Mitglieder: 112.756 | Beiträge: 2.489.761 | Online: 8 Benutzer u. 340 Gäste | Neues Mitglied: Moshaaq8
Aktienboard > Trading und Finanzen > Anfänger- und Einsteigerforum > Frage Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 22.08.2018, 17:16   #11
Reisender
 
Benutzerbild von Fundamentalist
 
Registriert seit: 05.01.2013
Beiträge: 3.594
Wikibeiträge: 0
Status: Fundamentalist ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

Zitat:
Zitat von CaptainHappy Beitrag anzeigen
Nun wollte nun meine erste Aktie kaufen und bin in meinem Fall einfach überfordert mit den Brokern. Es handelt sich um eine Chinesische Aktie, die ich als ADR Zertifikat kaufen würde.
[/QUOTE]

ADrs sind keine Aktien.
Und warum man eine chinesische Aktie unbedingt als ADR kaufen sollte leuchtet mir auch nicht so richtig ein!

Wenn du Student bist, bezahlst du in D wahrscheinlich keine oder nur geringe Steuern?

Die Amis werden dir aber schön die Quellensteuer abziehen!
Ich würd an deiner Stelle die Finger von solchen Konstellationen lassen!


__________________
Aktienkurse folgen keinen Linien, aber die Linien folgen
den Aktienkursen. (Fundamentalist)
Ein Fundi malt Charts oder meine ersten Erfahrungen mit Scheißhausformationen:
http://www.aktienboard.com/forum/f7/...58#post2920696
 
Musterdepot von Fundamentalist Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 20:46   #12
Neu an Board
 
Registriert seit: 19.08.2018
Beiträge: 4
Wikibeiträge: 0
Status: CaptainHappy ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

@August: 250 ist wirklich zu wenig. Da hast du Recht.

@Fundamentalist "Und warum man eine chinesische Aktie unbedingt als ADR kaufen sollte"

Weil es anders nicht geht. Ich habe mehrere Unternehmen, die mir gefallen, davon 2 x China ( 1x Hong kong, 1x nur als Adr möglich).
Warum würdest du es kategorisch ausschließen?

Quellensteuer zahlt man als Deutscher doch fast überall außer in Hong kong (und vllt noch 1-2 andere Länder), oder?
Ist das mit der Rückerstattung aus den USA nicht eine einmalige Sache per US-Steuerantrag?
Wie viel Kosten kommen auf einen denn in der Praxis zu bei den ganzen Papieren,die man hin und her schicken muss?
 
  Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 21:14   #13
Reisender
 
Benutzerbild von Fundamentalist
 
Registriert seit: 05.01.2013
Beiträge: 3.594
Wikibeiträge: 0
Status: Fundamentalist ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

Zitat:
Zitat von CaptainHappy Beitrag anzeigen

Quellensteuer zahlt man als Deutscher doch fast überall außer in Hong kong (und vllt noch 1-2 andere Länder), oder?
Soweit mir bekannt ist, bezahlen Studenten bis 7.000 Euro Einkommen in Deutschland keine Steuern?

Zitat:
Zitat von CaptainHappy Beitrag anzeigen
Ist das mit der Rückerstattung aus den USA nicht eine einmalige Sache per US-Steuerantrag?
Nein ist es nicht du bekommst aus USA überhaupt keine Steuer Zurück,
Natürlich kannst du dir die Steuer auf die deutsche Steuer anrechnen lassen.
Da ich aber vermute, dass du, als Student in Deutschland keine Steuern bezahlst, gibts doch auch nichts zum Anrechnen?

Zitat:
Zitat von CaptainHappy Beitrag anzeigen
Wie viel Kosten kommen auf einen denn in der Praxis zu bei den ganzen Papieren,die man hin und her schicken muss?
Deine Kosten sind die 15% amerikanische Quellensteuer, die du von niemand mehr zurückbekommst!

Das gilt aber nur solange du dein W8Ben Formular fristgerecht eingereicht hast,
falls nicht, sind es 30% Quellensteuer!


__________________
Aktienkurse folgen keinen Linien, aber die Linien folgen
den Aktienkursen. (Fundamentalist)
Ein Fundi malt Charts oder meine ersten Erfahrungen mit Scheißhausformationen:
http://www.aktienboard.com/forum/f7/...58#post2920696
 
Musterdepot von Fundamentalist Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 22:01   #14
Neu an Board
 
Registriert seit: 19.08.2018
Beiträge: 4
Wikibeiträge: 0
Status: CaptainHappy ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

"Soweit mir bekannt ist, bezahlen Studenten bis 7.000 Euro Einkommen in Deutschland keine Steuern?" , "15% Quellensteuer"

Jetzt verstehe ich worauf du ansprichst, habe das gar nicht bedacht, dass ich normalerweise erstmal befreit wäre. Das ist wirklich ärgerlich.
Ich muss wohl noch mehr recherchieren, werde wohl versuchen eine kostenlose Beratung beim Finanzamt zu kriegen & mal schauen ob ich einer studentischen Initiative in dem Bereich beitreten kann für mehr Erfahrungen.

