Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

1. FC UNION Berlin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 1. FC UNION Berlin


    Ich habe mich heute einfach mal entschlossen einen Thread für "meinen" Verein, den EISERNEN aus Berlin, aufzumachen.


    Und ich möchte meine Berichterstattung gleich mit einem Paukenschlag beginnen!

    Wir sind Österreicherfrei!*ggg*

    Der Michael "Zechi" Zechner (Fussballgott) verlässt den FC und geht nach Paderborn! Machs gut "Zechi"

    Und noch ein Novum!!!

    18.01.2002

    'Rote Karte' für Unionfans!

    Manchmal kann eine 'rote Karte' auch durchaus ihre Reize haben.



    Für die Fans und Freunde des 1. FC Union Berlin gibt es ab sofort ein absolutes Novum, das es in ganz Europa noch nicht gab: die "Eisern Union BankCard"!

    Neben den bekannten Vorzügen einer modernen ec-Karte bietet die "Eisern Union BankCard" noch viel mehr: Der Inhaber erhält bei Vorlage seiner persönlichen 'Eisern Union BankCard' 5% Nachlass auf Fanartikel im Fanshop sowie 5% auf Dauerkarten und € 0,50 auf jede Eintrittskarte im Ticket-Office der Eisernen.

    Doch vor allem wird das in Europa einzigartige Layout der Karte für Aufsehen sorgen: Auf der 'Eisern Union BankCard' wird nicht nur das Logo des 1. FC Union Berlin prangen; die ganze Karte wird sich in den Vereinsfarben rot-weiß gestreift präsentieren.

    Jeder Besitzer dieser Karte ist unverwechselbar Anhänger des Kultclubs Eisern Union! Aber auch jenen, die nicht ausgesprochene Unionfans sind, wird diese Karte durch ihre außergewöhnliche Gestaltung Freude bei ihrem Einsatz bereiten.

    Möglich gemacht hat das die Berliner Volksbank, die wir Ende letzten Jahres als Sponsor für unseren Verein gewinnen konnten. In über 100 Filialen der Berliner Volksbank in Berlin und Brandenburg ist die neue 'Eisern Union BankCard' exklusiv erhältlich, immer in Verbindung mit einem 'Eisern Union Konto'. Über dieses Girokonto - in der Regel das Gehaltskonto - werden dann alle mit der Karte getätigten Zahlungen abgewickelt. Die Karte muss nicht extra bezahlt werden, sie ist im Preis für die Kontoführung enthalten: 3,83 € im Monat für sämtliche Kontobewegungen, für Schüler und Studenten unentgeltlich.

    Der Online-Kunde zahlt 0,00 € Kontoführungsgebühr


    Wo und wann gibt es nähere Informationen zur 'Eisern Union BankCard'?

    - ab 18.01.2002 in allen Filialen der Berliner Volksbank in Berlin und Brandenburg

    - bei der Berliner Volksbank (Alle Rufnummern zum Ortstarif) Telefon: 0 30-30 63-33 00 (aus Berlin) oder 0 18 01-88 88 00 (aus Brandenburg)



    WOW, da bekommt das Wort, "Ich zahle mit meinem guten Namen" doch endlich einen Sinn!!*ggg*


    Ich wünsche allen Fußballfans für die Rückrunde good luck und viele Tor!!!
    Möge der bessere gewinnen!!


    Und wer sich schon immer mal gefragt hat, was das für einen komische Buchstabenfolge in meiner Signatur ist, hier die Auflösung des Knotens!

    UND NIEMALS VERGESSEN EISERN UNION


    Gruss aus Bernau

    siko
    Zuletzt geändert von siko®; 25.05.2004, 21:38.
    EISERN
    siko®

    Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

  • #2
    EISERN Gemeinde

    21.01.2002
    Eiserne kommen heute zurück
    Nach zwei Wochen intensivem Trainingslager auf Aya Napa kommen der 1. FC Union Berlin heute (21.55 Uhr, Berlin-Schönefeld) ohne große Verletzung wieder zurück an die Wuhle.

    Im letzten Testspiel auf Zypern besiegten die Unioner in einer Neuauflage des Europapokalspiels den FC Litex Lovech mit 2:0 (0:0).

