Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vernünftiger Broker für Mac

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vernünftiger Broker für Mac

    Hallo Zusammen
    Ich bin seit heute neu hier angemeldet...bin ein absolutes Trader-Küken, da ich erst seit insgesamt knapp 8 Wochen Trade. Stehe also noch ganz am Anfang meiner "Trader-Karriere" Nun habe ich...weil ich vor Jahren schon meine Aktien und [WIKI]Fonds[/WIKI] geparkt habe, mich für ein CFD Konto bei der OnVistaBank entschlossen. Ich weiß...ich habe die Meinungen hier über OnVista gelesen Eigentlich fühle ich mich auf der Plattform ganz wohl...allerdings ist es preislich nicht gut und zudem kommen (und das in nur 8 Wochen!!!) häufig technische Probleme dazu. Wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich sehr zur [WIKI]WH Selfinvest[/WIKI] hingezogen...doch die kann ich auf meinem Mac nicht verwenden. Dann versuchte ich diesen Metatrader4...Aber da komme ich nicht klar mit. Habt Ihr eine Idee welche GUTEN Plattformen ich mit meinem Mac verwenden könnte. Derzeit handle ich (noch) CFD`s vom [WIKI]DAX[/WIKI]. Doch das soll sich natürlich langsam ändern. Also...wenn ihr einen Tipp habt...gerne auch allgemein für ein Greenhorn wie mich, scheut Euch bitte nicht mir zu schreiben. Auch suche ich nach einem Seminar das mir die Grundzüge der Instrumente wie [WIKI]DAX[/WIKI], [WIKI]Futures[/WIKI] usw. näher bringt. Ja...ich weiß....der Typ tradet und hat keine Ahnung von den Instrumenten??? Doch...alles was ich mir angelesen habe...mindestens 1000 Bücher. Trotzdem bin ich glücklich über JEDEN, der mir etwas unter die Arme greift und der mich auch nicht auslacht, wenn ich mit haarsträubenden Anfängerfragen komme

  • #2
    AW: Vernünftiger Broker für Mac

    Also zunächst willkommen bei AB und ein Pöng für Nickname und Profilbild

    Ich hab mir mal kurz dein Profil angesehen und da steht, du bist Selbst und Ständig. Scheinbar gehts dir ganz gut damit, daher mal eine erste Überlegung:

    Warum willst du dir das überhaupt antun? Bis du irgendwann ein paar Kröten verdienst, wirst du jahrelang nur Frust schieben und nen guten 5 stelligen Betrag verblödeln.
    Egal, was du im Internet liest oder dir von deinen Brokern oder Seminaranbietern eingetrichtert wird. [WIKI]Börse[/WIKI] ist unheimlich schwer und komplex.

    Glaubste nicht? Guck mal hier:

    http://www.aktienboard.com/forum/f8/...t-cfd-t129651/
    http://www.aktienboard.com/forum/f12...genen-t110854/

    Das sind alles Leute, die irgendwann mal gedacht haben "Das muss doch zu schaffen sein, das krieg ich schon hin...kann ja nicht so schwer sein"...Und dann haben sie von der Realität mal so richtig vor den Latz bekommen.
    Daher nochmal: Unterschätz bitte nicht, worauf du dich hier einlässt.

    Wenn du also ein zufriedener Mensch bist, dann bleib bei deinen Aktien und [WIKI]Fonds[/WIKI] und lass das "Traden" sein.

    Weil du's ja eh nicht glaubst, hier ein paar ernst gemeinte Tips:

    Grundregel Nummer 1:

    SEI EINFACH KEIN IDIOT

    Wenn du glaubst, mit ein paar bunten Bilderchen oder [WIKI]Indikatoren[/WIKI] Geld verdienen zu können, siehe Regel Nummer 1.

    Wenn du dir einbildest, du müsstest Geld für ein Seminar ausgeben, damit dir einer, der noch weniger Ahnung hat, als du erzählt, was [WIKI]Futures[/WIKI] und der [WIKI]DAX[/WIKI] ist, siehe Regel Nummer 1...und dann bestell dir ein kostenloses Handbuch von der EUREX.

    Wenn du auf der Suche nach einer Software bist, die auf deinem Mac läuft, siehe Grundregel Nummer 1...und dann gehst du auf eBay Kleinanzeigen und kaufst dir dort einen Windows - Rechner für 300€, denn da läuft alles drauf.

