Korrektur im Nasdaq 100 beendet – aber auch hier Vorsicht!

J. Steffens
0
steffens – 8. Februar 2019 – 8:50
Eingestellt in:

Vielleicht erinnern Sie sich noch – in meiner ersten Börse-Intern des Jahres hatte ich geschrieben, dass die Kursverluste an den Aktienmärkten zu schnell und zu stark verliefen und daher eine Gegenbewegung fällig war. Zu dieser Zeit hatte diese auch bereits begonnen. „Und von deren Ausmaß wird es abhängen, ob sich die Seitwärtstendenz etablieren kann oder es doch zu einem Bärenmarkt kommt“, hieß es dazu.

Dieser Satz mag für Börsenneulinge zunächst banal klingen, da es völlig logisch erscheint, dass eine Fortsetzung der Korrektur umso unwahrscheinlicher wird, je weiter die Kurse steigen. Aber in den US-Indizes zeigt sich unter Anwendung der Fibonacci-Marken derzeit sehr schön, was sich hinter dieser Aussage tatsächlich verbirgt.

Korrektur auch im Nasdaq 100 nun beendet

Am Dienstag dieser Woche hat auch der Nasdaq 100, nach Dow Jones und S&P 500, sein 61,80%-Fibonacci-Retrracement überwunden, wenn auch nur ganz knapp (siehe grüner Kreis im Chart).


Nasdaq 100 - Chartanalyse

Und mit diesem Anstieg ist nun auch hier die Korrektur formell beendet. Ein nachhaltiger Trendwechsel hin zu einem dauerhaften Abwärtstrend bzw. Bärenmarkt ist damit auf absehbare Zeit nicht mehr zu erwarten. Stattdessen haben wir mit den Kursverlusten im vergangenen Jahr wahrscheinlich lediglich eine Korrektur gesehen, die sich entweder innerhalb eines übergeordneten Aufwärtstrends oder in der von mir erwarteten „großen Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau“ abgespielt hat.

Aus dem Ausmaß der Gegenbewegung lässt sich also eine Prognose für den zukünftigen Kursverlauf ableiten. Und das ist keineswegs banal und auch in dieser Form nicht auf jede Chartsituation anwendbar.

Fibonacci-Marken für die Gegenrichtung

So könnte man die Fibonacci-Marken nun durchaus auch wieder auf die aktuelle Kurserholung legen (siehe folgender Chart), um vom Ausmaß eines erneuten Rücksetzers auf den weiteren Kursverlauf zu schließen. Zumal ein solcher Rücksetzer auch hier, genau wie im Dow Jones und S&P 500, aktuell sehr wahrscheinlich ist. Denn auch im Nasdaq 100 verlief die Kurserholung sehr schnell sehr weit und lässt sich inzwischen 5-gliedrig zählen (blaue Ziffern).


Nasdaq 100 - Chartanalyse

Und wenn der Nasdaq 100 im Rahmen dieses Rücksetzers unter die neue 61,80%-Marke bei 6.330 Punkten fällt, gilt der aktuelle Aufwärtstrend als beendet und wir hätten wieder ein Puzzlestück für die Seitwärtstendenz.

Ein vorerst letztes Mal Fibonacci

Doch wenn sich die Kurse in eine Seitwärtsbewegung begeben, verlieren die Fibonacci-Marken innerhalb dieser Range an Aussagekraft. Insofern werden wir nun die Fibonacci-Marken sehr wahrscheinlich auf absehbare Zeit ein vorerst letztes Mal nutzen können. Aber warten wir erst einmal ab, ob wir mit den jüngsten Hochs überhaupt tatsächlich schon das Ende des aktuellen Aufwärtstrends gesehen haben. Denn wenn es doch noch zu einem neuen Hoch kommt, muss man die Fibonacci-Marken entsprechend anpassen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage

Ihr
Sven Weisenhaus

(Quelle: www.stockstreet.de)