Bitcoin Robot Erfahrungen

29. Dezember 2018
Philip
Bitcoin Robot Erfahrungen
5 (100%) 3 votes

 

Jeder Anleger versucht, aus seinem Investment den größtmöglichen Gewinn herauszuholen. Recherchiert man nach einfachen Möglichkeiten sein Geld gewinnbringend anzulegen, so wird man früher oder später über einen sogenannten Kryptorobot stolpern. Diese Robots sind nichts anderes als automatisierte Software, die dem User das Traden abnimmt und die Handelsentscheidungen selbst trifft. Der Robot folgt dabei seinem einprogrammierten Krypto Algorithmus und soll somit dem Nutzer ein ständiges Einkommen generieren.

 

 

 

 

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ein Kryptorobot kann Tag und Nacht arbeiten und er wickelt die Trades in viel größerer Geschwindigkeit ab, als es der Mensch je könnte. Der Anleger braucht hierbei nicht einmal viel Wissen über die Kryptonmärkte mitzubringen, da ihm die Entscheidungen, wann er was kauft und verkauft, vollständig abgenommen werden.

 

Es hört sich also zunächst verführerisch an, sein Geld in einen Krypto Bot zu investieren. Leider gibt es jedoch unter der Vielzahl an Anbietern automatisierter Software auch Plattformen, die wenig seriös erscheinen. Manche Trittbrettfahrer des Hypes um die Coins legen es nur darauf an, den Investoren das Geld durch undurchsichtige Gebühren zu entziehen. Oft bieten sie nicht mal eine funktionierende Software an. Es lohnt sich daher, seinen Bitcoin Robot sorgfältig im Vorhinein auszuwählen. Nur so erhält man die Chance auch tatsächliche Gewinne generieren zu lassen.

 

Der kluge Anleger lässt auch die Nachteile eines Kryptorobots nicht außer Acht. Die automatisierte Software tradet schnell und folgt bei jeder Handelsentscheidung der Strategie, die ihm ein programmiert wurde. Doch in eben diesem Bitcoin Algorithmus kann unter Umständen auch ein Problem liegen, da es die Flexibilität beschränkt, auf Veränderungen im Krypto-Markt zu reagieren. Zwar werden oft Kurse und Chartverläufe in die Handelsentscheidungen mit einbezogen, aber auf externe Börsennews, die unter Umständen den Kursverlauf eines Coins vorhersagen können, kann die automatisierte Software nicht zurückgreifen.
Deshalb sollte man auch bei Nutzung eines Kryptorobots keine Garantie für Gewinne erwarten. Behält man dies im Hinterkopf, so lohnt es sich jedoch, einen Bitcoin Roboter zu testen um selbst Einblick in die Arbeitsweise der automatisierten Software zu erhalten.

 

Die bekanntesten Bitcoin Roboter

 

Möchte man einen Bitcoin Robot testen, so stößt man im Internet auf die verschiedensten Anbieter. Während manche Plattformen mit zweifelhaften Methoden arbeiten, so gibt es auch durchaus seriöse Bitcoin Bots, die tatsächlich zum profitorientierten Handel in der Lage sind. Zu den bekanntesten Anbietern automatisierter Software zählen Cryptosoft, Crypto Robot 365 oder auch Bitcoin Code. Auch viele weitere Unternehmen versuchen sich in diesem Bereich zu etablieren. Nun hängt es oft aber nicht vom Bekanntheitsgrad ab, wie seriös ein Anbieter ist. Daher ist zu empfehlen, dass man vor Nutzung einer unbekannten Plattform, erst einmal einen persönlichen Test des Bitcoin Robot durchführt, bevor man größere Beträge einsetzt.