    Wenn du meinst, "Traden" könnte man lernen, oder man könnte sich zum "Trader" ausbilden lassen, siehe Grundregel Nummer 1. Dieses spiel belohnt die Macher, Tüftler und Innovatoren. Man muss das Rad nicht neu erfinden? Doch, hier schon.

    Zu CFD's sag ich jetzt nix. Gib in der Suchfunktion meinen Nickname ein, dann wirst du schon was finden.

    Ok, jetzt weißt du, was nicht geht.

    Damit du weiterkommst, anbei ein paar Anregungen.

    MACH DEIN KONTO ZU UND HANDLE ERSTMAL DEMO!

    Bücher: Deine 1000 Stück kannst du getrost alle wegschmeißen außer:

    - One good Trade, Mike Bellafiore
    - Reminiscences of a Stock Operator (bitte auf Englisch lesen, die deutsche Fassung ist voller Fehler und Schrott)
    - Options, [WIKI]Futures[/WIKI] and other Derivatives von John C. Hull
    - The Biotech Trader Handbook, T. Ayers Pelz
    - An End to the Bull, Gary Norden (Das liest du mal als allererstes!)
    - Traders of the New Era, Fernando Oliveira
    - Studies in Tapereading, Rollo Tape (PDF findest du bestimmt im Netz zum Download)

    Wenn du kein Englisch kannst, hast du ein echtes Problem. Auf deutsch gibts nichtmal ne Papierserviette voll brauchbares Material.

    Wenn du die Bücher durchhast, tu dir nen gefallen und besorg dir erstmal vernünftige Kursdatenversorgung.
    Tradingview.com ist erstmal kostenlos, außer, du willst Echtzeitdaten für Aktien und [WIKI]Futures[/WIKI], dann bist du knapp 50$/Monat los. Sind auch Fundamentaldaten von Quandl drinne, da kannst du z.B. schön die EPS - Entwicklung mit dem Kurs vergleichen.

    Wenn dir das zu fummelig ist, besorg dir Metaquotes oder CQG. Es geht dabei nicht darum, wie schön die Software ist oder wie leicht die Bedienbarkeit, sondern um exakte Daten im Tick by Tick - Format.

    Wenn du das hast, lies dich mal gemütlich durch den Blog auf smbtraining.com. Dort findest du den besten Content im Netz (gleich nach AB natürlich ), was Trading betrifft.
    Danach meldest du dich für deren kostenlosen Newsletter an und hörst dir jede Woche das kostenlose Seminar an.

    In der Zwischenzeit gehst du auf ChatwithTraders.com und ziehst dir die Interviews und Podcasts rein.

    Damit solltest du erstmal 6-8 Monate beschäftigt sein. Du musst erstmal einen Überblick bekommen, worum sich hier alles dreht. Sonst bist du nur einer von tausenden, die sich irgendwann mal gedacht haben "Mensch das sieht doch spannend aus, das probier ich mal" und dann auf den erst besten Seminarverkäufer wie den Schäfermeier reinfallen, wenn sie nicht mehr weiterwissen.

    Wenn du danach immer noch Lust auf das Ganze hast, kommst du nochmal hier vorbei und kannst dann zumindest qualifizierte Fragen stellen

    In diesem Sinne: Lasst die Spiele beginnen

    P.S.: Geheimtip (und diesmal wirklich der letzte): Wenn du an den Punkt kommst, wo du völlig desorientiert und hoffnungslos bist und genau dann ein Individuum in dein Sichtfeld rückt, welches dir Lösungen oder gar ein System anbietet...dann lass deine Brieftasche zu und lauf, so schnell du kannst!
    Zuletzt geändert von Exchange Vision; 23.09.2016, 08:43.

