500,- € gestartet hatte, ist inzwischen auf über 1 Million angewachsen. Das ist meiner Meinung nach keine schlechte Rendite. Jetzt habe ich angefangen, auch in andere Kryptowerte zu diversifizieren, aber der WAVES-Anteil beträgt immer noch über 90%.

WAVES ermöglicht schnelle, sichere und besonders preisgünstige Transaktionen nicht nur von Krypto-, sondern auch von Fiatwährungen. Momentan sind nur Euro und Dollar gelistet, aber weitere sollen bald folgen. Wer Fiatwährungen nicht nur traden, sondern auch ein- oder auszahlen möchte, muss nach den gesetzlichen Bestimmungen in den meisten Ländern einen Registrierungsprozess nach den KYC/AML-Bestimmungen durchlaufen. Das ist der gleiche Prozess, wie er auch bei jeder Eröffnung eines Bankkontos nötig ist. Doch wie schon gesagt, die Registrierung ist nur für Ein- oder Auszahlungen von Fiatwährungen nötig. Wer Kryptowährungen, also beispielsweise Bitcoins einzahlt, kann auf der WAVES-Börse auch Fiatwährungen traden, ohne sich registrieren zu müssen.

Die Plattform möchte Firmen und insbesondere Banken und Börsen eine Möglichkeit bieten, mit der sie ihre Infrastruktur auf der Basis einer Kryptowährung aufbauen können. Es gibt auch bereits zahlreiche Firmen, die auf WAVES basieren. Zentraler Bestandteil von WAVES ist die eingebaute Börse, auf der jetzt schon Euro, Dollar, Bitcoin, Ethereum und zahlreiche private Tokens gehandelt werden können. Weitere sind angekündigt. Jeder kann leicht und schnell eigene Tokens erstellen, um beispielsweise ein firmeneigenes Zahlungs- oder Gutscheinsystem aufzubauen. Am 10. Oktober soll mit NG ein skalierbares Protokoll eingeführt werden, das fast unendliche Möglichkeiten bietet. Außerdem soll bald die neue übersichtliche und benutzerfreundliche Oberfläche für die WAVES-Börse veröffentlicht werden. Das sollte sich sehr positiv auf den Kurs auswirken.

Falls es hier immer noch ein paar Leute gibt, die Kryptowährungen als Betrug ansehen, sollen sie ihr Geld halt zu ihrer Bank bringen. Ich halte es für Betrug, wenn die EZB endlos Papierscheine druckt und damit die Bürger schleichend enteignet. Oder wenn der Chef von J-P. Morgen Jamie Dimon auf einer Investorenkonferenz öffentlich Bitcoin als Betrug bezeichnet und seinen Mitarbeitern mit Entlassung droht, wenn er erfahren würde, dass sie Bitcoins besitzen, dann aber bekannt wird, dass J-P. Morgen den dadurch entstandenen Kursrücksetzer ausnutzt, um für 3 Millionen € Bitcoins zu kaufen. https://www.godmode-trader.de/artike...handel,5517000
EDIT: Ach ja, ohne dein Post komplett adressieren zu wollen, Sprüche wie dieser sind natürlich Marketing-Bullshit: "Am 10. Oktober soll mit NG ein skalierbares Protokoll eingeführt werden, das fast unendliche Möglichkeiten bietet." Die Entwickler selbst sprechen von der Möglichkeit "hunderter" Transaktionen pro Sekunde mit diesem Protokoll. Klingt viel, aber selbst ein einziger Zahlungsdienstleister wie VISA soll sich eher im Tausender-Bereich bewegen.