    Union spielte mit der gleichen Anfangsformation wie gegen Anorthosis Famagusta (statt Fährmann spielte auf der rechten Seite Persich, Manndecker spielte Nikol), wechselte nach der Pause jedoch wieder einige Positionen aus. Die Tore schossen Hristo Koilov in der 51. sowie der wiedergenesene Bozo Djurkovic in der 78. Minute.


    gruss aus bernau

    siko
    EISERN
    siko®

    Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

    Kommentar


    • #3
      oha






      Gruss
      [email protected]

      Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein,wie andere mich haben wollen !!!!!!!!!!!!
      Lieber mit einem Kätzchen schlafen als mit einem Kater aufstehen.

      Kommentar


      • #4
        EISERN Gemeinde

        22.01.2002
        Die Krönung des Jahres 2001!

        Der 1. FC Union ist Berlins Mannschaft des Jahres 2001!

        Der Aufsteiger, DFB-Pokalfinalist und Europapokalteilnehmer wurde mit einem Riesenabstand mit 5575 Stimmen vor dem großen Nachbarn Hertha BSC (2618) gewählt.

        Was für ein Riesenerfolg!

        Auch Georgi Wassiliev war unter den großen Siegern und wurde unter den Trainern/Managern des Jahres mit tollen 3915 Stimmen nur hauchdünn von Hertha-Trainer Jürgen Röber auf den 2. Platz verwiesen (4013 Stimmen).

        Der 1. FC Union Berlin gratuliert den Sportlern des Jahres Claudia Pechstein und Erik Zabel sowie Jürgen Röber zu ihren herausragenden Leistungen 2001 und bedankt sich vor allem bei seinen vielen Fans und Freunden, die den 1. FC Union Berlin im vergangenen Jahr unterstützt haben.

        Oberhausen, zieh dich warm an!!!!!

        gruss aus bernau

        siko
        EISERN
        siko®

        Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

        Kommentar


        • #5
          Angelo, Angelo, dir wird immer einer auf den Füßen stehen!! Wetten!?!?

          Erneuter Auftritt bei Union wird für RWO-Vier zum Spießrutenlauf

          BERLIN - The boys are back in town. Und alle fiebern dem Startschuss am Freitag (19 Uhr) gegen RW Oberhausen entgegen.

          Alle? Nicht ganz. Denn bei den Rot-Weißen gibt es einen Akteur, dem in der "Alten Försterei" ein ganz heißer Empfang bereitet werden wird. "Alles auf die Vier", heißt die Fan-Parole. Ungeachtet der Tatsache, dass Oberhausens Mittelstürmer Angelo Vier die Nummer 9 auf dem Rücken trägt. Doch spätestens seit seinem Zusammenpraller mit Union-Keeper Sven Beuckert beim bitteren DFB-Pokal-Aus im Dezember letzten Jahres (1:2) ist Vier der "Eisernen" liebstes Feindbild.
          "Klar, das sah schon bitter aus. Ich kann verstehen, dass die Fans da emotional reagieren. Aber der Ball war frei. Wir gehen beide mit vollem Risiko zum Ball. Und dann habe ich Beuckert halt unglücklich am Kopf getroffen. Absicht war das nicht", so der Ex-BFCer zur Situation, der Beuckert wie schon vor Jahresfrist im Pokalviertelfinale gegen den VfL Bochum eine Gehirnerschütterung beschert hatte.

          Der Betroffene bemüht sich auch, keine unnötige Stimmung aufkommen zu lassen. "Vier ist gleich hinterher in der Kabine vorbeigekommen und hat sich bei mir entschuldigt. So was kommt im Fußball halt vor. Für mich ist die Sache abgehakt und erledigt", meinte Unions Torsteher. Und fügt hinzu: "Außerdem ist er doch gleich dafür bestraft worden. Er hat gegen mich noch kein Tor geschossen. Und das soll auch am Freitag so bleiben", verspricht der lange Sachse, dass sein Kasten gegen RWO sauber bleibt. Mathias Bunkus


          Gruss aus Bernau

          siko
          EISERN
          siko®

          Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

          Kommentar


          • #6
            grüße aus dem Ostseestadion

            da du ja nun einen "Eisernen" anfang gemacht hast, möchte ich alle "Eisernen"
            grüßen.
            ich find es total dufte das sich zu Hansa's
            heimspielen immer ne menge Union-Fans ins
            Ostseestadion "verirren"

            selbst zum testspiel gegen Malmö FF waren wieder ne menge da.

            macht weiter so!!!!!!!