    Kommentar


    • #3
      AW: Vernünftiger Broker für Mac

      Erst mal ein riesiges Dankeschön für Deine ausführliche und ehrliche Antwort.
      Ja klar, da hast Du natürlich recht! Mir geht es eigentlich ganz gut, ich kann und will nicht klagen, könnte mich "relativ" gemütlich zurück lehnen und mein Leben imcl. Arbeit geniessen....könnte ich, will ich aber nicht!
      Mir ist schon vor Jahren immer sauer aufgestoßen, wenn Bank- oder Versicherungsmenschen an mein Geld wollten. "Sie MÜSSEN etwas für ihre [WIKI]Altersvorsorge[/WIKI] tun..." war wohl der häufigste Spruch denn ich seit 1985, als ich ausgelernt hatte zu hören bekam.Schon damals fand ich es suspekt, fremden Menschen monatlich mein Bestes (mein Geld) zu geben um das sie es mir um ein vielfaches erhöht in ein paar Jahren wieder geben würden. Meine Skepsis war berechtigt, da ich zu viele Menschen in meinem Umfeld, die mir damals mitleidig den Hinterkopf getätschelt haben weil ich mein Geld nicht in diesen gewinnsicheren Versprechungen anlegen wollte kenne, die dadurch heute weit weniger bis gar nichts mehr haben. Das schlimmste für mich wäre, in 10 Jahren mein Kapital von der Bank holen zu wollen und der Jüngling hinterm Schalter mir grinsend erzählt, das es im Leid tue und die Konjunktur eben sehr schlecht ist....usw. Aber da erzähle ich ja nichts Neues. Darum habe ich mich vor ein paar Jahren entschlossen mein Geld grundsätzlich selbständig zu verwalten. Sollte es mal weg sein, kann ich mir selbst in den Ar... beißen....aber dann war ich es...und kein Anderer.
      Was das Traten anbelangt, so steht mein Augenmerk nicht darauf, einen Haufen Kohle zu scheffeln. Weder dürstet mich nach einem Ferrari, noch möchte ich eine Yacht...und ein Haus habe ich schon. Nein...es ist ganz einfach die Faszination des Tradens. Ich finde es geil (sorry) ein winzig kleiner Teil dieses Marktes zu sein, hier mit ins Becken springen zu können und Spass daran zu haben. Ich habe hier brav meinen Tradingplan neben mir liegen und höre täglich auf, wenn meine Gewinne die 50€ Marke erreicht haben ODER im Gegenzug die 40€ Verlustmarke erreicht haben. Ich setzte GRUNDSÄTZLICH IMMER meinen SL und versuche genau so vernünftig meinen TP zu setzen. Wenige Punkte, so gut es geht an das Marktrauschen angepasst...und es läuft. Mal gut...mal weniger gut! ABER...ich habe eine RIESIGE Freude daran. Nicht nur des Tradens willen, sondern weil ich plötzlich wieder NEUE Dinge lernen kann. Ich finde es geil (nochmals sorry) mich abends in diese Bücher zu vertiefen und das neue Wissen wie einen Schwamm auf zu saugen. Vieles verstehe ich, wird mir schlüssig....einiges bleiben böhmische Dörfer. Doch letztendlich macht mir dieses neue Hobby (so bezeichne ich es jetzt einfach mal) einen riesigen Spass.
      ABER...natürlich gebe ich zu, das es mich ärgert, wenn ich durch Dummheit wieder mal 40€ in den Sand gesetzt habe und ich Abend bei der Nachbetrachtung sehe....es war mein Fehler! Doch daraus möchte ich ja versuchen zu lernen.
      Ja, das mit dem Windows-Rechner ist so eine Sache wenn man Mac gewohnt ist. Und das hat hauptsächlich mit der Geräuschkulisse zu tun. Selbst leise Windowsrechner brummen hier im Büro vor sich hin....und da bekam ich Mega-Mecker von meiner besseren Hälfte die mir gegenüber sitzt. ;-) Ein Mac ist Geräuschlos und produziert keine Wärme.
      Das die meisten Plattformen auf Englisch sind...nun denn. Ich kann zwar Englisch, finde es aber seltsam dann in Deutschland dafür zahlen zu müssen. Aber das ist eine andere Geschichte und ja nicht änderbar.
      Sooo...nun muss auch ich wieder an die Arbeit ;-) ;-) ;-) würde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben. Nochmals Danke für Deine ausführliche Antwort

