Mitglieder: 111.943 | Beiträge: 2.584.643 | Online: 8 Benutzer u. 5195 Gäste | Neues Mitglied: evacaz
Aktienboard > Trading und Finanzen > Anfänger- und Einsteigerforum > Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 06.02.2012, 16:09   #1
ist gelegentlich hier
 
Registriert seit: 03.02.2012
Beiträge: 6
Wikibeiträge: 0
Status: Aschenpuddel79 ist offline
Lightbulb Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Hallo liebe Forum-Leser!

Ich bin ganz neu hier angemeldet, lese aber schon seit langem als "Gast" mit. Lange habe ich mich gestreubt, hier etwas reinzuschreiben, aber nach langem Lesen, habe ich festgestellt, dass die meisten Antworten doch recht "professionell" sind und möchte deshalb als "Neuling" von den Erfahrungen der "Profis" lernen!

Seit 2 / 3 Jahren beschäftige ich mich immer wieder mit dem Gedanken Aktien zu kaufen. Worauf ich keine Lust habe, ist das ganze Telefonisch abzuwickeln. Ich bin eher der Typ, der das ganze online macht und selbst in die Hand nimmt.... und da in den letzten Jahren das Thema "Online-Depot" immer aktueller wurde, wurde mein Intersse immer mehr geweckt.

Leider kann mir aus meinem Bekanntenkreis niemand Tipps zu diesem Thema geben. Jedes Mal, wenn ich dieses Thema anschneide, wird mir gesagt: "Finger weg! Aktien sind zu riskant!"
--> Leute, das weiß ich, ich bin ja nicht dumm! *lach*

Und gerade deshalb versuche ich mich ja "schlau" zu machen und mich weiterzuentwickeln. Von anderen (Profis) zu lernen.

Ich habe in den letzten 2 Jahren viele Bücher, Zeitungen und Foren durchlesen, Musterdepots auf verschienden Internetseiten betrieben und bin jetzt zu folgenden Entschluss gekommen:

1. Ein Trader-Konto bei Cortal Consors zu eröffnen.
Dafür spricht: Kostenlose Kontoführung, EUR 4,95 pro Trade die ersten 12. Monate. Wenn ihr negative Erfahrungen dazu habt, immer her damit. Ebenso höre ich natürlich auch gerne positives Feedback, um mir ein besseres Bild zu machen.

2. Für EUR 3.500,-- Aktien zu kaufen. (Ich weiß, für viele zu wenig).
Aber das ist Geld, das ich ohne Probleme entbehren kann und das mir bei Verlust auch nicht soooo weh tun würde. (Mal davon abgesehen, dass Geld verlieren immer weh tut *grins*). Aber auch hierzu höre ich gerne Eure Meinung. Was investiert hier so als "Normalverdiener" bzw. "Geringverdiener" ? Es geht ja auch immer darum, ein evtl. Verlust soll mich ja nicht ruinieren oder zu sehr schmerzen!

3. Das Geld aufgeteilt auf 3 Order (vielleicht 4?). Da würde ich gerne Eure Meinung zu hören? Ich habe im laufe der Zeit gelernt, dass man Streuen soll, aber ich muss ja schließlich kalkulieren, dass jede Order beim Kauf sowie beim Verkauf zusätzliche Kosten verursachen. Hierzu können mir wahrscheinlich nur die guten "Herren" und "Frauen" was sagen, die schon mehr Erfahrungen haben.

Eine Oder auf Risiko / ..... Eine auf Sicherheit / ....Eine aus privaten Gründen (geringer Anteil, hier geht es nicht um den Gewinn)

Für Belehrungen oder Verbesserungen habe ich gerne ein "offenes Ohr"! Wenn ich absoluten "scheiß" laber, dürft ihr mir das auch gerne sagen!

Schließlich will ich ja nicht gleich morgen loslaufen und mein Geld zum Fenster rauswerfen, sondern langfristig gut aufgeklärt Geld investieren und mit Geld spekulieren.

