Mitglieder: 110.843 | Beiträge: 2.581.091 | Online: 5 Benutzer u. 248 Gäste | Neues Mitglied: Fuhrmannes9
Aktienboard > Trading und Finanzen > Anfänger- und Einsteigerforum > Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 09.08.2018, 16:49   #1
Neu an Board
 
Registriert seit: 09.08.2018
Beiträge: 1
Wikibeiträge: 0
Status: KarlArsch ist offline
Standard Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Hallo zusammen,

ich habe in meinem Depot Wirecard Aktien, die ich vor Jahren für unter 20€ gekauft habe und später nochmal nach einem Rücksetzer für 35€ dazukauft habe, um sie beim nächsten Hoch wieder mit etwas Gewinn teilweise zu verkaufen. Zu diesem teilweisen Verkauf ist es bis heute noch nicht gekommen
Da die Entwicklung seither so gut war (besonders in den letzten 1,5 bis 2 Jahren), ist mein "Problem" jetzt, dass diese Position etwa 55% meines Depots einnimmt. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken die Aktien teilweise zu verkaufen und das Depot besser zu diversifizieren, was einerseits natürlich sinnvoll wäre. Andererseits bin ich eigentlich weiterhin positiv gestimmt, was die Entwicklung des Wertes angeht (bestärkt durch den starken Börsengang von Adyen). Da würde ich mich natürlich ärgern, wenn die positive Entwicklung weitergeht und ich die Position bereits reduziert hätte. Die fälligen Steuern auf den realisierten Gewinn wären natürlich auch nicht ohne.

Was ist eure Meinung und unverbindlicher Rat dazu?
 
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 17:15   #2
Aktienboarder
 
Registriert seit: 22.08.2017
Beiträge: 623
Wikibeiträge: 0
Status: Ste Fan ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

55% ist schon eine Hausnummer

Natuerlich kannst du die Aktie im Depot halten in der Annahme das der Trend weiterlaeuft.

Dein Risiko ist:
Irgendeine schlechte Nachricht und die Aktie oeffnet am naechsten Tag 20% tiefer..ohne irgendeine Chance vorher raus zu kommen (als Bsp. siehe Twitter oder Red Hat vor kurzem) und der Trend ist vorbei und dein Depot ist kleiner.
Bei 55% Anteil ist das richtig schmerzhaft (-10%).

Deine Chance ist:
Der Trend kann weiterlaufen und das Ding macht nochmal 50% oder so..keiner weiss es.

Die Entscheidung nimmt dir keiner ab

Ich halte die Aktie ebenfalls, aber der Depotanteil ist humaner. Daher ziehe ich nur den Stop nach
 
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 17:33   #3
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 28.03.2018
Beiträge: 359
Wikibeiträge: 0
Status: Streubesitz ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Zitat:
Zitat von KarlArsch Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe in meinem Depot Wirecard Aktien, die ich vor Jahren für unter 20€ gekauft habe und später nochmal nach einem Rücksetzer für 35€ dazukauft habe, um sie beim nächsten Hoch wieder mit etwas Gewinn teilweise zu verkaufen. Zu diesem teilweisen Verkauf ist es bis heute noch nicht gekommen
Da die Entwicklung seither so gut war (besonders in den letzten 1,5 bis 2 Jahren), ist mein "Problem" jetzt, dass diese Position etwa 55% meines Depots einnimmt. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken die Aktien teilweise zu verkaufen und das Depot besser zu diversifizieren, was einerseits natürlich sinnvoll wäre. Andererseits bin ich eigentlich weiterhin positiv gestimmt, was die Entwicklung des Wertes angeht (bestärkt durch den starken Börsengang von Adyen). Da würde ich mich natürlich ärgern, wenn die positive Entwicklung weitergeht und ich die Position bereits reduziert hätte. Die fälligen Steuern auf den realisierten Gewinn wären natürlich auch nicht ohne.

Was ist eure Meinung und unverbindlicher Rat dazu?
Hallo KarlArsch,

ich antizipiere mal die zu erwartende Mehrheitsmeinung und sage: Behalten!
Wenn der Laden gut ist, dann bleibt er das eine ganze Weile noch.
Ich sehe generell nicht, daß Klumpenrisiko >> Klumpenchance. Verkaufen würde ich mir überlegen, wenn der Kurs ungerechtfertigt hoch wäre. Ist er das bei Wirecard? "Eigentlich" hast Du die Antwort bereits gegeben.

Du hast ja nichts über Deine sonstigen Strategien geschrieben, von daher kann man als Außenstehender schlecht mehr Ratschläge geben. Aber wenn Du mit regelmäßiger Sparquote weitere Positionen aufbauen kannst, dann freue Dich doch über die damals gute Entscheidung und baue neue Positionen um die große herum auf.

Gruß
Streubesitz


__________________
"Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen." (Meinhof/Ensslin/Vesper?)
"Selbstbestimmung ist die Essenz der Freiheit, nicht Mitbestimmung." (Roland Baader)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 23:44   #4
verbringt hier viel Zeit
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 75
Wikibeiträge: 0
Status: Golvellius ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Habe auch Wirecard-Aktien (bei 39€ gekauft) und würde die Position in den nächsten Jahren nicht reduzieren, selbst bei 55% Depotanteil nicht. (Größere) Rücksetzer wird es mit Sicherheit geben, aber aus meiner Sicht hat der Titel zuviel Potential als dass es sich lohnen würde zu verkaufen nur um dann Gefahr zu laufen, die nächste Party zu verpassen.

EDIT:
Warren Buffet hat zu dem Thema irgendwann mal was gesagt. Sinngemäß etwa "wenn man weiß, dass man ein paar (wenige) gute Titel hat und sich dessen wirklich sicher ist, dann handelt man zu seinem eigenen Nachteil, wenn man dann auf Teufel komm raus diversifiziert nur weil das irgendwo geschrieben steht". Bei Wirecard trifft das (für die nächsten paar Jahre) zu - aus meiner Sicht.

EDIT 2:
Zum Thema Rücksetzer: das aktuelle Kursfeuerwerk ist z.B. mMn im Wesentlichen der Aussicht geschuldet, dass WDI demnächst in den DAX aufsteigen könnte und daher größtenteils technischer Natur. Wenn die nächsten Zahlen das nicht halten oder auch etwas später (im Oktober z.B.) der Eindruck aufkommt dass der Kurs sich zu weit von den Ergebnissen entfernt hat, ist ein vorübergehender Absturz um 15% gut möglich. Mich persönlich würde das nicht stören, auch wenn man sich in dem Moment wo es passiert natürlich immer kurz ärgert. Irgendwann danach wird es nämlich wieder ordentlich hoch gehen (denke ich zumindest), und die Phase möchte ich nicht verpassen.

Geändert von Golvellius (10.08.2018 um 00:42 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 06:46   #5
Aktienboarder
 
Registriert seit: 22.08.2017
Beiträge: 623
Wikibeiträge: 0
Status: Ste Fan ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Zitat:
Zitat von Golvellius Beitrag anzeigen

EDIT 2:
Zum Thema Rücksetzer: das aktuelle Kursfeuerwerk ist z.B. mMn im Wesentlichen der Aussicht geschuldet, dass WDI demnächst in den DAX aufsteigen könnte und daher größtenteils technischer Natur. Wenn die nächsten Zahlen das nicht halten oder auch etwas später (im Oktober z.B.) der Eindruck aufkommt dass der Kurs sich zu weit von den Ergebnissen entfernt hat, ist ein vorübergehender Absturz um 15% gut möglich. Mich persönlich würde das nicht stören, auch wenn man sich in dem Moment wo es passiert natürlich immer kurz ärgert. Irgendwann danach wird es nämlich wieder ordentlich hoch gehen (denke ich zumindest), und die Phase möchte ich nicht verpassen.
Wir wissen alle nicht was kommt...vielleicht hat du recht, vielleicht auch nicht.
Man sollte nur das Risiko nicht verdraengen/ignorieren.
Mag sein dass es noch Jahre laeuft...mag sein das Wirecard in den Dax geht und nach der Aufnahme wie K+S endet.

Ich weiss nicht was kommt - aber bei 55% Anteil sollte man sich der Risiken zumindest bewusst sein.
Wirecard macht viele (zu?) euphorisch
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 08:55   #6
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 3.290
Wikibeiträge: 0
Status: Lancelot ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Vollkommen unabhängig was man von der Aktie hält, 55% ist zu viel. Das gehört rebalanced. Man gibt sonst Rendite auf.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 17:29   #7
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Vahana
 
Registriert seit: 09.12.2014
Beiträge: 2.626
Wikibeiträge: 0
Status: Vahana ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Das Risiko auf deinen Einstand gemessen ist ja immer noch das gleiche.

Wer eine überdurchschnittliche Rendite in seinem Gesamtdepot erzielen will der darf in solchen Situationen auch nicht verkaufen.

Ich würde mir an deiner Stelle alle Pro und Kontra notieren. Wenn du dann immer noch nicht gut schlafen kannst, dann verkaufe bis zur Wohlfühlgewichtung.

Angenommen 1 Jahr später verdoppelt sich Wirecard nochmals. Was dann? Wieder verkaufen?


__________________
Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
Bruce Lee
 
Musterdepot von Vahana Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 19:05   #8
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2018
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 326
Wikibeiträge: 0
Status: Mr. Passiv ist gerade online
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Zitat:
Zitat von Lancelot Beitrag anzeigen
Vollkommen unabhängig was man von der Aktie hält, 55% ist zu viel. Das gehört rebalanced. Man gibt sonst Rendite auf.
Durch Kauf von was bekommt der TE denn sicher eine besssere Rendite?
Und wer weiß das woher ?

SG
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 19:21   #9
Elite Aktienboarder
 
Registriert seit: 20.07.2010
Beiträge: 4.154
Wikibeiträge: 0
Status: bimbes ist offline
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Zitat:
Zitat von Mr. Passiv Beitrag anzeigen
Durch Kauf von was bekommt der TE denn sicher eine besssere Rendite?
Und wer weiß das woher ?

SG
Die Aussage war bezüglich der Rendite.
Dafür gab es den Nobelpreis.


__________________
________________________
Experience is what you get, if you expect anything else!

Alles ist Zahl - die Vollkommenen --> 6; 28; 496; 8128; 33550336; 8589869056
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 19:37   #10
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2018
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 326
Wikibeiträge: 0
Status: Mr. Passiv ist gerade online
Standard AW: Erfolgreichen aber sehr dominanten Titel reduzieren?

Es gab den Nobelpreis für den Tipp, Wirecard zu verkaufen?

Sachen gibts.
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage Stammkapital reduzieren, was bedeutet das? werner71 Anfänger- und Einsteigerforum 4 21.11.2015 13:08
Frage Fondanteile auf dem Depot reduzieren sich monatlich Monoca Anfänger- und Einsteigerforum 8 22.04.2012 23:11
Eigenschaften von erfolgreichen Tradern Tapereader Tradingstrategien und Börsenpsychologie 32 04.11.2009 12:56
von erfolgreichen Daytrader lernen adrenalinjunkie Daytrading - Futures, OS 7 31.05.2007 21:17
OPEC will Preisspanne für Öl auf 18-22$ reduzieren AlainGreenspan Daytrading - Futures, OS 7 22.10.2001 15:24

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:34 Uhr.