Mitglieder: 99.565 | Beiträge: 2.561.305 | Online: 4 Benutzer u. 204 Gäste | Neues Mitglied: zowvadhkb53
Aktienboard > Trading und Finanzen > Anfänger- und Einsteigerforum > Tipp Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 07.01.2017, 15:56   #2871
Managing Siesta Director
 
Benutzerbild von cubanpete
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Schweiz und Spanien
Beiträge: 13.935
Wikibeiträge: 3
Status: cubanpete ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Marissa Mayer hat yahoo finance schon fast komplett verhunzt aber im Augenblick kannst Du unter "statistics" glaube ich auch immer noch den freien Cash-Flow finden. Ist aber oft nicht aktuell oder sogar inkorrekt:

http://finance.yahoo.com/quote/JNJ/key-statistics?p=JNJ


__________________
Der einzige gute Tipp von Deinem Broker ist ein margin call.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 19:42   #2872
Neu an Board
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 4
Wikibeiträge: 0
Status: Nachtgiger ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Hier hab ich was gefunden http://www.finanztreff.de/kurse_einz...n.htn?i=116137

Dort bei "Entwicklung fundamentaler Kennzahlen" sieht man Cash Flow pro Aktie und Dividende pro Aktie.
Ist es das was damit gemeint ist "freier Cash Flow pro Aktie größer als Dividende" ?
Das könnte man dann gut vergleichen.
 
Musterdepot von Nachtgiger Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 12:12   #2873
wahnsinnig wissbegierig
 
Benutzerbild von mmmmmax
 
Registriert seit: 10.12.2016
Ort: Aachen
Beiträge: 646
Wikibeiträge: 0
Status: mmmmmax ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Hi,

wie ist das eigentlich, wenn eine Währung wechselt? Würde der Euro hypothetisch verschwinden und durch nationale Währungen ersetzt werden, wie verhalten sich die Aktien?
Wird das zum offiziellen Umrechnungskurs umgerechnet und notiert dann in der neuen Währung oder wie ist die normale Vorgehensweise?

Ich überlege, ob ich US Aktien in Euro oder DOllar kaufen möchte und dabei kamn mir diese Frage auf als ich mal so 30 Jahre in die Zukunft gedacht habe...
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 12:55   #2874
Managing Siesta Director
 
Benutzerbild von cubanpete
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Schweiz und Spanien
Beiträge: 13.935
Wikibeiträge: 3
Status: cubanpete ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Aktien sind an sich eine eigene Währungen. Sie haben schon viele FIAT Währungen überlebt und werden auch den Wegfall/Zerfall des Euros wegstecken.

In welcher Währung Du die Aktien gekauft hast ist nicht relevant.


__________________
Der einzige gute Tipp von Deinem Broker ist ein margin call.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 13:10   #2875
wahnsinnig wissbegierig
 
Benutzerbild von mmmmmax
 
Registriert seit: 10.12.2016
Ort: Aachen
Beiträge: 646
Wikibeiträge: 0
Status: mmmmmax ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Zitat:
Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
Aktien sind an sich eine eigene Währungen. Sie haben schon viele FIAT Währungen überlebt und werden auch den Wegfall/Zerfall des Euros wegstecken.

In welcher Währung Du die Aktien gekauft hast ist nicht relevant.
Meine Frage rührte auch gar nicht von einer Angst her, dass die Aktien das nicht überstehen würden, sondern nur vom Interesse, wie das dann abläuft.

Aber deine Antwort impliziert ja schon, dass sich eine US-Aktie beispielsweise am Dollar orientiert und dann eben in die gerade bestehende Währung umgerechnet wird.

Und wenn ich damit rechne, innerhalb der nächsten 20 Jahre aus der Eurozone auszuziehen? Dann ist es schon sinnvoll, in Dollar zu kaufen, oder?
Sonst habe ich ja dann eine doppelte Umrechnung (die ja auch meistens mit Kosten verbunden ist).
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 13:23   #2876
Managing Siesta Director
 
Benutzerbild von cubanpete
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Schweiz und Spanien
Beiträge: 13.935
Wikibeiträge: 3
Status: cubanpete ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Du hast immer eine doppelte Umrechnung. Du tauscht zuerst eine Währung gegen Aktien dann die Aktien wieder gegen die gleiche oder eine andere Währung.

Am günstigsten ist es wohl die Aktie dort zu handeln wo sie am meisten Umsatz hat. Das Geld kann bei einer Bude wie transferwise oder oft sogar noch günstiger beim Broker gewechselt werden. Sollte es sich um umsatzstarke Papiere handeln so kannst Du die Börse mit der Währung wählen die Du schlussendlich haben willst.


