Mitglieder: 110.790 | Beiträge: 2.580.733 | Online: 8 Benutzer u. 256 Gäste | Neues Mitglied: Veresse1
Aktienboard > Trading und Finanzen > Anfänger- und Einsteigerforum > Frage Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 30.06.2013, 16:25   #1
Neu an Board
 
Registriert seit: 30.06.2013
Beiträge: 1
Wikibeiträge: 0
Status: Kentakus ist offline
Standard Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

Vorab: ich habe schon einige Foren zu dem Thema durchgoogelt, mir sind jedoch noch paar Sachen unklar, zu denen ich keine konkrete Aussage fand.

Mir geht es speziell um CFDs.
Ich weiß, dass ein deutscher Broker bzw. Bank die Abgeltungssteuer automatisch abführt, bei einem ausländischen Broker diese mittels Angabe in der Steuererklärung selbst abgeführt werden muss.
Verluste werden angerechnet.

Was mir unklar ist:
(1) wird bei einem deutschen Broker die Steuer automatisch nach JEDEM profitablen Trade abgezogen?
Wenn ja, werden dann die Verluste auch nach jedem Verlusttrade sofort angerechnet oder wie läuft das genau ab?

(2) wann genau muss ich bei einem ausländischen Broker die Gewinne in Deutschland melden?
Ich meine muss die Steuererklärung zb zum 31.12. beim Amt vorliegen oder erst wenn ich von dem ausländischen Broker Gewinne auf das deutsche Konto überweise?


Hoffe mir kann das jemand genau erklären. Habe sonst nirgendwo solche Details gefunden, bzw. nur widersprüchliche Aussagen.
Danke.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 16:59   #2
och menno
 
Benutzerbild von Praeriebaer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 26.656
Wikibeiträge: 0
Status: Praeriebaer ist offline
Standard AW: Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

Glückwunsch dir ist das Phänomen aufgefallen wodrüber sich Politiker vor der Einführung kein Kopp gemacht haben.

Die Abgeltungssteuer wird dir bei einem deutschem Broker zeitnah abgezogen. Das ganze kommt aber auf ein "Verrechnungskonto" sodass deine Verluste dieses Konto leeren können. Bei einem ausländischen musst du ne Steuererklärung machen. Glaub wie ein selbstständiger innerhalb 3 Monate nach dem Jahr des Handelns.

Verluste innerhalb der letzten 2 Jahre sind bei beiden Optionen anrechenbar. Deine Transaktionskosten werden ebenfalls als Verlust gerechnet.

Rein rechnerisch ist der mit dem Auslandsbroker immer besser dran, weil er das ganze Jahr über seine komplette Summe incl. aller Gewinne verfügen kann. Sollte man dann aber seine Steuern nicht mehr bezahlen können, weil mans irgendwie übertrieben hat ist man natürlich ein Steuerschuldner.


__________________
www.brotstern.de/
 
Musterdepot von Praeriebaer Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 17:21   #3
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Charger
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 1.025
Wikibeiträge: 0
Status: Charger ist offline
Standard AW: Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

als CFD-Trader musst Du Dir darüber mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit keine Gedanken machen.

Dein Geld wird nur auf einer Seite steuerlich eine Rolle spielen: in der Steuererklärung Deines CFD-Brokers.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 17:22   #4
Der Lesende
 
Benutzerbild von hasi1
 
Registriert seit: 29.04.2002
Ort: Berliner Süd-Osten
Beiträge: 751
Wikibeiträge: 0
Status: hasi1 ist offline
Standard AW: Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

Gibt es bei der abgeltungssteuer eigentlich einen freibetrag pro jahr???
Jemand wollte mir sowas erzählen.
Ich bin aber der meinung es gibt ihn nicht, lasse mich aber eines besseren belehren.

schönen abend


__________________
_______________________________________________
Die Erde ist nun mal eine Scheibe, ich bin doch kein Verschwörungstheoretiker...

Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese mit einem Edding auf seinem Monitor anmalen und verbessern. Dabei beachten das dieser Edding wasserfest und Rot ist!
 
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 17:34   #5
och menno
 
Benutzerbild von Praeriebaer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 26.656
Wikibeiträge: 0
Status: Praeriebaer ist offline
Standard AW: Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

Zitat:
Zitat von hasi1 Beitrag anzeigen
Gibt es bei der abgeltungssteuer eigentlich einen freibetrag pro jahr???
Jemand wollte mir sowas erzählen.
Ich bin aber der meinung es gibt ihn nicht, lasse mich aber eines besseren belehren.

schönen abend
doch, wie bei jedem. beträgt 801€ p.a. für alleinstehende und 1602€ für verheirattete und nennt sich Sparerpauschbetrag


__________________
www.brotstern.de/
 
Musterdepot von Praeriebaer Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 19:53   #6
Der Lesende
 
Benutzerbild von hasi1
 
Registriert seit: 29.04.2002
Ort: Berliner Süd-Osten
Beiträge: 751
Wikibeiträge: 0
Status: hasi1 ist offline
Standard AW: Kurze Frage zum Thema Abgeltungssteuer

Danke für deine antwort!

Also bei 802 € spekulationsgewinn sollte 1€ versteuert werden = ca. 25ct.
naja da war ich bis jetzt immer noch ein ehrlicher steuerbürger

gute nacht, wochenende ist leider vorbei


__________________
_______________________________________________
Die Erde ist nun mal eine Scheibe, ich bin doch kein Verschwörungstheoretiker...

Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese mit einem Edding auf seinem Monitor anmalen und verbessern. Dabei beachten das dieser Edding wasserfest und Rot ist!
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Stichworte
abgeltungssteuer, broker, cfd, steuer, steuererklärung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kleine Frage zum Thema Fond jday Anfänger- und Einsteigerforum 4 13.11.2010 17:54
++ Kurze Frage zum Devisenhandel ++ d.vollmers Anfänger- und Einsteigerforum 6 03.04.2009 23:31
Frage Frage zum Thema Einkommenssteuer Gerrit_K Börsenfreies Finanz- und Wirtschaftsforum 1 25.02.2007 09:40
Kurze Frage zum Trailing-Stop: gut/schlecht? TheKing Interactive Brokers 40 13.05.2006 04:22

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:54 Uhr.