      Kommentar


      • #4
        AW: Vernünftiger Broker für Mac

        Zitat von reibeviech Beitrag anzeigen
        Erst mal ein riesiges Dankeschön für Deine ausführliche und ehrliche Antwort.
        Ja klar, da hast Du natürlich recht! Mir geht es eigentlich ganz gut, ich kann und will nicht klagen, könnte mich "relativ" gemütlich zurück lehnen und mein Leben imcl. Arbeit geniessen....könnte ich, will ich aber nicht!
        Mir ist schon vor Jahren immer sauer aufgestoßen, wenn Bank- oder Versicherungsmenschen an mein Geld wollten. "Sie MÜSSEN etwas für ihre [WIKI]Altersvorsorge[/WIKI] tun..." war wohl der häufigste Spruch denn ich seit 1985, als ich ausgelernt hatte zu hören bekam.Schon damals fand ich es suspekt, fremden Menschen monatlich mein Bestes (mein Geld) zu geben um das sie es mir um ein vielfaches erhöht in ein paar Jahren wieder geben würden. Meine Skepsis war berechtigt, da ich zu viele Menschen in meinem Umfeld, die mir damals mitleidig den Hinterkopf getätschelt haben weil ich mein Geld nicht in diesen gewinnsicheren Versprechungen anlegen wollte kenne, die dadurch heute weit weniger bis gar nichts mehr haben. Das schlimmste für mich wäre, in 10 Jahren mein Kapital von der Bank holen zu wollen und der Jüngling hinterm Schalter mir grinsend erzählt, das es im Leid tue und die Konjunktur eben sehr schlecht ist....usw. Aber da erzähle ich ja nichts Neues. Darum habe ich mich vor ein paar Jahren entschlossen mein Geld grundsätzlich selbständig zu verwalten. Sollte es mal weg sein, kann ich mir selbst in den Ar... beißen....aber dann war ich es...und kein Anderer.
        Was das Traten anbelangt, so steht mein Augenmerk nicht darauf, einen Haufen Kohle zu scheffeln. Weder dürstet mich nach einem Ferrari, noch möchte ich eine Yacht...und ein Haus habe ich schon. Nein...es ist ganz einfach die Faszination des Tradens. Ich finde es geil (sorry) ein winzig kleiner Teil dieses Marktes zu sein, hier mit ins Becken springen zu können und Spass daran zu haben. Ich habe hier brav meinen Tradingplan neben mir liegen und höre täglich auf, wenn meine Gewinne die 50€ Marke erreicht haben ODER im Gegenzug die 40€ Verlustmarke erreicht haben. Ich setzte GRUNDSÄTZLICH IMMER meinen SL und versuche genau so vernünftig meinen TP zu setzen. Wenige Punkte, so gut es geht an das Marktrauschen angepasst...und es läuft. Mal gut...mal weniger gut! ABER...ich habe eine RIESIGE Freude daran. Nicht nur des Tradens willen, sondern weil ich plötzlich wieder NEUE Dinge lernen kann. Ich finde es geil (nochmals sorry) mich abends in diese Bücher zu vertiefen und das neue Wissen wie einen Schwamm auf zu saugen. Vieles verstehe ich, wird mir schlüssig....einiges bleiben böhmische Dörfer. Doch letztendlich macht mir dieses neue Hobby (so bezeichne ich es jetzt einfach mal) einen riesigen Spass.
        ABER...natürlich gebe ich zu, das es mich ärgert, wenn ich durch Dummheit wieder mal 40€ in den Sand gesetzt habe und ich Abend bei der Nachbetrachtung sehe....es war mein Fehler! Doch daraus möchte ich ja versuchen zu lernen.
        Ja, das mit dem Windows-Rechner ist so eine Sache wenn man Mac gewohnt ist. Und das hat hauptsächlich mit der Geräuschkulisse zu tun. Selbst leise Windowsrechner brummen hier im Büro vor sich hin....und da bekam ich Mega-Mecker von meiner besseren Hälfte die mir gegenüber sitzt. ;-) Ein Mac ist Geräuschlos und produziert keine Wärme.
        Das die meisten Plattformen auf Englisch sind...nun denn. Ich kann zwar Englisch, finde es aber seltsam dann in Deutschland dafür zahlen zu müssen. Aber das ist eine andere Geschichte und ja nicht änderbar.
        Sooo...nun muss auch ich wieder an die Arbeit ;-) ;-) ;-) würde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben. Nochmals Danke für Deine ausführliche Antwort
        Moin,

        nimm einfach eine Virtualisierungssoftware wie z.B. Virtualbox da kannste dann ein Windows rein packen und deine Tradingsoftware. Oder schau dir mal [WIKI]Interactive Brokers[/WIKI] an, ich arbeite gerne mit der TWS Software (Java).

