Steinhoff Aktie steigt vor der Veröffentlichung der Bilanzzahlen

Diesen Beitrag bewerten

Der Aktienwert des angeschlagenen Möbelkonzerns zog heute kräftig an und setzte sich mit einem Gewinn von 12 Prozent an die Spitze des Sdax.

Erst am Donnerstag wird die Bilanz von Steinhoff International veröffentlich, trotzdem steigt der Wert der Aktie heute um 12 Prozent. An dem Termin für die Veröffentlichung wurde allgemein gezweifelt, doch am 21. Februar bestätigte das Unternehmen die Veröffentlichung des Quartalsfinanzberichts für den 28. Februar 2019.

Außer den Spekulanten kann sich wohl niemand so richtig über den Preisanstieg freuen. Bis jetzt sind noch keine Unternehmensdaten bekannt geworden, so dass die Anleger immer noch im Dunklen tappen. Die Bilanzzahlen werden am Donnerstag einen Einblick in die Geschäftsentwicklung geben und können dann leicht wieder in einen Absturz der Aktie führen.

Steinhoff musste 2017 Bilanzunregelmäßigkeiten zugeben und hat bis heute noch nicht die Bilanzen von 2016/2017 und 2017/2018 bekannt gegeben. Erst letzte Woche hat eine Gruppe von Aktionären eine Petition eingereicht, mit der sie eine Untersuchung des Unternehmens vor einem holländischen Gericht erreichen wollen. Es soll ein Ermittlungsbeamter benannt werden und ein Mitglied des Aufsichtsrats, die die Informationen überprüfen sollen, die das Unternehmen den Aktionären zur Verfügung stellt.

Der Prozess vor dem Landgericht in Frankfurt am Main läuft auch nicht zur Zufriedenheit der Kläger. Laut dem Rechtsanwalt Maximilian Weiss versucht Steinhoff den Prozess unnötig in die Länge zu ziehen. Alle Zustellungen an Steinhoff werden unnötig erschwert und außergewöhnlich lange Fristverlängerungen beantragt. Erst seit kurzem lässt das Landgericht keine weiteren Fristverlängerungen mehr zu. Bis Ende Februar muss Steinhoff auf die Klage Stellung nehmen, noch lange bevor der Veröffentlichung der Bilanzen im April.

Auch in Afrika kommt Bewegung in ein Gerichtsverfahren gegen Steinhoff. Dort ist die Zustellung der Beklagten abgeschlossen worden und das Gericht in Johannisburg wird in Kürze die Termine bekannt geben.


Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =