Der Börsenspiegel – Stimmung in China positiv und Infineon legt zu

Diesen Beitrag bewerten

Die guten Nachrichten aus den USA und China haben heute auch die europäischen Börsen positiv beeinflusst.

Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50), gewann am Montag 1,oo Prozent auf 3385,38 Punkte. Damit näherte er sich noch ein weiteres Stück seinem Mitte März erreichten Jahreshoch bei gut 3422 Punkten.

Der DAX 30 schaffte schon am frühen Montagmorgen den Sprung über die 11.600 Punkte Hürde. Den ganzen Tag lang wurde er von den guten Nachrichten aus China angeschoben und am Ende des Tages kamen auch noch gute Nachrichten aus den USA dazu. Der deutsche Leitindex konnte den Tag mit einem Plus von 1,35 Prozent mit 11.681,99 Punkten abschließen. Damit hat der Dax seit Jahresanfang schon um 11 Prozent zugelegt.

Die Stimmungsdaten aus China für den Monat März fielen positiv aus. Eine gute Stimmung über den chinesischen Handel bedeutet auch gute Aussichten für andere Länder, die Handel mit dem Land betreiben. Von der Stimmung konnte besonders die Automobilindustrie profitieren. Volkswagen, Daimler und Continental konnten bis zu 5 Prozent zulegen. Rohstoffhersteller profitieren auch von dem Aufschwung, Thyssenkrupp konnte bis zu 5,8 Prozent zulegen.

Übernahme von Osram verläuft gut
In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gab der Osram-Chef Olaf Berlien bekannt, das die Gespräche mit den Finanzinvestoren Bain Capital und der Charlyle Group LP gut verlaufen und die Übernahme kurz bevorsteht. Die Aktien des des Lichtspezialisten stiegen um 3,7 Prozent.

Infineon Aktienwerte im Aufwind
Die positiven Börsennachrichten und ins besonders die guten Quartalszahlen des Apple-Zulieferers Foxconn verhalfen den Aktienwerten von Infineon zu einem 4,6 Prozent starkem Anstieg. Von dem positiven Verlauf der Chip-Branche konnte auch Siltronic profitieren, dessen Aktien einen Gewinn von sechs Prozent verzeichnen konnten. Auch Dialog Semiconductor, eine weiterer Apple-Zulieferer, konnte einen Gewinn von 4,4 Prozent verzeichnen.

Nordex beeindruckt mit neuem Großauftrag
Der Windkraftanlagen-Hersteller hat heute einen neuen Großauftrag bekannt gegeben, der dem Unternehmen einen Anstieg des Aktienwerts von drei Prozent beschert hat.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,13 Prozent am Vortag auf minus 0,10 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) fiel um 0,07 Prozent auf 143,08 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,37 Prozent auf 165,73 Punkte. Der Eurokurs zeigte sich am frühen Abend etwas schwächer bei 1,1210 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1236 (Freitag: 1,1235) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8900 (0,8901) Euro gekostet.


Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − 1 =