Guter Mann. Waves finde ich auch gut. Leider ist der Account bis hin zum Namen 100% Pro-Waves, aber wir haben ja alle Schwächen. Hier meine Analyse:

Pro:
+ Aktives Entwicklerteam mit einem existierenden, wenn auch unfertigen Produkt
+ Wie Ethereum eine Coin-Plattform mit entsprechenden Anwendungen (ICO) und aus Preissicht natürlich Netzwerkeffekten
+ Die vielzitierte Benutzerfreundlichkeit bei der Token-Erstellung
+ Die Idee (nicht Umsetzung) einer dezentralisierten Tauschbörse ("DEX") von Crypto-Assets und traditionellen Währungen, inklusive Fiat-Gateway
+ Die Idee zukünftiger Abwicklung rechtlicher Fragen bei ICOs ("Tokenomica")
+ Die bereits funktionierende Umsetzung einer "Proof of Stake"-Verizifierung, welche bei Ethereum erst noch kommt
+ Das kommende Waves-NG-Protokoll, welches auf Bitcoin-NG der Cornell-Unversität basiert ist und das mögliche Transaktionsvolumen deutlich über die meisten Konkurrenten incl. Bitcoin und Ethereum heben soll
+ Indikatoren ernsthafter Partnerschaften: Deloitte für rechtliche Fragen, Gazprombank für irgendwas, irgendeine Kooperation mit der Moskauer Börse, Burger King Russland Coin
+ Nach anekdotischen Berichten sollen Crypto-Währungen in Russland im Kommen sein (nicht zuletzt, um westliche Sanktionen zu umgehen) und könnten die Nutzung stark steigen lassen
+ Der Preis klingt niedrig, wenn er den Top-Währungen gegenübergestellt wird, und dürfte somit viele allein deshalb zum Kauf verleiten (auch: kleinerer Market Cap = größeres prozentuales Wachstum leichter möglich)

Cons:
- Waves ist Russland-basiert und könnte durch eine zu enge Verbindung zum Staat instrumentalisiert werden und/oder Ziel westlicher Sanktionen werden
- Noch gibt es keine Smart Contracts
- DEX gilt bei vielen als unbrauchbar, da unvollständig und benutzerfeindlich
- Vermutlich bedingt durch die einfache Erstellung, sollen die ICOs hier eine noch häufiger als schon bei Ethereum Betrugsmaschen sein oder eine anderweitig niedrigere Qualität haben
- Es gab einen kuriosen Präzedenzfall, bei dem ein unseriöses Token von der offiziellen Oberfläche wegzensiert wurde - wobei die Macht, dies zu tun von vielen als Risiko geseheen wird
- Der Preis hat sich vor wenigen Monaten zuletzt vervielfacht, also ist es immer schwierig, von einer Unterbewertung auszugehen, nur weil nicht jede positive Ankündigung zu einer erneuten Vervielfachung führt
- "Proof of Stake" soll hier schon zu einer befürchteten Zentralisierung des Netzes bei relativ wenigen Verifizierungs-Nodes geführt haben und der Staking-Prozess wird wenigen der geringen Ausschüttungen kritisiert - ebenso wie die Möglichkeit der Zahlung von Netzgebühren durch Nicht-Waves-Währungen
- Aus der Ferne ist nicht zu beurteilen, ob das kryptografische Know-How für eine sichere Plattform vorhanden ist. Das zeigt sich erst, wenn jemand sich das genauer anschaut, so wie es letztens MIT-Forscher bei dem noch höher bewerteten IOTA taten und dann sofort ein fundamentales Problem fanden

Insgesamt ist der Ausblick positiv, da mit Waves-NG (Erhöhung der Transaktionskapazitäten) und einer neuen DEX-Oberfläche demnächst deutliche Verbesserungen kommen, und in den nächsten 1-2 Jahren Smart Contracts und weitere Neuerungen anstehen. Viele Kooperationen in Russland sind ein zweischneidiges Schwert, da sie einerseits ein Wachstum sicherstellen, dieses aber im Westen gleichzeitig einschränken könnten. Die Gesamtbewertung von aktuell 500 Mio. ermöglicht ein höheres Aufwärtspotenzial als Ethereum, aber in Anbetracht der Konkurrenz durch viele weitere Plattformen ist sehr unsicher, wie weit Waves noch wachsen kann. Die Kooperationen und Nutzungen bei Ethereum sind noch um ein Vielfaches gravierender und mit Smart Contracts fehlt natürlich bisher ein großes Alleinstellungsmerkmal. Es gibt die üblichen technischen Risiken wie überall hinsichtlich Crypto-Sicherheit, Skalierbarkeit und Zentralisierung über Netzwerkbetreiber oder Entwickler.

