Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

    Warren Buffett’s First Television Interview - Discussing Timeless Investment Principles

    [ame]https://youtu.be/T6HHwOoq9M4[/ame]

    Kommentar


    • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

      He's the chairman, [WIKI]CEO[/WIKI] and largest shareholder of Berkshire Hathaway.

      He's the most successful investor in the world.

      He's consistently ranked among the world's wealthiest people. (He has an estimated net worth of US$66.4 billion)

      [ame]https://youtu.be/d0XKtUXgpOw[/ame]

      Kommentar


      • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

        „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“
        Eines der berühmtesten Bonmots Warren Buffetts. Zugleich ein Kernsatz des Value Investing. Nicht von Stimmungen am Markt treiben lassen, sondern im Gegenteil dann zugreifen, wenn der Aktienkurs eines guten Unternehmens durch Angst stark gedrückt worden ist.

        Andersherum werden Value Investoren vorsichtig, wenn Euphorie an den Märkten die [WIKI]Preise[/WIKI] nach oben treibt.

        Allein: Zu beurteilen, wann ein Unternehmen „unter Wert“ gehandelt wird und wann es „zu teuer“ ist, erfordert viel Gedankenarbeit. Buffetts Leitsätze sind für Investoren eine Hilfe – sie nehmen dem Investor aber nie das eigene Denken ab.

        Zuletzt geändert von Boy Plunger; 11.10.2018, 00:29.

        Kommentar


        • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

          Zitat von Boy Plunger Beitrag anzeigen
          Eines der berühmtesten Bonmots Warren Buffetts. Zugleich ein Kernsatz des Value Investing. Nicht von Stimmungen am Markt treiben lassen, sondern im Gegenteil dann zugreifen, wenn der Aktienkurs eines guten Unternehmens durch Angst stark gedrückt worden ist.
          In der Theorie klingt das alles gut, in der Praxis erweist sich das doch immer als ungleich schwieriger.

          Denn selbst wenn ich sämtliche Unsicherheit / Angst von mir ablegen kann, bleibt bei der individuellen Einzelentscheidung, ob ich jetzt kaufe oder nicht, immer der Gedanke, ob ich das Unternehmen nicht noch günstiger bekommen würde.

          Wenn man überzeugt davon ist, dass eine allgemeine Marktbewegung eine Korrektur ist, und man sich sicher ist, dass man kaufen will, weiß man aber noch lange nicht ob heute, morgen oder übermorgen? Geht es noch tiefer? Kriege ich das Unternehmen noch günstiger?

          Ich habe gerade schon Geld locker gemacht, damit ich Liquidität habe um das Kaufobjekt meiner Begierde zu bekommen. Dass der Kauf richtig ist, davon bin ich überzeugt. Aber heute? Oder morgen?
          Disclaimer: Meine Beiträge sind nie Anlageberatung. Sie dienen der Diskussion.
          Portfolio: ADM | JNJ | JPM | KO | MMM | MO | PG | SNY | T | UN | WM | XOM

          Kommentar


          • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

            Zitat von Banker Beitrag anzeigen
            Aber heute? Oder morgen?
            Buffett geht es ja, so habe ich seine Aussagen bisher verstanden, um langfristiges "[WIKI]Buy and hold[/WIKI]" und die eigentliche Gewinne kommen dann von den Dividenden.

            Der Hauptaugenmerk liegt also darauf, ob ein Unternehmen im Vergleich zum Wert der [WIKI]Fundamentalanalyse[/WIKI] unterbewertet ist. Ob man es dann in einem Monat noch billiger bekommen kann, spielt nicht die Hauptrolle.

            Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

            Kommentar


            • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

              Zitat von Ze te ti ker Beitrag anzeigen
              Buffett geht es ja, so habe ich seine Aussagen bisher verstanden, um langfristiges "[WIKI]Buy and hold[/WIKI]" und die eigentliche Gewinne kommen dann von den Dividenden.

              Der Hauptaugenmerk liegt also darauf, ob ein Unternehmen im Vergleich zum Wert der [WIKI]Fundamentalanalyse[/WIKI] unterbewertet ist. Ob man es dann in einem Monat noch billiger bekommen kann, spielt nicht die Hauptrolle.

              Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
              Ist schon richtig. Und da sind wir schnell wieder bei der Market Timing Debatte.
              Wenn aber in der Situation, in der du dich gerade befindest, der Markt jeden Tag 3 bis 4 Prozent verliert, dann ist das schon ein attraktiver Discount, den man mitnehmen möchte.

              Aber natürlich: Wissen kann man es nicht.
              Disclaimer: Meine Beiträge sind nie Anlageberatung. Sie dienen der Diskussion.
              Portfolio: ADM | JNJ | JPM | KO | MMM | MO | PG | SNY | T | UN | WM | XOM

              Kommentar


              • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

                Zitat von Banker Beitrag anzeigen
                Ist schon richtig. Und da sind wir schnell wieder bei der Market Timing Debatte.
                Wenn aber in der Situation, in der du dich gerade befindest, der Markt jeden Tag 3 bis 4 Prozent verliert, dann ist das schon ein attraktiver Discount, den man mitnehmen möchte.

