Google Aktie kaufen – Schritt für Schritt

28. Januar 2019
Von: Alexandra
Aktualisiert am: 13. Februar 2019
Google Aktie kaufen – Schritt für Schritt
Diesen Beitrag bewerten

Es gibt wohl kaum einen Menschen mit Internetanschluss auf dieser Welt, der nicht mindestens einmal die Internet-Suchmaschine Google verwendet hätte. Die allermeisten von uns nutzen die wohl bekannteste Suchmaschine mehrmals täglich für die verschiedensten und verrücktesten Suchanfragen und wissen dabei gar nicht, dass Google neben über drei Milliarden Suchanfragen täglich auch an der Börse zu finden ist. Wir klären in diesem Artikel, wie es um die Google Aktie steht und werfen einen Blick auf die Vor- und Nachteile der Investition in die Google Aktien. Und vielleicht gehörst auch du bald schon nicht mehr „nur“ zu den Google Nutzern, sondern zu den Google Aktionären!

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1

 





Die Beste Wahl für Daytrader
  • Enge Spreads
  • Social Trading
  • Demokonto




Lohnt sich ein Investment? Pros und Kontra zur Google Aktie

Vor einem Investment in die Google Aktien sollten wir uns anschauen, was die Vor- und Nachteile dieser Investition sind. Dazu werfen wir einen Blick auf die Umsatzzahlen der letzten Jahre, die sich durchaus sehen lassen können. Während das Google Unternehmen im Jahr 2010 noch einen Umsatzerlös von fast 30 Milliarden Dollar hatte, konnte das Unternehmen im Jahr 2017 mit einem Umsatzerlös von über 110 Milliarden Dollar eine rasante Steigerung vorzeigen. Der Großteil dieser Gewinne sind Werbedienste und Google Webseiten zu verdanken, die auch zukünftig ihre Daseinsberechtigung behalten werden.

Das lässt natürlich auf günstige Prognosen für die Zukunft schließen, denn nach wie vor hat Google in Europa einen Marktanteil von rund 90%. Es ist damit zu rechnen, dass Google seine weltweite Vormachtstellung nicht der Konkurrenz abtreten, sondern weiterhin einen großen Teil des Marktes anführen wird. Und schon lange setzt der Großkonzern nicht mehr allein auf Suchanfragen, sondern hat sich weiter vorgewagt und mit weltbekannten Größen wie YouTube oder dem Android Smartphone Betriebssystem seine Monopolstellung ausgeweitet. So werden sich höchstwahrscheinlich auch die Werbeeinnahmen noch deutlich erhöhen. Dieses Wachstum wirkt sich natürlich auch auf den Aktienkurs aus, was wiederum den Aktionären zugutekommt.

Das alles klingt durchaus interessant und bis hierher sind die Google Aktionäre mit zufriedenstellenden Dividenden gesegnet worden. Allerdings hat sich auf politischer Ebene in Europa etwas verändert – beziehungsweise werden Gesetze das Zeitalter der Digitalisierung angepasst. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Europa in den vergangenen Jahren versuchen hohe Steuernachzahlungen durchzusetzen oder zu den Gunsten des Staates zu verändern. Ein weiterer Faktor, der Unsicherheit mit sich bringt, ist die außenpolitische Einstellung des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Während die Technologiekonzerne im Silicon Valley bereits mit ihren Protesten gegen das Einreiseverbot ungünstig aufgefallen sind, ist längst bekannt, dass Donald Trump nicht der stärkste Befürworter dieser technologischen Bewegung ist. Gleichzeitig hat der US-Präsident Trump sich in der letzten Zeit vermehrt dafür ausgesprochen die Repatriierungssteuern von 35% auf 10% zu senken – dieser Schritt käme natürlich auch dem Unternehmen Google entgegen. Aber noch ist nichts beschlossen und wir müssen weiterhin auf die nächsten politischen Schritte gespannt sein.