 

 

Um es dem Neueinsteiger einfacher zu machen, die richtige Wahl zu treffen, listen wir hier die bekanntesten Bitcoin Arbeiter auf:

– Cryptosoft
– Bitcoin Code
– Bitcoin Evolution
– Bitcoin Revolution
– Bitcoin Loophole
– Bitcoin Compass
– Bitcoin Profit
– Crypto Robot 365

So funktioniert ein Krypto Robot

Automatisierte Software zu nutzen, erscheint vielen Investoren hinsichtlich Gewinnerwirtschaftung naheliegend. Bevor man sich eines Bitcoin Roboters bedient, ist es jedoch nötig die Arbeitsweise zu verstehen. Den Kryptorobots werden bestimmte Verhaltensweisen einprogrammiert. So verfolgen diese Kurse von Kryptowährungen und entscheiden je nach Trend, ob Anteile an der Währung gekauft, verkauft oder gehalten werden sollen. Der Kauf und Verkauf geschieht ebenfalls automatisiert und wird in Millisekundeschnelle verwirklicht.

 

Das Ziel eines jedes Robots ist es dabei, den höchstmöglichen Profit mit dem Investment des Anlegers zu erreichen. Wichtig hierbei ist, dass auch falsche Entscheidungen vom Robot getroffen werden. Auch für automatisierte Software ist es unmöglich, jeden Kurs korrekt einschätzen zu können und von jedem Trend zu profitieren.

Erschwerend kommt hinzu, dass ein Kryptorobot aktuelle News und Geschehnisse nicht in seine Berechnungen mit einbeziehen kann. Er folgt nur den Trends und unterliegt daher dem Risiko, bei größeren Veränderungen im Markt, welche von aktuellen Nachrichten hervorgerufen werden, später als der Mensch zu reagieren. Im besten Falle wird dieser Nachteil durch eine oft korrekte Trendanalyse einzelner Kurse kompensiert.

 

 

Da es eine Fülle an Anbietern von Bitcoin Robots gibt, so sind auch die Vorgehensweisen der einzelnen Robots höchst unterschiedlich. Je nach Plattform folgt die jeweilige Software einem anderen speziellen Bitcoin Algorithmus. Es lässt sich schwer voraussagen, welcher Krypto Bot am effektivsten arbeitet. Es bleibt, dass der Nutzer seine eigenen Erfahrungen von Plattform zu Plattform machen muss.

 

So unterschiedlich die Strategien auch sein mögen, so sind die Webauftritte oft ähnlich. In der Werbung werden hohe Gewinnraten versprochen. Erst im Kleingedruckten bekommt man dann den Hinweis, dass auch bei Nutzung automatisierte Software immer das Risiko eines Totalverlusts des Investments besteht. Ratsam ist es daher, dass gerade Neulinge den Robots nicht blind Vertrauen schenken. Man sollte einen neuen Bitcoin Bot erst einmal kennenlernen, bevor man hohe Beträge investiert. Einige Anbieter bieten hierzu ein Demokonto an.

 

Das Prinzip der Kryptorobots ist unter fast allen Anbietern das Gleiche. Die Handelsentscheidungen erfolgen automatisiert und sollen dem Investor Gewinne bescheren. Im Gegenzug erhält die Plattform Gebühren, wie zum Beispiel Einzahlungsgebühren, Tradinggebühren oder Kontoführungsgebühren. Wer also real Gewinne machen will, der sollte diese Gebühren auf jeden Fall mit einkalkulieren, wenn er einen neuen Robot mit einem Demokonto erst mal austesten möchte.

Bitcoin Robot vs. Trading Robot

Neulinge in der Welt der Kryptowährungen sehen sich mit einer Vielzahl an neuen Begrifflichkeiten und Möglichkeiten konfrontiert. So gibt es Bitcoin Robots, Trading Robots, Automatische CFD- Trader und viele weitere Varianten automatisierter Software. Spricht man in der Finanzwelt von einem Robot, so handelt es sich immer um ein Programm, welches dazu in der Lage ist eigenständig Handelsentscheidungen zu treffen und durchzuführen. Um den Einstieg zu erleichtern, beschäftigen wir uns hier mit den Vor- und Nachteilen der zwei bekanntesten Varianten, dem Bitcoin Robot und dem Tradingroboter.

