Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abbott Laboratories

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abbott Laboratories

    Der Medikamenten-Kandidat D2E7, das Abott zusammen mit CAT (der Cambridge Antibody Technology) entwickelt, könnte schon bald eine Zulassung erhalten. der Antrag wurde überraschend bereits eingereicht. Es wurde bisher nicht damit gerechnet, dass die beiden Unternehmen in der Entwicklung schon so weit fortgeschritten sind.
    D2E7 ist ein Mittel zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis und damit Teil eines Milliarden-Marktes in den Abott eintreten wird.
    Ursprünglich entwickelt wurde das Medikament von Knoll. Abbott hat das Haus Knoll letztes Jahr erst von BASF erworben.
    Analysten sehen für Abott gute Chancen, die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr zu erfüllen.


  • #2
    Abbott Labs erweitert Kapazität

    Abbott Laboratories wird $350 Millionen in Biotechnologie Fabrikanlagen in Barceloneta, Puerto Rico investieren. Diese Einrichtung zusammen mit dem Abbott Bioresearch Center in Worcester im US-Bundesstaat Massachusetts dient zur Sicherstellung langfristig ausreichender Kapazität für zukünftige Medikamente.
    "In unserer Partei gibt es zwei Strömungen. Die erste handelt aus
    Angst, die zweite aus Überzeugung" , meint ein hoher Funktionär zu Honecker, "welche sollen wir bevorzugen?"
    "Die aus Angst. Die Überzeugung kann wechseln."

    Kommentar


    • #3
      Abbott Labs: Kooperation in Singapur

      Abbott Laboratories und MerLion Pharmaceuticals, ein in Singapur ansässiges Medikamentenunternehmen, geben eine Zusammenarbeit im Bereich naturbasierende Medikamentenforschung für eine Reihe von Anwendungsgebieten wie der Onkologie, dem Stoffwechsel, der Virentherapie, dem Immunsystem und von Nervenerkrankungen bekannt.
      "In unserer Partei gibt es zwei Strömungen. Die erste handelt aus
      Angst, die zweite aus Überzeugung" , meint ein hoher Funktionär zu Honecker, "welche sollen wir bevorzugen?"
      "Die aus Angst. Die Überzeugung kann wechseln."

      Kommentar


      • #4
        Abbott Labs beauftragt Compugen

        Compugen Aktien steigen um 13.47% auf $2.19, nachdem das Unternehmen mit Abbott Laboratories einen Vertrag abgeschlossen hat. Abbott wird Compugen's LEADS Plattform und die Gencarta Datenbank nutzen. Damit möchte Abbott die Identifikation von Medikamenten Targets beschleunigen, hieß es. Finanzielle Details wurden einbehalten
        "In unserer Partei gibt es zwei Strömungen. Die erste handelt aus
        Angst, die zweite aus Überzeugung" , meint ein hoher Funktionär zu Honecker, "welche sollen wir bevorzugen?"
        "Die aus Angst. Die Überzeugung kann wechseln."

        Kommentar


        • #5
          Abbott Labs: Zahlen & Gewinnwarnung

          Abbott Laboratories hat im abgelaufenen vierten Quartal einen Gewinn von $866 Millionen oder 55 (Prognose: 56) cents je [WIKI]Aktie[/WIKI] erwirtschaftet, nach $816 Millionen oder 52 cents je [WIKI]Aktie[/WIKI] im Vorjahr. Der Umsatz wuchs von $4.45 auf $4.84 (Prognose: $4.75) Milliarden an.

          Im vierten Quartal wurde eine Einmalbelastung von 8 cents für bereits bekanntgegebene Restrukturierungsmaßnahmen verbucht. Weitere 7 cents fielen zur Abschreibung auf den Wertverlust von Investitionen an.

          Abbott sieht im Jahr 2003 einen Gewinn je [WIKI]Aktie[/WIKI] zwischen $2.20-$2.25, was leicht unter der Konsensschätzung des Marktes von $2.26 je [WIKI]Aktie[/WIKI] liegt. Im ersten Quartal soll der Gewinn zwischen 50-52 cents je [WIKI]Aktie[/WIKI] liegen, während der Markt 57 cents je [WIKI]Aktie[/WIKI] Gewinn antizipierte.
          "In unserer Partei gibt es zwei Strömungen. Die erste handelt aus
          Angst, die zweite aus Überzeugung" , meint ein hoher Funktionär zu Honecker, "welche sollen wir bevorzugen?"
          "Die aus Angst. Die Überzeugung kann wechseln."

          Kommentar


          • #6
            Trotz durchwachsenen Zahlen bin ich bullish bei Abbott.
            Humira, zur Behandlung rheumatoider Arthritis, wird ein Blockbuster. Generika ist für die nächste Zeit keine in Sicht.
            Nur noch eine Frage der Marktstrategie.