__________________
Der einzige gute Tipp von Deinem Broker ist ein margin call.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 13:24   #2877
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von GUHU
 
Registriert seit: 02.06.2008
Ort: Köln-Nähe
Beiträge: 2.333
Wikibeiträge: 0
Status: GUHU ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Früher hatten die Aktien idR einen Nennwert. Also bspw. 50 DM oder später 1 € = entspricht dem Anteil am Grundkapital.

Heutzutage sind die meisten Aktien nennwertlos. Da spielt ein Währungswechsel um so mehr keine Rolle.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:09   #2878
ist gelegentlich hier
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 8
Wikibeiträge: 0
Status: Nutzfusion ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Zitat:
Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
Du hast immer eine doppelte Umrechnung. Du tauscht zuerst eine Währung gegen Aktien dann die Aktien wieder gegen die gleiche oder eine andere Währung.

Am günstigsten ist es wohl die Aktie dort zu handeln wo sie am meisten Umsatz hat. Das Geld kann bei einer Bude wie transferwise oder oft sogar noch günstiger beim Broker gewechselt werden. Sollte es sich um umsatzstarke Papiere handeln so kannst Du die Börse mit der Währung wählen die Du schlussendlich haben willst.
Liest sich fast so als wenn Geld in Aktien angelegt fast sicherer wäre als wenn man es auf dem Sparbuch hat wenn was passiert.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:15   #2879
jf2

Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von jf2
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 2.391
Wikibeiträge: 0
Status: jf2 ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Zitat:
Zitat von mmmmmax Beitrag anzeigen
Meine Frage rührte auch gar nicht von einer Angst her, dass die Aktien das nicht überstehen würden, sondern nur vom Interesse, wie das dann abläuft.

Aber deine Antwort impliziert ja schon, dass sich eine US-Aktie beispielsweise am Dollar orientiert und dann eben in die gerade bestehende Währung umgerechnet wird.

Und wenn ich damit rechne, innerhalb der nächsten 20 Jahre aus der Eurozone auszuziehen? Dann ist es schon sinnvoll, in Dollar zu kaufen, oder?
Sonst habe ich ja dann eine doppelte Umrechnung (die ja auch meistens mit Kosten verbunden ist).
Ich würde behaupten die (US-) Aktie richtet sich nicht nach dem Dollar sondern nach der Währung der meisten Käufer. Bei der US-Aktie sind das sicher Amerikaner mit $, bei den DAX-Aktien z.b. ist der Anteil der $-Käufer schon groß (wenn auch wohl noch nicht die Mehrheit) und das führt dann zu Beeinflussung der Aktienkurse durch den EUR/$ Kurs.

Was die Kosten des Umtauschs angeht so gehen die bei großen Beträgen faktisch gegen 0, also viel geringer als das eigentliche Währungsrisiko (so man ein solches annimmt). Und tauschen müßtest Du ja so oder so nur 1x, jetzt in USD (wenn Du gleich in $ kaufen willst) oder beim Umzug in USD (wenn Du dann verkaufen solltest und die € umtauschst).
 
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:18   #2880
Premium Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.2016
Beiträge: 200
Wikibeiträge: 0
Status: McDev ist offline
Standard AW: Ich habe eine Frage und weiß nicht ob ich einen Thread eröffnen soll

Zitat:
Zitat von Nutzfusion Beitrag anzeigen
Liest sich fast so als wenn Geld in Aktien angelegt fast sicherer wäre als wenn man es auf dem Sparbuch hat wenn was passiert.
Kann man so nicht sagen, es hängt davon ab wie sich die Währung entwickelt. Ob man einen Vorteil hat in welcher Währung man kauft bezweifle ich eher. Was passiert denn wenn morgen der Euro 2,00 USD wert ist?

Mal angenommen der USD-Kurs bleibt gleich da sich für das Unernehmen nichts ändert, dann kann der Kurs in EUR nur um 50% sinken. Man muss das was man kauft immer in der Ursprungswährung betrachten.
Korrigiert mich aber ich kann es mir nicht anders vorstellen.

Beispiel Brexit, der FTSE legte ordentlich zu, der Wert in USD oder EUR war aber relativ stabil wenn nicht schwächer.
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich möchte ein Depot eröffnen und habe einige fragen zu den konditionen? joi62 Anfänger- und Einsteigerforum 11 21.03.2010 18:44
Hilfestellung soll ich oder nicht? pesion Daytrading - Futures, OS 3 06.01.2009 18:48
Tipp Ich weiß nicht ob sie es schon wussten buuzzz Devisen/Forex - Edelmetalle, Rohstoffe 0 30.05.2003 18:34
Frage Ich habe da einmal eine Frage?? Odo Fun & Games 8 28.02.2003 15:59

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:56 Uhr.