0

Wen juckt der Brexit?

22. Januar 2019 – 9:09
Eingestellt in:

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

gestern hat die britische Premierministerin ihren Plan B zum Brexit vorgestellt. Entsprechend groß ist wieder die mediale Aufmerksamkeit. Aus Sicht der Anleger ist jedoch viel wichtiger, was die Märkte zu diesem Thema „sagen“.
Warum dem DAX am Verfallstag der Sprung über 11.000 Punkte gelang

0

DAX sendet diverse bullishe Signale auf einmal

19. Januar 2019 – 9:14
Eingestellt in:

Die vorgestrige Analyse mit ihren optimistischen Untertönen hätte kaum rechtzeitiger kommen können. Denn die Aktienmärkte haben gestern wieder deutlich Fahrt aufgenommen. Und nach der vorangegangenen Ruhe brachte der gestrige kleine Sturm den Kursen tatsächlich Rückenwind, so dass es deutlich aufwärts ging. Im DAX kam es dadurch gleich zu diversen bullishen Signalen. Dazu folgender Chart:


DAX - kurzfristige Chartanalyse

0

Berichtssaison - die Erwartungen sind deutlich gesunken

18. Januar 2019 – 9:10
Eingestellt in:

Wem die Volatilität zum Jahresende 2018 zu hoch war, dem dürfte es in dieser Hinsicht aktuell deutlich besser gehen. Denn in der laufenden Woche legen scheinbar alle Börsen eine Pause ein. Ob Rohstoff-, Edelmetall-, Devisen- oder Aktienmärkte – nennenswerte Kursbewegungen sind derzeit nirgendwo zu beobachten. Auch deshalb habe ich mich am Dienstag und Mittwoch dieser Woche sowie auch schon am vergangenen Freitag mit übergeordneten Themen beschäftigt und kurzfristige Chartanalysen außen vor gelassen.

0

Bricht mit dem Brexit das Chaos über uns herein?

17. Januar 2019 – 9:39
Eingestellt in:

China beschließt weitere Konjunktur-Maßnahmen

0

Alles sieht nach einer nur langsamen Konjunkturabkühlung aus

16. Januar 2019 – 10:08
Eingestellt in:

Das Wirtschaftswachstum in China lässt kontinuierlich nach. Aktuelle Daten deuten in der Industrie sogar eine Kontraktion an. Denn der offizielle Einkaufsmanagerindex für diesen Wirtschaftsbereich fiel im Dezember auf 49,4 Punkte, von 50,0 im November. Er notiert damit unterhalb der Schwelle von 50 Zählern, die zwischen Wachstum und Kontraktion unterscheidet. Bei den Dienstleistern lief es dagegen besser. Hier legte der offizielle Einkaufsmanagerindex im Dezember auf 53,8 Punkte zu, von 53,4 im November.

0

DAX: Rettung zum Verfallstag

15. Januar 2019 – 8:47
Eingestellt in:

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

die Erholung der US-Märkte zu Jahresbeginn kam für den DAX zum richtigen Zeitpunkt. Denn auch wenn die bisherige Gegenbewegung des DAX eher verhalten verläuft (siehe Börse-Intern vom 10.01.2019), so war sie doch ganz im Sinne der Stillhalter, die damit vor dem (kleinen) Verfallstag am Freitag wieder aufatmen können.
DAX-Positionierung zum (kleinen) Verfallstag am Freitag

Denn die Verfallstagspositionierung im DAX zeigt die typische Dreiteilung:

0

Wirtschaft und Börse – Mann und Hund

12. Januar 2019 – 9:16
Eingestellt in:

Grundsätzlich haben wir immer eine konkrete Meinung zu den einzelnen Märkten und ihren möglichen Entwicklungen. Aber nicht ohne Grund habe ich in der ersten Börse-Intern dieses neuen Jahres von Übertreibungen geschrieben. Denn die Kurse übertreiben regelmäßig nach oben und unten.

Apple-Aktie: Übertreibung nach oben oder unten?

0

DAX konnte wichtige Unterstützungen schnell zurückerobern

11. Januar 2019 – 9:34
Eingestellt in:

Der DAX hat zum Ende des vergangenen Jahres noch ein neues Jahrestief bei 10.279,20 Punkten markiert. Zuvor war der Index idealtypisch aus seiner kurzfristigen Dreiecksformation nach unten ausgebrochen, die sich im Bereich der Mittelinie bei 10.815 Punkten ausgebildet hatte (siehe blaue Linien bzw. roter Pfeil im folgenden Chart und Börse-Intern vom 19.12.2018).


DAX - Target-Trend-Analyse

0

US-Indizes erreichen Mindestziel einer Kurserholung

10. Januar 2019 – 9:29
Eingestellt in:

Am Dienstag war in der Börse-Intern zu lesen, dass am Aktienmarkt aktuell eine Gegenbewegung läuft. „Und von deren Ausmaß wird es abhängen, ob sich die Seitwärtstendenz etablieren kann oder es doch zu einem Bärenmarkt kommt“, hieß es dazu. Je weiter die Gegenbewegung läuft, desto wahrscheinlicher ist es, dass es zu der von mir erwarteten Seitwärtstendenz auf hohem Niveau kommt. Fällt die Gegenbewegung dagegen relativ kurz aus, spricht dies für eine Schwäche der Bullen bzw. eine Stärke der Bären und damit für wieder stärker fallende Kurse.

0

Fazit zu 2018 und Erwartung an 2019

9. Januar 2019 – 10:53
Eingestellt in:

Im Rückblick auf das Jahr 2018 kann man von einem schlechten, ja sogar verlorenen Jahr für Aktien-Anleger sprechen. Denn wie mein Kollege Torsten Ewert am Montag schon schrieb, ist die Jahresperformance diverser Aktienindizes so schwach wie seit der Finanzkrise vor 10 Jahren nicht mehr.