            Kommentar


            • #7
              Abbott ist zuversichtlich die Nachfrage nach Humira zu decken

              Auf einer Analystenkonferenz titulierte Abbott [WIKI]CEO[/WIKI] Miles White den Verkaufsstart des Arthritis-Medikamentes Humira in diesem Monat als einen der Wichtigsten in der Geschichte des Unternehmens. Erst im vergangenen Monat hatte die US-Gesundheitsbehörde FDA Humira, zur Therapie der rheumatoiden Arthritis, sechs Monate früher als geplant zugelassen. Nun ist Humira erfolgreich am Markt platziert und Abbott ist zuversichtlich, was die Deckung der Nachfrage anbelangt. Das Abbott Management erwartet in diesem Jahr immerhin bereits einen Umsatz von mindestens $150 Millionen, 2004 soll dieser bereits auf über $500 Millionen zunehmen.

              Mit Humira wird Abbott, das bisher vorwiegend in der Diagnostiksparte angesiedelt war, nun den Neuaufbau seines Pharmageschäftes vorantreiben. Die Zulassung von Humira stellt hierbei einen wichtigen Meilenstein dar. In seiner Präsentation gab sich der [WIKI]CEO[/WIKI] zuversichtlich, mit der Produktionskapazität dem Bedarf gerecht zu werden.

              Abbotts Abteilung zur Produktion von Diagnostika arbeitet zur Zeit zwar noch unter Aufsicht der FDA, da Bedenken bezüglich der Qualität der dort hergestellten Produkte bestanden. Doch bereits in diesem Jahr sollen die Probleme bezüglich der Einhaltung der FDA Qualitäts-standards entgültig gelöst werden. Im Einklang mit den Qualitätsstandards der FDA zu produzieren ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für das Medikamentengeschäft von Abbott. Im letzten Jahr gingen die Umsätze im Diagnostika-Geschäft, wegen den von der FDA auferlegten Restriktionen, um 1,1% zurück.

              quelle: biotech-experte.de
              Der smarte Konsument

              Kommentar


              • #8
                Abbott erhöht Dividende, Aktienrückkauf

                Abbott Laboratories hat sein Aktienrückkaufprogramm mit sofortiger Wirkung wieder aufgenommen. Im Juni 2000 gab Abbott bekannt, 25 Millionen Aktien zurückkaufen zu wollen. Im Januar 2001 wurde das Programm temporär [WIKI]ausgesetzt[/WIKI], nachdem Abbott die Akquisition von BASF´s Pharmageschäft bekanntgab. Ferner möchte Abbott die [WIKI]Dividende[/WIKI] 24.5 cents je [WIKI]Aktie[/WIKI] erhöhen.
                "In unserer Partei gibt es zwei Strömungen. Die erste handelt aus
                Angst, die zweite aus Überzeugung" , meint ein hoher Funktionär zu Honecker, "welche sollen wir bevorzugen?"
                "Die aus Angst. Die Überzeugung kann wechseln."

                Kommentar


                • #9
                  Abbott Laboratories investiert in Europa

                  Abbott Laboratories ([WIKI]WKN[/WIKI]: 850103, [WIKI]Nasdaq[/WIKI]: ABT) wird laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch EUR230 Millionen in den Ausbau von Diagnostikfabriken in Irland, Großbritannien und Deutschland investieren. Dieses Investment sei Teil des längerfristigen Planes, die Präsenz in Europa auszubauen und hier Produktionskapazitäten zu schaffen, die die globale Nachfrage nach Diagnostiktestsgeräten für infektiöse Krankheiten, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu decken.
                  "In unserer Partei gibt es zwei Strömungen. Die erste handelt aus
                  Angst, die zweite aus Überzeugung" , meint ein hoher Funktionär zu Honecker, "welche sollen wir bevorzugen?"
                  "Die aus Angst. Die Überzeugung kann wechseln."

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Abbott Laboratories

                    Abbott Laboratories Posts Solid Q3 Earnings, Trims Full-Year Forecast

                    Abbott Laboratories posted third quarter earnings that were largely in-line with analysts' forecasts, but trimmed the upper end of its full-year profit outlook as international sales were hit by a stronger U.S. dollar.

                    ...

                    Abbott said earnings for the three months ending in September, adjusted for certain items, came in at 75 cents a share, matching the consensus forecast and rising 13.6% from the same period last year. Sales for the quarter rose 12.1% on a reported basis to $7.7 billion, the company said, just ahead of the $7.65 billion estimate. Abbott said full-year earnings from continuing operations should rise to a range of $2.87 to $2.89 per share, down from a prior forecast of $2.85 to $2.91 per share published in July.

                    ...

                    https://www.thestreet.com/markets/ab...HOO&yptr=yahoo

                    jetzt auf -> www.trading-stocks.de

                    finviz Stock Screener

                    Bitcoin Trading

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X