            Kommentar


            • #7
              Hi stev

              Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust!!!*ggg*

              Ich denke, das 50-60 % der "EISERNEN" auch "Fan's" von der Hansakogge sind.
              Das wird sich wohl erst ändern, wenn wir in der 1. Liga spielen.
              Die andere Möglichkeit der Spiele gegeneinander wünsche ich mir nicht unbedingt*grins*


              gruss ins Ostseestadion

              siko
              EISERN
              siko®

              Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

              Kommentar


              • #8
                EISERN Gemeinde

                Na das geht ja gut los!



                25.01.2002

                1. FC Union Berlin - Rot-Weiß Oberhausen 3:1 (2:0)

                Der 1. FC Union Berlin schlug den Tabellenvorletzten Rot-Weiß Oberhausen vor 7.442 Zuschauern in der 'Alten Försterei' mit 3:1 (2:0) und hält damit Kontakt zum oberen Tabellendrittel. Die Gäste hingegen setzten ihre Negativserie auch im neuen Jahr fort und kassierten die vierte Niederlage in Folge.

                Für den Berliner Aufsteiger war es der dritte Heimsieg in Serie. Schon nach zwei Minuten gingen die Gastgeber durch einen Flachschuss von Mittelfeldspieler Cristian Fiel in Führung. Torjäger Sreto Ristic erhöhte mit seinem neunten Saisontreffer in der 37. Minute nach einer Ecke von Fiel auf 2:0. In der zweiten Hälfte erzielte das RWO-Team von Trainer Aleksandar Ristic zwar in der 56. Minute durch Thorsten Judt den Anschlusstreffer, doch Kostadin Vidolov stellte in der 65. Minute den alten Abstand wieder her.

                Die 'Kleeblätter' schweben mit nur zwölf Punkten in akuter Abstiegsgefahr.

                (www.bundesliga.de)


                Gruss aus Bernau

                siko
                EISERN
                siko®

                Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

                Kommentar


                • #9
                  EISERN Gemeinde

                  Hier der Spielbericht vom 03.02.2002

                  2 : 2


                  Datum: 03.02.2002 (Sonntag)
                  Uhrzeit: 15:00
                  Spielstätte: Wersestadion
                  Zuschauer: 7815
                  Schiedsrichter: Hartmut Strampe (Handorf)
                  SR-Assistenten: Frank Schumacher (Bad Seegeberg), Norbert Grudzinski (Hamburg)
                  Aufstellungen: LR Ahlen: Langerbein - Fengler, Daschner, Bella, Vata, Arnold, Bamba, Stanic, Dama (73. Simon), Renfurm (46. Labak), Cerci (71. Sopic)

                  1. FC Union Berlin: Beuckert - Nikol, Menze, Kozak, Vidolov, Koilov, Balcarek, Fiel (82. Isa), Ristic, Divic (82. Djurkovic), Persich

                  Gelb: Arnold, Bamba, Stanic, Dama - Vidolov
                  Gelb-Rot: keine
                  Rot: keine
                  Torschützen: 0:1 Ristic (30.) 1:1 Bella (56.) 1:2 Divic (60.) 2:2 Labak (79.)


                  Mit einem am Ende gerechten Unentschieden konnten die "Eisernen" aus Ahlen einen Punkt mitnehmen. In einer bis zur letzten Minute spannenden Partie erzielten Ristic und Divic vor knapp 8000 Zuschauern die Treffer für Union.

                  LR-Trainer Rappolder plagten große Personal-Sorgen, wogegen sein Kollege Wassilew so ziemlich aus dem Vollen schöpfen konnte. Einzig Neuzugang Sixten Veit wurde unter der Woche operiert und fällt vermutlich vier Wochen aus. Bei herrlichstem Frühlingswetter ließen es beide Teams zunächst gemächlich angehen, Das Spiel plätscherte so dahin, ohne das es echte Chancen gegeben hätte. Das Duell auf den Rängen um die lauteste Unterstützung gewannen die rund 1000 mitgereisten Unionfans allerdings frühzeitig und klar. Einziger Aufreger bis dato war ein Handspiel von Daschner im eigenen Strafraum, welches Schiri Strampe aber nicht ahndete, weil dem wohl ein Foulspiel von Ristic vorrausgegangen war. Nach einer Viertelstunde gewann die Partie dann deutlich an Qualität. Das lag vor allem an den Gästen, die nun etwas mutiger agierten. Und sofort gab es auch Torraumszenen. Bella (19.) und Arnold (30.) auf der einen und Menze per Freistoß (25.) sowie Ristic (26.) auf der anderen Seite vergaben aber ihre Chancen. Es war nur eine Frage der Zeit wann die 7815 Zuschauer auch endlich Tore zu sehen bekommen sollten. In der 30. Minute gelangte eine Flanke von Nikol über den Umweg Divic zu Sreto Ristic, dessen erster Schussversuch noch geblockt werden konnte, im zweiten aber spitzelte der Torjäger den Ball im liegen in die lange Ecke. 1-0 für Union! Ahlen wechselte sofort, brachte Sopic für den schwachen Cerci, mehr als ein Arnold-Schuss knapp neben das Tor war aber bis zur Pause nicht mehr zu verzeichnen.