Was sind die Unterschiede?

 

Die Begriffe Bitcoin Robot und Tradings Robot werden oft synonym verwendet. Auch wenn sie einander sehr ähnlich sind, so gibt es doch spezielle Unterschiede. Trading Robot stellt den Überbegriff dar. Hierbei handelt es sich um Software, die zum Handeln mit Waren, Devisen, Aktien oder Kryptowährungen in der Lage ist. Der Begriff Bitcoin Robot bezieht sich ausschließlich auf den Handel mit Kryptowährungen, den Coins. Es werden nicht ausschließlich Bitcoin gehandelt, sondern meist auch die größten anderen Währungen, wie Ripple, Iota oder Ethereum. Ein Trading Robot handelt sowohl mit Forex und CFD, während sich ein Bitcoin Robot auf CFD beschränkt. Auch bietet ein Trading Bot oft sehr vielfältige Handlungsmöglichkeiten an. Ein Bitcoin Robot hingegen beschränkt sich fast immer auf einfache Trades.

 

Trading Robot Erfahrungen

 

Entscheidet man sich für die Nutzung eines Trading Robots werden einem zahllose Alternativen im Internet zur Verfügung gestellt. Vor Auswahl eines Anbieters sollte man auf folgende Punkte achten. Erstens empfiehlt es sich, Reviews unterschiedlicher Quellen zu der Plattform zu sichten um von bereits gemachten Erfahrungen anderer Nutzer zu profitieren. So fällt es einem leichter zu erkennen, ob der Anbieter seriös ist. Weiter sollte man sicherstellen, dasy der Trading Robot über alle nötigen Lizenzen verfügt. Drittens sollte man sich die Gebührenliste vor Augen führen um herauszufinden, welche Nebenkosten entstehen können. Sind diese Punkte für den geneigten Investor erfüllt, so kann er dazu übergehen sich einen Konto bei dem ausgewählten Anbieter zu erstellen.

Wenn die Möglichkeit besteht, ein kostenloses Demokonto zu nutzen, ist es ratsam dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. So lernt man die Arbeitsweise des Trading Robots kennen und bekommt einen ersten Eindruck der verschiedenen Funktionen. Hält man es für möglich, dass der Trading Bot Profit erwirtschaften kann, wird man sich bald dazu entscheiden, Echtgeld zu investieren. Zu beachten gilt hier, erst mit einem kleinen Betrag einzusteigen. So wird das Risiko von etwaigen finanziellen Verlusten so gering wie möglich gehalten.

 

 

Besucht man die einschlägigen Foren, die sich mit den Trading Robots auseinandersetzen, so findet man die verschiedensten Meinungen zu fast allen Anbietern. Viele Nutzer sprechen von kleinen bis mittleren Erträgen, die generiert worden sind. Seltener sind wirklich sehr große Gewinne in einem kurzen Zeitraum. Andere User haben aber durchaus auch schon negative Erfahrungen gemacht. Von Teilverlusten bis hin zu Betrug und Scam ist die Rede in einigen Reviews. Es ist dementsprechend sehr wichtig, sich im Vorhinein genauestens über die gewählte Plattform zu informieren, spielt man mit dem Gedanken, sein Geld in einen Trading Bot zu investieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Markt an Trading Robots oftmals sehr unübersichtlich erscheint. Während der eine Anbieter eine funktionierende Software anbietet die im besten Falle auch noch sehr effizient programmiert ist, so kann schon die nächste Erfahrung mit einem weiteren Unternehmen zu hohen Verlusten führen, ohne dass einem je die Chance auf einen Realgewinn gegeben wurde. Nicht zuletzt hängt es daher immer davon ab, welche persönlichen Erfahrungen man selbst mit dem jeweiligen Trading Robot macht.