Geändert von trole (28.09.2017 um 14:39 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 09:23   #22
verbringt hier einige Zeit
 
Registriert seit: 26.01.2014
Beiträge: 48
Wikibeiträge: 0
Status: Cleomon ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Bitcoin halte ich schon für total gaga. Tulpenmania... Darauf auch noch Aktientürme zu bauen ist einfach bescheuert. In dieser "Branche" wird NULL erwirtschaftet was irgend einen realen Wert entspricht. Nur heisse Luft, bzw. Bits. Früher oder später kracht so ein Gebilde zusammen und löst sich in Nichts auf...


__________________
Von Zinsen leben? Nichts ist einfacher, wenn Du Bill Gates heisst!
http://live-counter.com/bill-gates-money-counter/
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 12:50   #23
Elite Mitglied
 
Benutzerbild von Exchange Vision
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 377
Wikibeiträge: 0
Status: Exchange Vision ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Zitat:
Zitat von Cleomon Beitrag anzeigen
Bitcoin halte ich schon für total gaga. Tulpenmania... Darauf auch noch Aktientürme zu bauen ist einfach bescheuert. In dieser "Branche" wird NULL erwirtschaftet was irgend einen realen Wert entspricht. Nur heisse Luft, bzw. Bits. Früher oder später kracht so ein Gebilde zusammen und löst sich in Nichts auf...
Was wird denn bei Credit Default Swaps erwirtschaftet? Oder bei Eurodollar Futures, Lebensversicherungen...oder sogar Gold?
Alles heiße Luft, deren Wert auf Vertrauen basiert.

Das heißt jetzt nicht, dass der ganze Markt legitim ist, aber er wird um so legitimer, je länger er bleibt und je mehr Leute draufspringen.

Also bevor du den Kryptokrempel als Unsinn abtust, frag mal jemand aus China, Venezuela oder Zimbabwe. Während du fleißig riesterst, eine Kranken - und Pflege - und Sozialversicherung hast, sind die Leute froh, wenn sie ihr Geld in irgendwas stecken können, was nicht von der Regierung verboten oder kontrolliert ist (USD/Gold) und morgen nicht die Hälfte wert ist.

Noch dazu gibts nen Haufen Leute, die nicht mal ein Bankkonto haben und auch keins bekommen. Aber ein Smartphone, das hat jeder...und damit auch einen Wallet.

Was für uns hier eine Zockerei ist, ist für solche Leute Mana from Heaven. Ob das reicht für eine globale Akzeptanz wird man sehen. Bis dahin musst du ja nicht investieren...aber du kannst damit handeln
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 13:35   #24
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Vahana
 
Registriert seit: 09.12.2014
Beiträge: 2.006
Wikibeiträge: 0
Status: Vahana ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

So ein Käse. Totaler Käse.
Also wenn jemand ein Wallet hat und es irgendwie mit Bargeld füttert, weil ein Konto hat er ja nicht, scheint er ja Geld und Einkommen zu haben.
Und dann gibt es widerum auch ein Konto.
Mit was für Argumenten hier Kryptoschrott gefeiert wird, wahnsinn. Es scheint die Antwort auf alle Probleme zu sein.

Hinter Fiat-Money steht immer noch eine Wirtschaft die die Währung stützt. Genauso hinter Derivaten stehen Wertpapiere, auch wenn es keiner glaubt.
Und hinter Gold soll nichts stehen? Ich lach mich schlapp. Nichts verstanden.

Das einzige was in deiner Liste weder inneren, noch äußeren Wert hat. Auch nicht extern stabilisiert wird: BitCoins.