                  Gleiches Bild auch zu Beginn der zweiten Halbzeit. LR war zwar optisch überlegen, konnte sich aber ob der gut organisierten Abwehr der Berliner kaum hochkarätige Chancen erarbeiten. Union, jetzt mehr auf Konter setzend, blieb jederzeit gefährlich, war aber im Abschluss zu umständlich. Pech allerdings in der 51. Minute, als Vidolov nach feiner Vorarbeit von Divic nur den Pfosten traf. Das wäre schon fast einer Vorentscheidung gleichgekommen. Dafür fiel das Tor auf der anderen Seite. Nach einem Eckball war Bella zur Stelle, erzielte den Ausgleich (56.). Nun schienen die Ahlener etwas Oberwasser zu bekommen. Aber die Berliner ließen sich nicht beirren und schlugen nur vier Minuten später eiskalt zurück. Ein schöner Pass in die Tiefe landete bei Divic, der aus Nahdistanz sein erstes Punktspieltor für die Köpenicker erzielte. Das Spiel war nun natürlich wie gemacht für die Gäste. Aus einer sicheren Abwehr heraus wartete man immer wieder mit gefährlichen Kontern auf. Keeper Beuckert fing alles weg was doch mal den Weg vor sein Tor fand – bis zur 79. Minute... Ein langer Ball segelte in den Union-Strafraum und Labak, der zur Pause eingewechselte Neuzugang aus Cottbus, hielt einfach den Fuß hin. Der Ball kullerte unter Beuckerts Händen hindurch zum erneuten Ausgleich ins Tor. Bitter so kurz vor dem Ende. Aber Wassilew wollte den Sieg, brachte mit Isa und Djurkovic zwei frische Stürmer. Drei Minuten später war es dann der Jugoslawe als er mit dem Ball in Richtung Tor lief und abzog – wieder Pfosten. Da wäre LR-Torwart Langerbein chancenlos gewesen. Aber auch die Hausherren wollten die vollen drei Punkte. In der Nachspielzeit noch einmal Aufregung vor dem Tor der Eisernen, aber selbst mit vier Versuchen bekamen die Ahlener die Kugel nicht ins leere Tor.... Am Ende wussten beide Trainer nicht so genau ob es ein Punktgewinn oder ein zweifacher Punktverlust war. Im großen und ganzen geht das Unentschieden aber sicher in Ordnung.


                  Gruss aus Bernau

                  siko


                  Am Donnerstag gegen die Babelszwerge aus der Filmstadt in der Alten Försterei!!! Tipp 4:1
                  Zuletzt geändert von siko®; 24.02.2002, 02:22.
                  EISERN
                  siko®