Vielen lieben Dank im Voraus

Mfg
Aschenpuddel
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2012, 16:19   #2
Aarefahrt-Veteran
 
Benutzerbild von Fra Diabolo
 
Registriert seit: 14.09.2006
Beiträge: 3.959
Wikibeiträge: 0
Status: Fra Diabolo ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Good luck Aschenpuddel -

da Du ja schon den Entschluss gefasst hast, ist das Thema durch... und Du marschierst.

So ganz nebenbei, aus persönlicher Neugier: was denkst Du, was das wohl bringt, wenn Du wie beschrieben loslegst? Kurzfristig und mittelfristig?

Zitat:
Zitat von Aschenpuddel79 Beitrag anzeigen
Hallo liebe Forum-Leser!

Ich bin ganz neu hier angemeldet, lese aber schon seit langem als "Gast" mit. Lange habe ich mich gestreubt, hier etwas reinzuschreiben, aber nach langem Lesen, habe ich festgestellt, dass die meisten Antworten doch recht "professionell" sind und möchte deshalb als "Neuling" von den Erfahrungen der "Profis" lernen!

Seit 2 / 3 Jahren beschäftige ich mich immer wieder mit dem Gedanken Aktien zu kaufen. Worauf ich keine Lust habe, ist das ganze Telefonisch abzuwickeln. Ich bin eher der Typ, der das ganze online macht und selbst in die Hand nimmt.... und da in den letzten Jahren das Thema "Online-Depot" immer aktueller wurde, wurde mein Intersse immer mehr geweckt.

Leider kann mir aus meinem Bekanntenkreis niemand Tipps zu diesem Thema geben. Jedes Mal, wenn ich dieses Thema anschneide, wird mir gesagt: "Finger weg! Aktien sind zu riskant!"
--> Leute, das weiß ich, ich bin ja nicht dumm! *lach*

Und gerade deshalb versuche ich mich ja "schlau" zu machen und mich weiterzuentwickeln. Von anderen (Profis) zu lernen.

Ich habe in den letzten 2 Jahren viele Bücher, Zeitungen und Foren durchlesen, Musterdepots auf verschienden Internetseiten betrieben und bin jetzt zu folgenden Entschluss gekommen:

1. Ein Trader-Konto bei Cortal Consors zu eröffnen.
Dafür spricht: Kostenlose Kontoführung, EUR 4,95 pro Trade die ersten 12. Monate. Wenn ihr negative Erfahrungen dazu habt, immer her damit. Ebenso höre ich natürlich auch gerne positives Feedback, um mir ein besseres Bild zu machen.

2. Für EUR 3.500,-- Aktien zu kaufen. (Ich weiß, für viele zu wenig).
Aber das ist Geld, das ich ohne Probleme entbehren kann und das mir bei Verlust auch nicht soooo weh tun würde. (Mal davon abgesehen, dass Geld verlieren immer weh tut *grins*). Aber auch hierzu höre ich gerne Eure Meinung. Was investiert hier so als "Normalverdiener" bzw. "Geringverdiener" ? Es geht ja auch immer darum, ein evtl. Verlust soll mich ja nicht ruinieren oder zu sehr schmerzen!

3. Das Geld aufgeteilt auf 3 Order (vielleicht 4?). Da würde ich gerne Eure Meinung zu hören? Ich habe im laufe der Zeit gelernt, dass man Streuen soll, aber ich muss ja schließlich kalkulieren, dass jede Order beim Kauf sowie beim Verkauf zusätzliche Kosten verursachen. Hierzu können mir wahrscheinlich nur die guten "Herren" und "Frauen" was sagen, die schon mehr Erfahrungen haben.

Eine Oder auf Risiko / ..... Eine auf Sicherheit / ....Eine aus privaten Gründen (geringer Anteil, hier geht es nicht um den Gewinn)

Für Belehrungen oder Verbesserungen habe ich gerne ein "offenes Ohr"! Wenn ich absoluten "scheiß" laber, dürft ihr mir das auch gerne sagen!