__________________
Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
Bruce Lee
 
Musterdepot von Vahana Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 13:45   #25
Elite Mitglied
 
Benutzerbild von Exchange Vision
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 377
Wikibeiträge: 0
Status: Exchange Vision ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Zitat:
Zitat von Vahana Beitrag anzeigen
So ein Käse. Totaler Käse.
Also wenn jemand ein Wallet hat und es irgendwie mit Bargeld füttert, weil ein Konto hat er ja nicht, scheint er ja Geld und Einkommen zu haben.
Und dann gibt es widerum auch ein Konto.
Mit was für Argumenten hier Kryptoschrott gefeiert wird, wahnsinn. Es scheint die Antwort auf alle Probleme zu sein.

Hinter Fiat-Money steht immer noch eine Wirtschaft die die Währung stützt. Genauso hinter Derivaten stehen Wertpapiere, auch wenn es keiner glaubt.
Und hinter Gold soll nichts stehen? Ich lach mich schlapp. Nichts verstanden.

Das einzige was in deiner Liste weder inneren, noch äußeren Wert hat. Auch nicht extern stabilisiert wird: BitCoins.

Ich hätt das mit dem Gold nicht schreiben sollen... Die Goldbugs sind immer so aggressiv.
Lies doch meinen Post nochmal...dann wirst du sehen, dass hier gar nix gefeiert wird.

P.S.: Hinter Fiat steht keine Wirtschaft, sondern eine Zentralbank....das müsstest du eigentlich wissen.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 13:57   #26
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Vahana
 
Registriert seit: 09.12.2014
Beiträge: 2.006
Wikibeiträge: 0
Status: Vahana ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Siehe auch hier zu dem Kryptoschrott:


Zitat:
Hinter Fiat steht keine Wirtschaft, sondern eine Zentralbank....das müsstest du eigentlich wissen.
Die Zentralbank ist die externe Steuerung. Eine Währung wird intern gestützt durch die Wirtschaft.


__________________
Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
Bruce Lee
 
Musterdepot von Vahana Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 19:57   #27
Elite Mitglied
 
Benutzerbild von Exchange Vision
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 377
Wikibeiträge: 0
Status: Exchange Vision ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Guck mal Vahana, eigentlich dachte ich es kommt sowas ähnliches wie eine konstruktive Diskussion zustande. Hab mich dann wohl getäuscht.

Der Kram, den du hier als "Argument" lieferst, ist nicht besser als diese ganze HODL - und "to the moon" - Kacke der Bitcoin - Fanatiker auf reddit. Vollkommen sinnlos, darüber noch ein Wort zu verlieren.

Darum bin ich raus.

Für die, die keine Ideologie zu verteidigen haben: Ob Bitcoin was taugt oder nicht, ist vollkommen egal, solange genügend Bids gegen Fiat vorhanden sind und man jeder Zeit wieder rauskommt.

Krypto's sind nicht reguliert, sodass kein Großer drin rumpfuschen kann, die Infrastruktur ist für HFT's vollkommen nutzlos und der Großteil der Gegenparteien sind ahnungslose Trottel. Wer also nichts gegen geschenktes Geld hat, kann sich die Sache gern mal angucken.


Man kann sich aber auch die Birne darüber heiß reden, ob Bitcoins einen Wert oder Sinn haben. Fakt ist, die Umsätze werden immer mehr...und der wichtigste Satz im Leben ist nunmal der Umsatz.

In diesem Sinne
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 20:03   #28
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 08.09.2016
Ort: Pjöngjang
Beiträge: 1.813
Wikibeiträge: 0
Status: atze2000 ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Digitale Währungen werden ihren waren Wert erst noch entwickeln wenn unsere Geldgeschäfte im ganzen unter voller kontrolle der EU ist, weit ist es ja nicht mehr.