                  Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

                  Kommentar


                  • #10
                    EISERN Gemeinde

                    Terminliste Restsaison 2001/2002 für den 1. FC Union Berlin


                    Spieltag Tag Datum Uhrzeit Heim Gast


                    21.
                    Do. 07.02.02 20.15 1. FC Union Berlin - SV Babelsberg 03 2 : 0

                    22.
                    So. 10.02.02 15.00 SSV Reutlingen - 1. FC Union Berlin 1 : 2

                    23.
                    Fr. 15.02.02 19.00 1. FC Union Berlin - SV Waldhof Mannheim 2 : 0

                    24.
                    Sa. 23.02.02 15.00 FC Schweinfurt 05 - 1. FC Union Berlin 0 : 1

                    25.
                    Fr. 01.03.02 19.00 1. FC Union Berlin - 1. FC Saarbrücken 3 : 0

                    26.
                    So. 10.03.02 15.00 Eintracht Frankfurt - 1. FC Union Berlin 2 : 2

                    27.
                    So. 17.03.02 15.00 1. FC Union Berlin - Arminia Bielefeld 2 : 1

                    28.
                    So. 24.03.02 15.00 MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin 1 : 1

                    29.
                    Do. 28.03.02 19.00 1. FC Union Berlin - SpVgg. Greuther Fürth 0 : 0

                    30.
                    Fr. 05.04.02 19.00 1. FC Union Berlin - Karlsruher SC 1 : 3

                    31.
                    So. 14.04.02 15.00 Alemannia Aachen - 1. FC Union Berlin 1 : 2

                    32.
                    Fr. 19.04.02 19.00 1. FC Union Berlin - SpVgg. Unterhaching 0 : 2 *schnief*

                    33.
                    So. 28.04.02 15.00 VfL Bochum - 1. FC Union Berlin 2 : 1

                    34.
                    So. 05.05.02 15.00 1. FC Union Berlin - FSV Mainz 05 3 : 1





                    gruss aus bernau

                    siko
                    Zuletzt geändert von siko®; 05.05.2002, 20:58.
                    EISERN
                    siko®

                    Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

                    Kommentar


                    • #11
                      EISERN Gemeinde

                      Union gelingt Revanche


                      2 : 0



                      Das Debüt von Horst Franz als Trainer des SV Babelsberg ist misslungen. Im Donnerstagsspiel der 2. Bundesliga verlor der Tabellenletzte aus Potsdam das Derby bei Union Berlin 0:2 (0:2) und kassierte die fünfte Niederlage in Folge. Zum "rettenden Ufer" trennen den Aufsteiger weiterhin acht Punkte. Berlin hingegen verkürzte den Rückstand auf die Aufstiegsplätze durch seinen vierten Heimsieg in Folge auf sieben Punkte. Außerdem gelang den Köpenickern die Wiedergutmachung für die 2:3-Hinspielniederlage.

                      Die beiden Liga-Neulinge boten vor 9693 Zuschauern in der Alten Försterei ein schwaches Spiel. Nur jeweils zu Beginn der Halbzeiten kam Derby-Stimmung auf. Gleich die erste Chance der Berliner nutzte Kostadin Vidolov zu seinem achten Saisontor (7.).

                      Auf Seiten der Babelsberger vergaben Henryk Baluszynski, der die Latte traf (4.), und Michael Lorenz (21.) gute Möglichkeiten. Das rächte sich. Der Jugoslawe Petar Divic erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (36.). Nach dem Seitenwechsel vergab Jens Dowe (68.) mit einem Schlenzer die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer für die Gäste, die zwar stärker wurden, aber ihre Überlegenheit nicht in Treffer ummünzten. Die Gastgeber machten nach dem Wechsel nicht mehr als nötig. Die beste Gelegenheit hatte Harun Isa mit dem Schlusspfiff.


                      Gruss aus der Alten Försterei

                      siko
                      EISERN
                      siko®

                      Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

                      Kommentar


                      • #12
                        Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!

                        Ich halt das nicht mehr aus mit euch Puschern!
                        Der eine mit seinen Pennystocks, der andere mit seinen Motorrädern und jetzt du mit deinem Verein!
                        Das muss aufhören!

                        Jeder von euch bekommt doch Geld dafür, gebt es doch zu!!!

                        Gruß
                        bando
                        www.lq-3.de
                        Links zu meinen Jahresausblicken von 2007 bis 2012:
                        http://www.aktienboard.com/forum/f40...39#post2589936

                        Kommentar


                        • #13
                          rofl; bando flippt aus

                          Kommentar


                          • #14
                            @schwoab

                            War doch nur ein Scherzchen! *lol*

                            gruß
                            bando
                            www.lq-3.de
                            Links zu meinen Jahresausblicken von 2007 bis 2012:
                            http://www.aktienboard.com/forum/f40...39#post2589936

                            Kommentar


                            • #15
                              EISERN ihr beiden

                              Geld??? Naklar! Erst stell ich mich Samstag 5 Stunden in eine Schlange um ein Stückchen Fleisch für den Sonntagsbraten zu bekommen, fresse in der Woche nur Regenwürmer und dann geh ich zu den EISERNEN auf den Fußballplatz.
                              Außerdem sind alle hier Hooligans, also Vorsicht!!!

                              gruss aus bernau

                              siko
                              EISERN
                              siko®

                              Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn. (Bert Brecht) "Sie dachten sie wären an der Macht, dabei waren sie nur die Regierung." (Kurt Tucholsky)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X