Schließlich will ich ja nicht gleich morgen loslaufen und mein Geld zum Fenster rauswerfen, sondern langfristig gut aufgeklärt Geld investieren und mit Geld spekulieren.

Vielen lieben Dank im Voraus

Mfg
Aschenpuddel


__________________
We all have to play the ball as it lies.

Pain is inevitable, suffering is optional
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2012, 16:33   #3
ist gelegentlich hier
 
Registriert seit: 03.02.2012
Beiträge: 6
Wikibeiträge: 0
Status: Aschenpuddel79 ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Hallo Fra Diabolo,

danke erstmal fürs Antworten... mehr oder weniger. :-)

Vielleicht habe ich mich mit dem Satz oder dem Wort "Entschluss gefasst" nicht ganz gut ausgedrückt. Wie unten zum Schluss beschrieben, laufe ich nicht gleich los und starte genau so, wie ich es beschrieben habe. Ansonsten hätte ich Euch nicht um Rat gefragt.

Aber Fakt ist doch, dass ich mir selber zu dem Thema Gedanken machen muss.

Und irgendwie muss ich ja mal Anfangen einen... ich nenne es mal ganz vorsichtig "einen Plan" zu haben. Und seien wir mal ehrlich. Ich bin im Prinzip ein Anfänger, der sich sein Wissen nur durch viel Lesen... Lesen.... über... Lesen.... erwirbt. Und auch hier gehen Meinungen und Empfehlungen auseinander .....

Ich kann ja schlecht ein Thread hier aufmachen und Fragen: Los Leute schmeist mir mal Infos rüber...
1. Welchen Online-Broker soll ich nehmen...
2. Wieviel Geld muss ich investieren
3. Wieviel Order und welche?

Das ist doch nicht Sinn und Zweck und auf solche Themen würde bestimmt auch keine "guten" Antworten kommen.... außer "Kopfschütteln"

Ich will ja was Lernen... Wie gesagt, ich bin "Anfänger" und das weiß ich! Geld in Aktien zu stecken ist risikoreich! Das weiß ich auch, aber ich liebe das Risiko und ich mag das Beobachten des Marktes! Ich lese die Börsenkurse, den Wirtschaftsteil der Zeitungen und möchte deshalb mich in die Materie reinarbeiten.

Ich möchte das Geld in Aktien anbringen.... langfristig vielleicht.... ich kann es auf jeden Fall langfristig entbehren......

Ich möchte etwas Gewinn machen... Nicht viel... ich bin nicht gierig... ich erhoffe mir dabei aber auch nervenkitzel.....

Wenn Du meinen Betrag für Mist hälst, sag es ruhig!!!!
Ich weiß sonst nicht, wo ich mit dem Thema anfangen soll....
Nochmehr lesen? Wen Fragen, wenn man niemanden im Bekanntenkreis hat....

Ich erwarte im endefekt nur kleine Gewinne und viel Spaß und nervenkitzel an der Börse, zusätzlich versuche ich Verluste so gering wie möglich zu halten, in dem ich mich Bildung möchte.

Was ist daran verkehrt!
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2012, 17:06   #4
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von .Argos.
 
Registriert seit: 26.04.2010
Beiträge: 2.009
Wikibeiträge: 0
Status: .Argos. ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Finde ich sehr gut deine Entscheidung und Herangehensweise. Bei deinen oben genannten Punkten kann ich dir nur überall zustimmen. Du machst dir die richtigen Gedanken und weißt das es kein Selbstläufer ist. Viel lesen, denken und eigene Schlüsse ziehen, dann wird das schon was
Nur ein Tipp: Lass dir Zeit, die meisten Anfänger scheitern bzw. machen Verluste, weil sie direkt am ersten Tag alles investieren wollen bzw. auf das kurzfristige Geld aus sind. Wie Kostolany mal so oder so ähnlich gesagt hat: "Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nicht nachlaufen. Es kommt immer wieder eine neue."
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2012, 21:18   #5
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von Wealth-Board
 