__________________
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Alles Atze
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 12:25   #29
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Vahana
 
Registriert seit: 09.12.2014
Beiträge: 2.006
Wikibeiträge: 0
Status: Vahana ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

Zitat:
Zitat von Exchange Vision Beitrag anzeigen
Guck mal Vahana, eigentlich dachte ich es kommt sowas ähnliches wie eine konstruktive Diskussion zustande. Hab mich dann wohl getäuscht.
Wer austeilt muss auch einstecken können.
Mit konstruktiven Argumenten kommt man nicht großartig weiter. Zuviele Leute sind einfach befangen und wollen es nicht hören.
Da muss die Sprache deutlicher werden.

BitCoins sind ein interessantes volatiles Spekulationsobjekt/instrument.
Mehr nicht.
Wer eine andere Meinung hat soll diese belegen. Und bitte nicht nur durch Volumen und Chart.


__________________
Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
Bruce Lee
 
Musterdepot von Vahana Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 21:52   #30
verbringt hier viel Zeit
 
Registriert seit: 21.12.2016
Beiträge: 68
Wikibeiträge: 0
Status: Wellen ist offline
Standard AW: ich habe in eine Kryptobörse investiert

wer Bitcoins als "interessantes volatiles Spekulationsobjekt/instrument" bezeichnet, hat offensichtlich das wesentliche an einer Kryptowährung nicht verstanden. Der Bitcoin und vor allem die dahinterstehende Blockchaintechnologie hat die Welt, insbesondere die Finanzwelt grundlegend verändert. Auch wenn das in der Praxis bei uns noch nicht so deutlich zum Ausdruck kommt, die Banken und auch die Notenbanken haben es verstanden und arbeiten mit Hochdruck an eigenen Blockchain-Lösungen. In manchen Volkswirtschaften, beispielsweise in Venezuela oder Simbabwe kann die Bevölkerung nur noch durch Bitcoins überleben, weil das eigene Finanzsystem zusammengebrochen ist. Auch in Indien steigt die Nachfrage nach Bitcoins überproportional an, seitdem die Regierung alle großen Geldscheine über Nacht für ungültig erklärt hat. Ich wage mal zu behaupten, dass auch bei uns die Kinder, die heute auf die Welt kommen, gar nicht mehr wissen werden, wie eine Bank von innen aussieht.

Zu groß sind die Vorteile, die Kryptowährungen bieten: direkte Zahlungen von einer Person zur anderen, ohne einen Vermittler und zu geringsten Kosten. Doch das Übertragen von Geld ist nur der Anfang. Die Blockchaintechnologie kann noch in vielen Bereichen des Alltags Einzug finden, die wir heute noch nicht annähernd überblicken können, beispielsweise im Gesundheits- oder Transportwesen, bei der Verwaltung von Identitäten oder Grundbüchern. Die Möglichkeiten sind endlos, und die Technik steht erst ganz am Anfang.

Das war auch der Grund, weshalb ich mich bei WAVES engagiert habe, obwohl die WAVES-Börse noch weit davon entfernt ist, als ausgereift angesehen zu werden. Jeder, der schon mal an der Eurex oder Forex versucht hat, mit Traden Geld zu verdienen, wird bestätigen, dass es sehr schwer ist, mehr als die (relativ hohen) Gebühren zu verdienen. Das dürfte mit einer dezentralen Börse wie WAVES deutlich einfacher und billiger sein.

Ich bin sehr gespannt, welche Überraschungen die Blockchaintechnologie in Zukunft für uns noch bereit hält.
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tipp Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll Yakuta Anfänger- und Einsteigerforum 3084 Gestern 21:57
Tipp Habe ich in einen schlechten Fond investiert? FondSuchender Anfänger- und Einsteigerforum 20 29.05.2014 17:18
Ich habe eine gute Idee Thread... Phil Hellmuth Cyber-Lounge - Diverse Themen 38 01.09.2013 13:30
Frage Ich habe da einmal eine Frage?? Odo Fun & Games 8 28.02.2003 16:59

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:00 Uhr.