Andererseits soll das ein langfristiges Depot sein, und Dividenden wären gerade am Anfang eher ein netter Bonus.

Verstehe ich das richtig, dass ich Unternehmensanteile in Hong Kong (+GB, Brasilien) kaufen könnte, ohne später Quellensteuer entrichten zu müssen?
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 20:05   #15
Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von Rascal
 
Registriert seit: 16.06.2005
Beiträge: 2.503
Wikibeiträge: 2
Status: Rascal ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

Zitat:
Zitat von CaptainHappy Beitrag anzeigen
Verstehe ich das richtig, dass ich Unternehmensanteile in Hong Kong (+GB, Brasilien) kaufen könnte, ohne später Quellensteuer entrichten zu müssen?
Wie soll jemand wissen, was später ist?


__________________
Mfg,
Rascal
 
  Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2018, 09:02   #16
Reisender
 
Benutzerbild von Fundamentalist
 
Registriert seit: 05.01.2013
Beiträge: 3.594
Wikibeiträge: 0
Status: Fundamentalist ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

Zitat:
Zitat von CaptainHappy Beitrag anzeigen

Verstehe ich das richtig, dass ich Unternehmensanteile in Hong Kong (+GB, Brasilien) kaufen könnte, ohne später Quellensteuer entrichten zu müssen?
Für Dividenden und Zinsen bezahlst du keine Quellensteuer in Honkong.
Dafür aber 16,5% auf Royalities.
Und die höheren Börsengebühren.

Also meiner Meinung nach, versuchst du gerade die Hose mit der Beisszange anzuziehen.

Du bist Anfänger,, Student, und zusätzlich für deine Kapiterträge in Deutschland wahrscheinlich bis 800 Euro steuerfrei?

Dann kauf dir einen ETF oder einen anderen Fonds in Deutschland,
und profitier von der Diversifizierung und deiner Steuerbefreiung!

Wenn es schon eine Einzelaktie sein muss (Wenn du Erfahrung mit Einzelaktien sammeln willst okay)
Dann such dir ne Aktie raus, die du in Deutschland handeln kannst und möglichst nicht mit Quellensteuer belegt ist!

Deine Lieblings China-Aktie kannst du ja im Papertrading handeln und China Aktien Erfahrung sammeln.

Chinesische Aktienkurse verhalten sich etwas anders als die im Rest der Welt.
Das liegt überwiegend daran, dass in Festland-China Glückspiele mit Geld verboten sind.
Deshalb betrachtet der überwiegende Teil der chinesischen Anleger die Börse als legalen Glückspielplatz.

Aktien kaufen und liegen lassen gibt es bei Chinesen kaum.

Entsprechend ist auch die Volatilität!

Ich habe jedenfalls mit chinesischen Aktien, trotz genauer Analyse langfristigg noch nie Geld verdient!


__________________
Aktienkurse folgen keinen Linien, aber die Linien folgen
den Aktienkursen. (Fundamentalist)
Ein Fundi malt Charts oder meine ersten Erfahrungen mit Scheißhausformationen:
http://www.aktienboard.com/forum/f7/...58#post2920696
 
Musterdepot von Fundamentalist Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 13:07   #17
verbringt hier einige Zeit
 
Registriert seit: 28.04.2018
Beiträge: 31
Wikibeiträge: 0
Status: Hoppsball ist offline
Standard AW: Lohnt es sich gebührentechnisch einen Einmalkauf einer China Aktie zu tätigen?

Zitat:
Zitat von Fundamentalist Beitrag anzeigen
...Und warum man eine chinesische Aktie unbedingt als ADR kaufen sollte leuchtet mir auch nicht so richtig ein!
Wäre mir auch nicht so richtig wohl bei. Aber es gibt auch Leute, die physisches Gold anschaffen, für wegen Krise und so, und dann aber bedenkenlos auch in synthetische ETF investieren.

@ TO
wenn Du Erfahrung mit ETF hast, mußt Du ja bereits einen Broker haben. Die Broker sind mittlerweile verpflichtet, Dich (auf Wunsch) vor einem Kauf über die anstehenden Gebühren zu informieren. Bei onvista gibt es da einen kleinen Button mit Euro-Symbol.

Zu Steuern kommt da aber nix. Ich habe kürzlich rund ,03% französische Finanztransaktionssteuer gezahlt.

Gruß
Manfred
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Stichworte
aktien, anfänger, ausland, broker, china

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lohnt sich IB HenryMorgan Interactive Brokers 8 31.01.2009 04:42
Diskussion CHINA SUN BIO-CHEM Ethanol Aktie aus China bewi Emerging Markets - Asien, Russland, Osteuropa, Südamerika 13 25.10.2007 10:38
Frage Daytrading ? Lohnt es sich ? sakan Daytrading - Futures, OS 4 04.12.2005 14:18
Russland und China bereiten sich auf einen Krieg gegen die USA vor! Syrien und Iran! Goldbulle Devisen/Forex - Edelmetalle, Rohstoffe 28 21.04.2005 10:28
China Mobile Glanz und Elend einer Aktie Nobody Emerging Markets - Asien, Russland, Osteuropa, Südamerika 1 03.02.2002 21:39

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:06 Uhr.