 

Das Trading mit einem Kryptorobot

 

Das Trading mit einem Bitcoin Robot ist leicht zu erlernen. Nachdem man seinen Anbieter ausgewählt hat, erstellt man sich ein Konto. Nun ist man in der Lage ein Demokonto auszuwählen oder gleich mit Echtgeld handeln zu lassen. Bei den meisten Anbietern gilt die Mindesteinzahlungshöhe von 250€. Erst nach erfolgter Einzahlung wird das Konto aktiviert.

 

 

Um den Kryptorobot nun mit dem Handel beginnen zu lassen, ist oft nicht mehr als ein Klick auf einen Button nötig. Danach ist der Roboter aktiviert und beginnt sofort die ersten Trades abzuwickeln. Es ist von Vorteil, dass Krypto Bots nicht viel Arbeitseinsatz seitens des Nutzers benötigen. Sie folgen strikt ihrem einprogrammierten Bitcoin Algorithmus und so ist es für den Händler nicht einmal nötig, dass er sich gut in der Finanzwelt im Allgemeinen und den Kryptowährungen im Speziellen auskennt. Alle Entscheidungen werden von dem Robot autonom getroffen.

 

Weiter hat man auf manchen Plattformen aber auch die Möglichkeit manuell zu traden und seine Geschäfte selbst abzuwickeln. Das kann von Vorteil sein, wenn man aktuelle Börsennews verfolgt und man dementsprechend selbst in eine Währung einsteigen will oder bestimmte Coins veräußern muss. Steigt man wieder auf die automatische Software um, hat man meist die Möglichkeit auszuwählen, dass die manuell getätigten Transaktionen vom Bitcoin Robot nicht in seinen Traidingprozess mit einbezogen werden. Die meisten Plattformen bieten hierzu Übersichten über den Krypto-Markt. Dieser zeigt die Kurse der gängigsten Coins und potenziell ist er mit Empfehlungen von Investoren garniert.

 

 

Möchte man als Anleger aber nicht allzu viel Zeit in den eigentlichen Handel investieren, so sprechen die meisten Abieter in ihrer Werbung von einem Arbeitseinsatz von ungefähr einer Stunde am Tag. Diese Zeit soll dazu genutzt werden, an der Feinmotorik des Robots zu drehen und eigene Präferenzen in die Handelsentscheidungen mit einfließen zu lassen. Zusammenfassend kann man über das Trading mit einem Krypto Robot sagen, dass es einem sehr leicht gemacht wird, mit Kryptowährungen handeln zu lassen. Der Anleger benötigt weder tiefergehendes Know-how, noch muss er längere Zeiten auf der jeweiligen Plattform verweilen.

Selbstverständlich gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Firmen. Bei einigen wird von Zeit zu Zeit eine Reaktivierung verlangt, wenn man von Funktionen wie „Take Profit“ oder „Stop Loss“ Gebrauch gemacht hat. Diese Funktionen lassen den Anleger einen bestimmten Betrag wählen. Ist dieser Betrag erreicht, so hört der Roboter auf zu traden. Hierbei schützt die „Stop Loss“ Funktion vor größeren Verlusten und die „Take Profit“ Funktion sichert potentielle Gewinne.

 

 

Sind Krypto Robots Scam oder Nicht?

 

Seit der Bitcoinpreis 2017 in ungeahnte Höhen schoss, ist ein regelrechter Hype um die Kryptowährungen ausgebrochen. Leider versuchen auch schwarze Schafe von diesem Hype zu profitieren. Diese haben es sich zur Aufgabe gemacht den Anleger nicht einem funktionierenden Krypto Algorithmus zu überzeugen, sondern sind lediglich auf Betrug und Scam aus. Am Anfang mag es nicht leicht sein, den seriösen Anbieter vom Unseriösen zu unterscheiden. Daher ist es nötig, einige Dinge zu beachten, wenn man auf einen neuen unbekannten Anbieter stößt.