                Aber natürlich: Wissen kann man es nicht.
                Da musst Du drüber stehen, sonst bist Du im falschen Business. In [WIKI]China[/WIKI] waren es übrigens über 5%. Ich denke [WIKI]China[/WIKI] wird grössere Zusagen an Trump machen, was dann natürlich wieder zur Explosion der [WIKI]Preise[/WIKI] führt. Aber zuerst muss es noch ein bisschen mehr schmerzen.

                Wenn wir hier schon im Buffett Thread sind: ich gebe ihm Recht. Die [WIKI]Börse[/WIKI] kann man getrost ignorieren, da tummeln sich vor allem Idioten. Servidor keine Ausnahme...
                Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

                Kommentar


                • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

                  IMHO ist die von Buffet so häufig ins Feld geführte Immunität gegen Kursbewegungen der "irrationalen Märkte" einfach ein Luxus!

                  Man darf den Markt gerne für Verrückt erklären.....nur hilft einem das nix,wenn man Liquiditätsansprüche erfüllen muss (was nun einmal die Aufgabe vieler vieler großer und kleiner Player im Markt ist).

                  Was mach ich mit meinem super "undervalued" Wert, wen den aber keiner für meinen "Value" haben will und meine Kunden das Geld brauchen (wie es in der echten Wirtschaft häufig nunmal vorkommt)?


                  So gesehenh hält der Mann eine "free option"...die er zieht, wann er sie eben ziehen will.

                  Kommentar


                  • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

                    Zitat von Lancelot Beitrag anzeigen
                    IMHO ist die von Buffet so häufig ins Feld geführte Immunität gegen Kursbewegungen der "irrationalen Märkte" einfach ein Luxus!

                    Man darf den Markt gerne für Verrückt erklären.....nur hilft einem das nix,wenn man Liquiditätsansprüche erfüllen muss (was nun einmal die Aufgabe vieler vieler großer und kleiner Player im Markt ist).

                    Was mach ich mit meinem super "undervalued" Wert, wen den aber keiner für meinen "Value" haben will und meine Kunden das Geld brauchen (wie es in der echten Wirtschaft häufig nunmal vorkommt)?

                    So gesehenh hält der Mann eine "free option"...die er zieht, wann er sie eben ziehen will.
                    Das ist genau der Vorteil von uns Privatanlegern, wenn wir bedacht vorgehen und nicht unser Haus verpfänden und auf Margin in den Markt gehen. Bei mir kann niemand anklopfen und sein Geld zurückfordern. Ich kann abwarten und den gestressten Fondsmanagern die Anteile günstig abnehmen.

                    Genau das hat auch Buffett gemacht als er seine Konstruktion um die ehemalige Textilfabrik Berkshire Hathaway konzipiert hatte, keiner kann Ihm Anteile zurückgeben, er hat permanentes Kapital und zusätzlich noch den Float (ditto langfristiges Kapital) der [WIKI]Versicherungen[/WIKI] zum anlegen.

                    Kommentar


                    • AW: Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer

                      Der große Meister spricht...
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • Vielleicht noch interessant in diesem Zusammenhang. WB sprach einmal davon, dass es für einen Anleger vorteilhaft sei, wenn er Aktien günstig erwerben könnte. Das dürfte bei sinkenden Kursen natürlich der Fall sein.

                        Kommentar


                        • Hallo, also mich würde schon wirklich sehr interessieren, ob das alles hier noch so richtig aktuell ist? Denn grundsätzlich finde ich die Beiträge zum Thema schon sehr interessant und ich würde mich da gerne auch daran halten, aber wenn mir vielleicht jemand sagen könnte, ob das alles noch so aktuell ist, wäre ich schon wirklich sehr froh. Vielleicht kann sich ja mal jemand von euch bei mir melden und was zum Thema beitragen

                          Kommentar


                          • Ich glaube auch, dass man das nicht als Privatanleger genauso 1:1 anwenden kann.
                            Buffet hat einfach eine viel weitere Range an Optionen Aktien schnell zu verkaufen oder wieder rückzukaufend und
                            ist einfach viel flexibler.

                            Kommentar


                            • Ja bei sinkenden Kursen kann man schon günstig einkaufen aber am besten ist es immer genau den Punkt zu treffen wo die Aktie gefallen war und kurz vor dem aufschwung ist, aber das ist sehr schwer zu schaffen. Aus diesem Grund warte ich meistens noch etwas zu lange oder zu kurz.

                              Kommentar


                              • Waren Buffet kann auch zu ganz anderen Konditionen einkaufen
                                und hat meistens einen enormen Informatiosnvorsprung, aber im Grunde kann man
                                die Technik natürlich kopieren.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X