Die Börse 1 – Warum gehen Unternehmen wie Uber, Lyft und Pinterest an die Börse?

Börse
Diesen Beitrag bewerten

Die Börsengänge der Internet-Giganten Uber, Pinterest und Airbnb verursachen großes Interesse an den Börsen. Wie können Unternehmen, die immer noch keinen Gewinn erzielen, ihre Firmenanteile so profitabel verkaufen und warum gehen Sie an die Börse?

Der wichtigste Grund für Unternehmen an die Börse zu gehen, ist die Beschaffung von Kapital. Durch den Verkauf der Anteilsscheine kommt frisches Geld in die Unternehmen, mit denen Sie das Unternehmen ausbauen oder andere Unternehmen übernehmen können.

Ein Börsengang ist aber für Unternehmen keine leichte Sache. Die IPOs (initial Public Offerings) müssen lange vorbereitet werden und manche Unternehmen scheitern an den Hürden. Ein Börsengang ist relativ teuer und beansprucht viel Zeit. Durchschnittlich benötigt ein Unternehmen ein Jahr um den Gang an die Börse vorzubereiten.

Die Prüfung der Börsenreife

Bevor ein Unternehmen einen Börsengang in Betracht ziehen kann, muss ein unabhängiger IPO-Berater die Börsenreife prüfen. Dabei werden umfangreiche Analysen erstellt, die die Stärken und Schwächen des Unternehmens im Börsenumfeld identifizieren sollen.

Bis zu diesem Punkt waren die Geschäftsdaten des Unternehmens immer intern. Sie mussten nicht veröffentlicht werden. Der Vergleich mit börsennotierten Unternehmen soll den Anlegern und den Unternehmen einen Benchmark für die Unternehmensleistungen geben.

Die Auswahl der Bank für den Börsengang

Der nächste Schritt ist die Wahl der Bank, die den Börsengang begleiten soll. Große Unternehmen wählen auch gerne mehrere Geldinstitute, die aber dann eine Bank als Konsortialführer auswählen müssen.

Bei der Auswahl der Bank müssen sich die Teilhaber mit der Bank über ihre Vorstellungen und Angebote der Börsenwerte absprechen. Dadurch kann der Kundenkreis definiert werden.

Bekanntmachung des Börsengangs

Wenn aller vorherigen Schritte abgeschlossen wurden, muss das Unternehmen den Anlegern den Aktienkauf schmackhaft machen. Normalerweise werden die Firmenbilanzen jetzt zum ersten Mal veröffentlicht. Die Daten und das Wertpapierangebot können auf viele Arten veröffentlicht werden, normalerweise übernehmen die Banken diese Aufgabe, da sie auch an dem Verkauf der Aktien Geld verdienen.

Viele Unternehmen unterstützen die Bekanntmachung mit Pressenachrichten und Konferenzen. Große Unternehmen veranstalten sogar Roadshows und Tourneen.

Die Preisfindung der Aktien

Kurz vor dem eigentlichen Börsengang wird der mutmaßliche Emissionspreis veröffentlicht. Der Preis kann durch die Bank festgelegt werden oder sogar durch Auktionen festgelegt werden.

Was geschieht danach?

Die Aktien werden in den deutschen Aktienindex aufgenommen:

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex der Deutschen Börsen. Wie weit kennen Sie sich mit dem DAX aus?

Der Deutsche Aktienindex oder DAX wurde das erste Mal am 01. Januar 1988 vorgestellt. Es sollte zunächst nur als Ergänzung zu den bestehenden Indizes eingesetzt werden, etablierte sich aber schnell als der wichtigste Leitindex in Deutschland. Heute ist er der international anerkannte Leitindex der Deutschen Börse. Seit 1999 wird der DAX anhand der Xetra-Werte ermittelt, in der die Deutsche Börse alle handelbaren deutschen Aktien auflistet.

Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.