Erstens sollte man die Werbung betrachten. Sind die Versprechungen die gemacht werden realistisch? Sind Zitate von angeblichen Nutzern authentisch? Gibt es Hinweise auf den Sitz des Unternehmens auf der Website? All solche Fragen sollte der kluge Anleger anhand der Website beantworten können, um so auf die Seriosität des Unternehmens zu schließen. Anbieter, die mit zweifelhaften Methoden arbeiten, sind daran zu erkennen, dass es oft keine Hinweise darauf gibt, wo die Firma sitzt, dass Darstellungen von angeblichen Nutzern ausschließlich äußerst positiv sind und das mitunter sogar Gewinnsgarantien in fünf bis sechsstelligen Bereich gegeben werden.

 

 

 

Es gibt also durchaus einige Plattformen deren Bitcoin Robot Scam ist oder die anderweitig versuchen, den Unvorsichtigen zu übervorteilen. Man sollte jedoch nicht pauschalisieren. Denn andere Anbieter, gerade die Etablierten, können dem Nutzer Gewinne bescheren. Auch wenn man mit einem Krypto Robot nicht über Nacht zum Millionär wird, so ist er doch eine Chance auf ein kleines Nebeneinkommen. Seriöse Anbieter teilen dem Nutzer mit, dass bei der Nutzung von automatisierter Software auch immer das Risiko eines Totalverlusts des Investments gegeben ist. Der Krypto-Markt ist hochvolatil und auch Roboter sind vor Fehlentscheidungen nicht gefeit. Umgekehrt hat man aber die Chance, Gewinne einzustreichen.

In den Medien wird oft ein fast ausschließlich negatives Bild von Kryptorobots gezeichnet. Das ist nicht zuletzt den schwarzen Schafen der Branche geschuldet die in der Tat den User mit Betrug hereinlegen wollen. Das lenkt aber oft von den seriösen Anbietern automatisierter Software mit Krypto Algorithmus ab. Diese versuchen ihr Geld mit hohen Nutzerzahlen zu erwirtschaften. Im Austausch für die Nutzung des Bitcoin Robots erheben solche Anbieter verschiedene Gebühren. Manche Plattformen erheben eine Kontoführungsgebühr, andere wiederum Gebühren auf Einzahlung und Auszahlung oder auf das Traden an sich. Auch hier sollte man vor Nutzung eines Kryptorobots sehr genau hinsehen. Welche Gebühren fallen an und ist es unter dem Strich rentabel den Robot für sich arbeiten zu lassen?

 

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass es durchaus eine Vielzahl unseriöser Plattformen in den Weiten des Internets gibt. Es ist jedoch falsch anzunehmen, das es nicht auch Anbieter gibt, welche seriös arbeiten. Es ist ratsam, sich das jeweilige Unternehmen vor der Nutzung des Robots ganz genau anzusehen, um Scamverdacht ausschließen zu können. Denn nur mit einem Anbieter, der eine funktionierende automatisierte Software anbietet, lassen sich letztendlich Gewinne erwirtschaften. In diesem Zusammenhang lohnt es sich auch immer die Einzahlungsmöglichkeiten zu vergleichen. Weiter sind die einschlägigen Foren voll mit Reviews zu den unterschiedlichsten Firmen. Auch hier empfiehlt es sich, einen Blick in diese zu werfen.

Letztendlich liegt es in der Hand des Investors, für welchen Robot er sich letztendlich entscheidet. Wenn er die Eckpunkte zur Verifizierung eines seriösen Anbieters beachtet, so steht diesem ein erfolgreiches Traden, bzw. „traden lassen“ durch den Robot nichts mehr im Wege.

Vorsicht Scam! Blacklist der Binary Robots

Wie berichtet, tummeln sich in dem Meer von Anbietern von Kryptorobots auch einige schwarze Schafe. Um nicht gleich auf Bitcoin Scam hereinzufallen, werden in der folgenden Tabelle einige Anbieter gelistet, die nachgewiesenermaßen mit betrügerischen Methoden arbeiten.