Wie wir alle wissen, können selbst kleinste Nachrichten große Ereignisse an der Börse auslösen und sich damit auf den angestrebten Aktienkauf auswirken. Etwaige politische Veränderungen oder Ankündigen können also einen enormen Einfluss auf den Aktienkurs haben – sowohl positiv, als auch negativ. Und auch wenn die grundsoliden Umsatzsteigerungen des Suchmaschinenriesen für eine Investition in die Google Aktien spricht, gilt es doch dieses Wissen um die Schwankungen an der Börse im Hinterkopf zu behalten. Als Anleger braucht man eben nicht nur Glück, sondern auch Durchhaltevermögen.

Google Aktie: Aktuelle Kurse und Kennzahlen

Bei Google kannst du zwar nicht unbedingt mit Dividenden rechnen, aber dafür doch mit einer konstanten Kurssteigerung der Aktie. Wenn man den Kurs der letzten zwölf Monate betrachtet, dann kann man einen leichten Down des Kurses erkennen – aber Halt! Betrachtet man den Aktienkurs der letzten acht Jahre, wird schnell deutlich, dass es sich bei dem Down der letzten zwölf Monate lediglich um einen winzigen Einbruch handelt, der das stetige Wachstum der Aktie nicht unterbinden kann. Die Prognose für die Google Aktie und entsprechende Gewinne sieht also weiterhin gut aus!

Kurs


Jetzt Google Aktien kaufen

Kennzahlen

 

 

Google Aktien kaufen in drei Schritten

Google gehört zu den wohl bekanntesten Unternehmen dieser Welt und somit ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Google Nutzer auch für die Google Aktien interessieren. Schließlich lockt das Unternehmen nicht nur mit seinem guten Ruf, sondern auch mit seinen rekordverdächtigen Umsatzzahlen, die sich von Jahr zu Jahr steigern. Google ist ein börsenorientiertes Unternehmen, das zur Dachgesellschaft Alphabet gehört. Im Jahr 2014 wurden die Google Aktien in drei Arten von Aktien aufgeteilt: A Aktien, B Aktien und C Aktien. Wer also in Google Aktien investieren möchte, der muss sich mit dem Pro und Contra der verschiedenen Aktienarten auseinandersetzen. Während die A Aktien einfaches Stimmrecht ermöglichen, ermöglichen die B Aktien zehnfaches Stimmrecht – sind aber für die beiden Gründern Sergey Brin und Larry Page bestimmt. Die C Aktien könnten wiederum für „normale“ Aktionäre interessant sein, da es sich hierbei um Unternehmensanteile handelt. In diesem Abschnitt geht es aber vor allem darum, wo Google Aktien gekauft werden können und wie Google Aktien gekauft werden können.

Schritt 1: Asset Allokation. Wie viel Google gehört ins Portfolio?

Wie viel Google in dein Portfolio gehört, ist dir überlassen und sollte von verschiedenen Faktoren abhängig gemacht werden: Wie viel Börsenerfahrung hast du bereits? Geht es dir darum mit Aktien zu handeln oder hast du vor die Aktien „liegenzulassen“? Wie viel Geld hast du für eine Investition in Google Aktien zur Seite gelegt? Was ist dein finanzieller Plan für die nächsten fünf Jahre? Diese Fragen musst du dir zunächst beantworten, bevor du tatsächlich darüber nachdenkst, wie viel Google in dein Portfolio gehört. Der Preis für eine Google Aktie liegt Anfang des Jahres 2019 bei fast 1000 Euro. Dies ist schon eine recht ordentliche Investition, die gut überlegt sein sollte. Besonders  als Börsen-Neuling solltest du dementsprechend nicht mehr als eine Google Aktie direkt kaufen und dich – noch besser – eher an den ETFs orientieren, in denen Google durch die verschiedenen Indizes vertreten ist. Schließlich ist es durchaus sinnvoll das Investment zu streuen, um möglichst nicht durch den Absturz eines Unternehmens die gesamte Investition zu verlieren.