Registriert seit: 27.07.2011
Ort: Konstanz
Beiträge: 275
Wikibeiträge: 0
Status: Wealth-Board ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Würde dir zu maximal zwei Aktien raten! Darunter sind meines Erachtens die sonstigen Ausgaben (Gebühren, Steuern) zu hoch.
Überlege dir welchen Anlagehorizont du hast. Eher langfristig (heißt dann aber auch mehrere Jahre) oder kurz- bis mittelfristig?
Momentan sind eher kurzfristige Anlagestrategien gefragt!
Behalte die aktuelle wirtschaftliche Situation im Auge, mache dir bewusst welche Indikatoren es für die Bewertung von günstigen und teuren Einstiegskursen gibt.

Momentan halte ich den Markt für überkauft und eine Korrekturbewegung bishin zu der 6000-Marke finde ich wahrscheinlich. Warte ab, bis es eindeutige Kaufsignale gibt und investiere dann in den Wert deiner Wahl!

Die wichtigsten Aktienstrategien findest du auf meinem Blog!


__________________
--> Aktienstrategien: Überblick und Renditevergleich
http://aktien-strategien.blogspot.com/
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2012, 21:26   #6
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von .Argos.
 
Registriert seit: 26.04.2010
Beiträge: 2.009
Wikibeiträge: 0
Status: .Argos. ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Zitat:
Zitat von Wealth-Board Beitrag anzeigen
Würde dir zu maximal zwei Aktien raten! Darunter sind meines Erachtens die sonstigen Ausgaben (Gebühren, Steuern) zu hoch.
Was hat denn die Ordergröße mit den Steuern zu tun? Bei 4,95€ pro Order wären das bei einer 1000€-Order gerade mal 0,5% Gebühren. Das sollte drin sein, wenn man nicht allzu oft handelt. Also 3-4 Aktien sind durchaus drin mit dem Kapital. Aber mehr würde ich auch nicht streuen.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2012, 21:56   #7
jagt den weißen Wal
 
Benutzerbild von Ahab
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: München
Beiträge: 4.734
Wikibeiträge: 35
Status: Ahab ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Zitat:
Zitat von Aschenpuddel79...
Schließlich will ich ja nicht gleich morgen loslaufen und mein Geld zum Fenster rauswerfen, sondern langfristig gut aufgeklärt Geld investieren und mit Geld spekulieren...

...Ich erwarte im endefekt nur kleine Gewinne und viel Spaß und nervenkitzel an der Börse, zusätzlich versuche ich Verluste so gering wie möglich zu halten...

...Ich möchte das Geld in Aktien anbringen.... langfristig vielleicht.... ich kann es auf jeden Fall langfristig entbehren......

...Ich möchte etwas Gewinn machen... Nicht viel... ich bin nicht gierig... ich erhoffe mir dabei aber auch nervenkitzel...
mein Vorschlag: mach dir mal eine Skizze, was du wirklich willst? Wie sind deine finanziellen Verhältnisse, wieviel Risiken kannst du wirklich eingehen und bist du bereit, neue Wege einzuschlagen? Nur mal als Anreiz ein Mindmapping, nicht repräsentativ, auf die Schnelle gezeichnet

nur mal zum Nachdenken: nicht gierig sein wollen, langfristig Geld verdienen, das ist alles schön und gut, aber Kostolany hat es auf den Punkt gebracht: wer wenig/kein Geld hat, muss spekulieren. Warum sollte man übervorsichtig sein, wenn ein großer Gewinn das eigene Leben verändern kann, solange man kein Spieler ist/wird und sein Handwerk beherrscht.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
bildschirmfoto-2012-02-06-um-21.49.07.png  



__________________
Good day, I´m okay. Bad day, I´m okay. What´s the difference?

Geändert von Ahab (06.02.2012 um 22:05 Uhr)
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 09:29   #8
ist gelegentlich hier
 