        Grüße

        Kommentar


        • #5
          AW: Vernünftiger Broker für Mac

          Zitat von reibeviech Beitrag anzeigen
          Ein Mac ist Geräuschlos und produziert keine Wärme.
          What?
          Ich schätz mal du hast Apple Aktien, anders kann ich mir diesen Satz nicht erklären.

          Kauf dir nen Silent PC oder einen billigen Linux Rechner.
          Wenn es sein muss auch mit Wasserkühlung.

          Mac als Trading PC würde ich dir nicht empfehlen.

          Viel Glück!

          Kommentar


          • #6
            AW: Vernünftiger Broker für Mac

            Also halt, mal langsam...

            du schreibst einerseits, dass du dein Geld selbst verwalten möchtest. Ist auch gut so, find ich super. Aber mit Trading (Kommt von englisch "to trade" --> handeln/tauschen. Kannst das T in der Mitte ruhigen Gewissens durch ein D ersetzen) hat das nix zu tun.

            Was dich in diese Richtung weiterbringen würde, wäre ein Grundverständnis der Vermögensverwaltung bzw. Assetmanagement, sprich du willst dein Geld so unterbringen, dass es nicht weniger wird --> Portfoliomodelle, Assetallocation, anderes Risikomanagement.

            Beim Trading, egal auf welchem Zeitfenster, versuchst du aktiv Geld zu verdienen, indem du Ineffizienzen anderer [WIKI]Marktteilnehmer[/WIKI] ausnutzt.

            Mit anderen Worten: Dein Vermögen zu verwalten ist eine Aufgabe, Trading ist ein Job.

            Und den Job machst du mal besser mit vollem Einsatz und nicht Wischiwaschi.
            Das, was du grade machst ist Zocken mit ein paar Kröten aus Spaß an der Freud. Gewinnst nicht viel, verlierst nicht viel aber du hast halt Spaß dran.

            Das wäre auch erstmal die richtige Motivation, denn wenn du's wegen der Kohle machst, kommst du nicht weit. Allerdings musst du aufpassen, dass du auch wirklich das Ziel hast, jeden Tag besser zu werden, sonst artet das schnell in Zeit - und Geldverschwendung aus.

            Ich meine, es gibt Leute, die würden für 20% Rendite im Jahr ihre Kinder verkaufen und dein Hauptproblem besteht gerade mal darin, dass deine bunte Daddelsoftware nicht auf dem Mac läuft?? Ich bitte dich recht herzlich. Viel Ernsthaftigkeit kann ich da nicht entdecken.

            Tatsache ist auch, dass Deutschland in Bezug auf dieses Thema ein absolutes Niemandsland ist. Alles, was dir hier angeboten wird, also Literatur, [WIKI]Broker[/WIKI], Software und Coachings ist entweder auf dem Stand von 1980 oder inhaltlich völlig am Thema vorbei, also unbrauchbar. Dir bleibt also gar nicht anders übrig, als dich entweder Richtung USA oder Osteuropa zu orientieren (Tschechien, Polen, [WIKI]Russland[/WIKI]).

            Ich sagst dir nochmal: Unterschätz nicht, was du da gerade im Begriff bist, anzufangen. Wenn du nämlich ein/zwei Jahre dabei bist und so richtig Blut geleckt hast, kommst du von selber nicht mehr raus....außer, du sprengst dein Konto. Also triff eine für dich vernünftige Entscheidung.

            Eisstockschießen wär doch z.B. auch ein schönes Hobby...oder Videospiele

            Kommentar


            • #7
              AW: Vernünftiger Broker für Mac

              Moin Moin und schöne Grüße nach Osna, wo ich ja auch manchmal bin.

              Ich bin selber bei OnVista und kann nicht über technische Probleme klagen. In zwei Jahren gabs mal einen Vorfall weil die Kursversorgung von Reuters streikte.