Binary Robot 365
Betrugsverdacht
Schlechte Ergebnisse
Keine Kontaktmöglichkeiten
Anmeldung nicht empfohlen
 
Option Robot
Unseriöser Webauftritt
Keine Gewinnmöglichkeiten
Keine Hintergrundinformationen
Scam Verdacht
 
Quantum Code
Unseriöser Webauftritt
Kaum Erfahrungsberichte zu finden
Sitz der Firma nicht zu ermitteln
Betrug möglich
 

Leider sind diese Plattformen nicht die einzigen, welche mit Betrug und Scam arbeiten. Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich immer, den unbekannten Robot vor Nutzung genau unter die Lupe zu nehmen. Die oberste Regel für den klugen Investor lautet immer einen verlässlichen Partner zu haben. Dieser Partner soll möglichst transparent sein und außerdem viele Kontaktmöglichkeiten anbieten. Will man einen neuen Bitcoin Robot testen, so sollte man im Vorhinein auf diese Dinge achten.

Risiken und Chancen der Kryptorobots

 

Ist man als Investor auf der Suche danach, sein Geld gewinnbringend anzulegen, so ist es sinnvoll einen Blick auf die Bitcoin Robots zu werfen. Bevor man den passenden Robot findet, sollte man sich den Risiken des Handels mittels automatisierter Software bewusst werden. So sind zum einen bei weitem nicht alle Anbieter seriös. Einige versuchen mittels Scam und Betrug den Neueinsteiger zu übervorteilen. Es lohnt sich also immer, die gewählte Plattform vor Erstnutzung zu prüfen. Falls ein Demokonto möglich ist, ist es ratsam sich erst mal für einige Zeit mit diesem auseinanderzusetzen, bevor man mit Echtgeld einsteigt. So erhält man die Möglichkeit Arbeitsweisen und Funktionen des Bitcoin Bots kennen zu lernen.
Ein weiteres Risiko ist offensichtlich. Es besteht immer die Gefahr, sein Investment zu verlieren.

Der Krypto-Markt ist hochvolatil und dementsprechend ist es auch für automatisierte Software nie möglich, ausschließlich Gewinne zu produzieren. Daher ist empfehlenswert, nur Geld einzusetzen, dass man nicht anderweitig benötigt.
Drittens kann die Möglichkeit einer intransparenten Gebührenordnung existieren. Dies hat im schlechtesten Falle zur Folge, dass potentielle Gewinne deutlich aufgrund der Provisionen geschrumpft werden. Es ist von Vorteil, sich vor Nutzung automatisierter Software mit der Gebührenordnung des Unternehmens auseinanderzusetzen.

 

 

Dennoch bieten Kryptorobots dem Neueinsteiger auch viele Chancen. Ein Vorteil ist, dass man nicht unbedingt viel Know-how bezüglich Kryptowährungen mitbringen muss. Auch wenn man nur wenig Wissen über den Krypto-Markt besitzt, generiert der Roboter hoffentlich die erwarteten Gewinne. Weiter sind auch voll Berufstätige in der Lage mittels Kryptorobots in die Welt der Coins einzutauchen. Da nur wenig eigene Arbeitszeit vonnöten ist, bietet sich die Chance dass man eventuell ein kleines Nebeneinkommen generieren kann. Natürlich ist in seltenen Fällen auch ein sehr großer Gewinn möglich.

Zusammenfassend kann man sagen, dass zwar Risiken bestehen, der kluge Investor aber diese so weit es geht kalkulieren und kontrollieren kann. Auch wenn der Wunnsch, sehr große Gewinne zu machen nur in den seltensten Fällen Realität wird, so hat der Investor durchaus die Möglichkeit, einigen Profit aus seinem Einsatz zu erwirtschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.