Registriert seit: 03.02.2012
Beiträge: 6
Wikibeiträge: 0
Status: Aschenpuddel79 ist offline
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Guten morgen liebe Forum-Leser ! :-)

Erstmal Danke an Euch fürs antworten. :-)

Eure Beiträge haben mir geholfen und noch den einen oder anderen Denkanstoß gegeben. Nach wie vor werde ich nicht gleich loslaufen und mein Geld in Aktien investieren. Aber ich weiß, dass ich auf einen guten Weg bin. Viele Wege führen zum Ziel, aber keiner will unnötige Umwege machen und Energie (Geld) aus Dummheit zum Fenster rauswerfen, deshalb werde ich den Markt erstmal weiterhin noch von außen beobachten und den richtigen Zeitpunkt abwarten.

Ich wollte ja auch erstmal nur wissen, ob ich überhaupt "überlebungsfähig" mit meiner "Strategie" wäre. Ich bin ja schon froh, wenn hier niemand mit dem Kopf schüttelt und mir sagt: "Geh lieber ins Casino!" *lach*

Wenn alles so einfach wäre, gäbe es wahrscheinlich viel viel mehr Aktienmillionäre!

Ich werde mir jetzt zunächst erstmal ganz entspannt ein Online-Depot-Konto eröffnen und dann ganz in Ruhe schauen, mit welchen Aktien ich es füllen würde. Das Aktienkonto möchte ich zumindest schon mal bereit haben, für den Fall, wenn ich eine schnelle kurzfriste Entscheidung treffen müsste. Blöd wäre es, wenn mir ein toller Aktienkauf entgehen würde, nur weil ich nicht im Besitz eines Trader-Kontos wäre.

Also diese Woche nochmal Preise vergleichen und dann ein kostenloses Trader-Konto beantragen.... danach ganz entspannt den Markt weiter beobachten.... und zum passenden Moment kaufen --> aber Max. 3 Order!!!!!

LG
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 19:21   #9
och menno
 
Benutzerbild von Praeriebaer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 26.743
Wikibeiträge: 0
Status: Praeriebaer ist gerade online
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Zitat:
Ich werde mir jetzt zunächst erstmal ganz entspannt ein Online-Depot-Konto eröffnen
Wo immer du das tust, sag hier auf jeden Fall vorher bescheid. Vllt kann dich jemand werben und mit ganz viel Glück hast du dann auch noch was davon


__________________
www.brotstern.de/
 
Musterdepot von Praeriebaer Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 19:24   #10
och menno
 
Benutzerbild von Praeriebaer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 26.743
Wikibeiträge: 0
Status: Praeriebaer ist gerade online
Standard AW: Eure Meinung zu Cortal Consors & EUR 3.000 als Startinvestition

Zitat:
Blöd wäre es, wenn mir ein toller Aktienkauf entgehen würde, nur weil ich nicht im Besitz eines Trader-Kontos wäre.
Mir sind schon ne Milliarde blöder Trades durch die Lappen gegangen, aber wie hätt ich das vorher wissen sollen? Wie willst du wissen wann ein Trade gut ist? Garantien gibts nicht. Jeder Einstiegspunkt kann ein guter und ein schlechter sein. Mit dem Risiko muss man leben lernen.


__________________
www.brotstern.de/
 
Musterdepot von Praeriebaer Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Stichworte
anfänger, cortal consors, gebühren, order

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage Gebühren bei Cortal Consors martezz Cortal Consors 11 28.09.2011 18:01
Cortal Consors bronko Cortal Consors 4 17.08.2010 15:11
Frage fairFX - Cortal Consors rwin Cortal Consors 4 12.04.2010 15:39
Cortal Consors / Web.de Fondssparplan!? Xan-Krieg0r Cortal Consors 3 17.05.2006 10:55
Cortal Consors Active Trader fatal1ty Cortal Consors 2 19.03.2006 21:08

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:15 Uhr.