              Wenn ich mir deine Geschichte und Motivation so durchlese, dann muss ich immer wieder an den Spruch denken "Selbstständige sind die schlechtesten Trader" (Gleich neben BWLern).
              Die Charakterzüge eines Menschen die einem dazu verhelfen selbstständg zu sein, sind halt fürs Trading eher nachteilig.
              Dazu kommt noch dass die Fallhöhe meistens größer ist als bei denen die fast bei Null anfangen.
              Sei also gewarnt, [WIKI]Börse[/WIKI] ist keine Zockerei bei dem alles immer so läuft wie man sich das vornimmt.
              Notiere dir schriftlich bei welcher Summe du das Traden einstellst und hol den Zettel wieder hervor wenn es soweit ist. Du wärst nicht der erste der eine halbe Million verzockt.
              Google mal nach Thorsten Helbig, heute Trainer und erfolgreich hatte er auch eine harte Bodenlandung von 250.000€ erlitten.

              Wenn du finanziell sowieso schon gut ausgerüstet bist würde ich lieber eine buy&hold Strategie anstreben.

              Zum Mac sage ich mal nichts.
              Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
              Bruce Lee

              Kommentar


              • #8
                AW: Vernünftiger Broker für Mac

                Zitat von Exchange Vision Beitrag anzeigen
                ...oder Videospiele
                Die laufen ja auch nicht am Mac.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Vernünftiger Broker für Mac

                  Au man...ich unterstelle Euch allen wirklich einmal das Ihr es gut mit mir meintAber wenn ich diese Texte lese...sorry...warum tradet Ihr dann alle??? Ich bin hier eigentlich nicht Mitglied geworden, das mir Leute hier den Spass verderben. "Selbständige sind keine guten Trader" ?????? Warum??? Weil wir selbständige unsere Millionen von einem Konto aufs andere schieben während wir den Liegestuhl wechseln??? Glaube mir....dürfte ich wählen wäre ich lieber irgendwo angestellt und hätte pünktlich Feierabend, müsste mich nicht dauernd mit dem Finanzamt rum ärgern, das Wochenende für Büroarbeit nutzen...und am ende doch nichts verdienen. Da hat wohl einer ein falsches Bild vom selbständig sein in der Mittelschicht! Und ja...ich habe Geld SICHER angelegt das ich auch vernünftig verwalte...und nun möchte ich mich sehr gerne mit dem Traden befassen...etwas neues lernen und probieren.
                  Ich wollte einfach nur ein wenig Hilfe und Ratschläge...aber wie ich befürchtet habe sind solche Foren nicht gut.....das ist das einzige was ich zwischenzeitlich über solche Seiten gelernt habe.
                  Wenn ich ein rotes Auto kaufen möchte...und nachfrage wo ich den ein solches bekomme...und mir jeder nur erzählt, das blau besser sei....dann vergeht einem die Lust!!! (Noch dazu wenn diese Leute selber rote Autos fahren)
                  Ob ich Aktien bei Apple habe??? Nee..ich hasse Apple....aber es ist nun mal so das ein Mac im Büro seine guten Dienste leistet...sorry das es so ist! und ja...ich bin jetzt langsam (nach nur einem Tag!!) hier angepisst. Es braucht hier auch keiner mehr zu antworten da ich mich jetzt hier wieder abmelden werde!
                  Nur ein Tipp für die Zukunft: Nicht so herab lassend und überheblich mit Anfängern umgehen....und vielleicht eher mal auf deren Fragen VERNÜNFTIG eingehen.
                  Einen schönen Tag noch

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Vernünftiger Broker für Mac

                    Hallo Reibeviech,

                    kleiner Tipp:
                    lies den Thread nochmal durch und nehme das, was Du gebrauchen kannst und ignorier den Rest.

                    Einige gute Tipps waren doch dabei. Virtual Box, TWS von IB, noch nen Zweitrechner ...

                    Was willst Du eigentlich mehr?

                    Just my 2 cts.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Vernünftiger Broker für Mac

                      Das Selbstständige schlechte Trader sind kommt nicht von mir, sondern von anderen Trainern/Erfahrenen.
                      Teils auch selber von Selbstständigen die das Trading an den Nagel hängen mussten.
                      Oder auch hier: [ame]https://www.youtube.com/watch?v=QqBX106n8pU[/ame]

                      Zumindest habe ich es schon sooft gehört, dass ich es dir in guter Absicht weiter geben wollte.

                      Wenn du nicht einmal mit non-Kritik klar kommst, dann gute Nacht.
                      Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.
                      Bruce Lee

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Vernünftiger Broker für Mac

                        Exchange Vision hat wie immer recht.

                        unterschätze das nicht. ich war jahre lang in einer guten finanziellen lage und konnte rein aus spaß traden - so wie du.
                        nach ein paar monaten war erstmal ein paar tausend weg.

                        aus meiner teenager zeit konnte ich mich noch an meinen 1 trade erinnern. 1 golfkrieg und ein gewisser kostolany sagte damals - guter zeitpunkt zu kaufen.
                        an das hab ich mich wieder erinnert. ( 10 jahre später )

                        dann hab ich angefangen warum konnte er das damals sagen. warum kann ein analyst sagen die marke von 10353 ist ein wiederstand usw.

                        nach dem ich mich ca 20 jahre mit hochspekulativen traden beschäftigt habe und erst seit kurzem richtig profitable bin ---- kann ich nur exchange recht geben.
                        sei dir bewust was du da anfängst.

                        irrgendwann kommst du vielleicht wie ich auf die idee mal programmieren anzufangen. auch das ist ein steiniger weg.

                        bis dann ... viel erfolg

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Vernünftiger Broker für Mac

                          Zitat von nepu077 Beitrag anzeigen
                          Exchange Vision hat wie immer recht.
                          Und ich sage: die Erde ist keine Scheibe. Habe ich auch Recht. Hilft dem Threadersteller aber nicht bei seiner Frage.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Vernünftiger Broker für Mac

                            ok dann eine zum threadersteller

                            mach eine windows oder linux partition am mac und die sache ist gegessen

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Vernünftiger Broker für Mac

                              Zitat von reibeviech Beitrag anzeigen
                              Au man...ich unterstelle Euch allen wirklich einmal das Ihr es gut mit mir meintAber wenn ich diese Texte lese...sorry...warum tradet Ihr dann alle??? Ich bin hier eigentlich nicht Mitglied geworden, das mir Leute hier den Spass verderben. "Selbständige sind keine guten Trader" ?????? Warum??? Weil wir selbständige unsere Millionen von einem Konto aufs andere schieben während wir den Liegestuhl wechseln??? Glaube mir....dürfte ich wählen wäre ich lieber irgendwo angestellt und hätte pünktlich Feierabend, müsste mich nicht dauernd mit dem Finanzamt rum ärgern, das Wochenende für Büroarbeit nutzen...und am ende doch nichts verdienen. Da hat wohl einer ein falsches Bild vom selbständig sein in der Mittelschicht! Und ja...ich habe Geld SICHER angelegt das ich auch vernünftig verwalte...und nun möchte ich mich sehr gerne mit dem Traden befassen...etwas neues lernen und probieren.
                              Ich wollte einfach nur ein wenig Hilfe und Ratschläge...aber wie ich befürchtet habe sind solche Foren nicht gut.....das ist das einzige was ich zwischenzeitlich über solche Seiten gelernt habe.
                              Wenn ich ein rotes Auto kaufen möchte...und nachfrage wo ich den ein solches bekomme...und mir jeder nur erzählt, das blau besser sei....dann vergeht einem die Lust!!! (Noch dazu wenn diese Leute selber rote Autos fahren)
                              Ob ich Aktien bei Apple habe??? Nee..ich hasse Apple....aber es ist nun mal so das ein Mac im Büro seine guten Dienste leistet...sorry das es so ist! und ja...ich bin jetzt langsam (nach nur einem Tag!!) hier angepisst. Es braucht hier auch keiner mehr zu antworten da ich mich jetzt hier wieder abmelden werde!
                              Nur ein Tipp für die Zukunft: Nicht so herab lassend und überheblich mit Anfängern umgehen....und vielleicht eher mal auf deren Fragen VERNÜNFTIG eingehen.
                              Einen schönen Tag noch
                              Die Tatsache, das Selbstständige schlechte Trader sind, ist einfach nur Bullshit. Jeder Vollzeithändler ist selbstständig, also fehlt da irgendwie die Logik.

                              Aber, liebes Reibeviech, ich glaube, du verwechselst hier ein paar Dinge, bzw. fehlt dir die Perspektive um die genannten Hinweise richtig deuten zu können.

                              Monat für Monat melden sich hier dutzende Leute an, die genau an dem Punkt stehen, wie du. Meistens haben sie einen Haufen Geld zerschossen oder kommen einfach nicht weiter.

                              Die Leute, die schon eine Weile hier sind oder ein paar Jahre Erfahrung haben, fassen sich dann meistens an die Birne und denken sich: "Wie kann jemand, der so eine Frage stellt überhaupt daran denken, ein Konto zu eröffnen?"

                              Und dann kommt einfach die entsprechende Reaktion. Und es tut mir leid, wenn ich das so sagen muss, aber ich formulier's im übertragenen Sinne:

                              Nehmen wir an, du würdest jetzt den Mount Everest besteigen wollen und zwar solo ohne Sauerstoffgerät, dann hast du ungefähr zwanzig Kilo zuviel, Joggingschuhe kennst du nur aus dem Schaufenster, hast aber trotzdem schon den Flug gebucht.
                              Jetzt kommst du in ein Forum voll mit Leuten, die zwei Jahre lang trainiert haben und zumindest schon bis zum Basislager gekommen sind und fragst die, welche Kamera die beste ist, um das Foto auf dem Gipfel zu schießen.

                              Dass du da nur Kopfschütteln und den ein oder anderen bissigen Kommentar erntest, dürfte wohl verständlich sein.


                              Wenn dir jetzt jemand sagt, du sollst das Ganze überdenken, deinen Flug stornieren und dich erstmal informieren, was es überhaupt bedeutet, da raufzukraxeln und dich dann zumindest im Fitnessstudio anmelden und du dich dann darüber beschwerst, dass die Leute nicht auf deine Frage eingegangen sind...würd ich sagen, probiers aus aber beschwer dich nicht, wenn's schiefgeht.

                              Mit anderen Worten und im Klartext: Deine Frage war einfach komplett unerheblich und die Antworten zielten nur darauf ab, dich in Bezug auf dein Vorhaben ein wenig einzunorden, BEVOR du Blödsinn machst.



                              Trading ist wie Fußball: jeder kann ein bißchen auf den Ball eintreten/ein Konto eröffnen und kaufen/verkaufen. Aber Geld verdienen nur die besten 5%. Und die trainieren jeden Tag, haben Diätpläne und machen 24/7 nix anderes, als sich körperlich und mental auf das nächste Spiel vorzubereiten.

                              Nur: wenn du beim Fußball nix zerreißt, machst du halt was anderes und hast außer Zeit, nicht viel verloren. Trading hat reihenweise Existenzen zerschossen und zwar von Leuten von denen man normalerweise denken würde, die wären nicht blöd. Nur...über die schreibt keiner, bzw. liest sich eine Mißerfolgsstory halt nicht gut.

                              Nur weil's vielleicht simpel aussieht, muss es das noch lange nicht sein und es ist für einen Anfänger wie dich einfach nicht einsehbar, welche Anstrengungen auf dich warten. Du siehst noch nicht mal die Spitze des Eisberges, sondern nur die oberste Schneeflocke.

                              Was du mit den hier geposteten Informationen machst, ist deine Sache. Du kannst sie als Anstoß nehmen, deine Herangehensweise zu verändern und anfangen zu arbeiten und zu lernen oder du kannst sie als unfreundlich und schwachsinnig abtun und so weiterwurschteln, wie bisher und baden gehen.



                              Dann kommst du vielleicht ein Jahr später unter nem anderen Nickname wieder hier an und fragst, welchen gleitenden Durchschnitt du nehmen sollst oder ob dein [WIKI]Broker[/WIKI] dich abgezogen hat, weil auf deinem Konto nur noch halb soviel drauf ist, wie letzte Woche.


                              Jeder hier hat seine Erfahrungen gemacht und nicht nur einmal in den Abgrund schauen müssen. Manche haben sich gemausert und verdienen inzwischen Geld, die meisten haben sich nicht wieder erholt und stehen jetzt bei Null.


                              Mach dir doch mal nen schönen Tee und dann schau dir das hier an:

                              [ame]https://www.youtube.com/watch?v=--H8SY334Zw[/ame]



                              Danach liest einfach mal das Forum hier quer...nur damit du mal nen Eindruck von der Realität bekommst. Wenn du danach immer noch denkst "alles Pfeifen, ich kann das besser, dann ok. Dann hast du aber beide Seiten der Medallie gesehen und kannst eine qualifizierte Entscheidung treffen"

                              In diesem Sinne wünsch ich dir ne gute Zeit.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X