Schritt 2: Den richtigen Broker wählen

Nachdem du dich dafür entschieden hast, wie viel Google in dein Portfolio gehört, kommt dir wahrscheinlich schon die nächste Frage in den Sinn: Welcher Broker ist der beste? Dies lässt sich leider wieder nicht pauschal beantworten, weil jeder Broker seine Vor- und Nachteile hat, die zu dir passen können – oder eben auch nicht. Um möglichst schnell ins Börsengeschäft zu starten, solltest du dich für einen online Broker entscheiden. Das Eröffnen eines solchen online Brokers geht wesentlich schneller, als das Eröffnen eines Brokers bei einer lokalen Bank. Dies ist ein klarer Vorteil und auch die Nutzung ist dank benutzerfreundlichen Plattformen in der Regel auch für Einsteiger übersichtlich gestaltet. Es trennt dich also nicht mehr viel vom Kauf der Aktie außer ein paar Klicks. Ein weiterer ausschlaggebender Vorteil der online Broker ist, dass sie im Vergleich zu Brokern bei lokalen Banken wesentlich günstiger in der Nutzung sind. Schau dich doch mal bei den online Brokern DeGiro und eToro um, die Nutzung ist simpel und die Kosten wunderbar übersichtlich. Je nachdem ob du deine Aktien ruhen lassen oder aktiv mit ihnen Handel betreiben möchtest, solltest du deinen Broker auswählen. Denn hier kannst du je nach Vorhaben einige Transaktionsgebühren einsparen.

Es lohnt sich durchaus die verschiedenen Broker miteinander zu vergleichen und dabei im Hinterkopf zu behalten, was man eigentlich erwartet: Hohe Flexibilität und häufiges Handeln? Dann sollten die Transaktionskosten möglichst gering sein. Empfehlenswerte Broker in diesem Fall sind eToro oder Plus500.

Oder geht es um einen einmaligen Kauf oder ein langfristiges Investment mit Hilfe von Sparplänen? In diesem Fall sollte man eher auf die klassischen Online Depots wie etwa von OnVista oder comdirect zurückgreifen.

 Bester Broker für langfristige AnlegerBester Broker für Daytrader

OnVista

OnVistaeToro
Depotführungsgebühr0 €0 €
Ordergebührab 0€ (Inland)
ab 5,99€ (Ausland)
Spread: Durchschnittlich 0,5 Pips
Weitere KostenkeineGebühr bei mehr als 12 Monaten Inaktivität
Zum Broker

 

Schritt 3: Die Order ausführen

So, der Grundstein ist gelegt und was jetzt noch fehlt, ist der tatsächliche Kauf der Aktie, die dich zu einem Google Aktionär macht. Beim Kauf wird dir wahrscheinlich der Preis der Aktie auffallen. Dieser Preis ist immer davon abhängig, wie viel die Verkäufer für ihre Aktie als finanziellen Gegenwert erwarten und wie viel die Käufer bereit sind für die Aktie zu zahlen. Diese Werte unterliegen natürlich Schwankungen und dennoch lohnt es sich nicht immer auf den nächsten Einbruch der Aktie zu warten – weil nicht klar ist, wann und ob dies geschieht. Verschwende also nicht unnötig Zeit damit auf einen vermeintlich guten Preis zu warten, das ist reines Glücksspiel. Beim Kauf wirst du früher oder später mit der Frage konfrontiert, ob du eine Market Order oder Limit Order durchführen möchtest. Jetzt kramst du deine Entscheidung zum Umgang mit der Aktie hervor und bestimmst: Eine Market Order, wenn du planst die Aktie erstmal liegenzulassen und eine Limit Order, wenn du sehr präzise preisliche Vorstellungen durchsetzen möchtest, weil du am aktiven Handel interessiert bist. Wenn es dir nicht auf ein paar Euro ankommt, dann gehörst du wohl zu der Kategorie der Langanleger. Auch wenn eine Limit Order wesentlich präzisere preisliche Vorstellungen wahr werden lassen (kann), ist sie doch unsicher, weil du eben nicht davon ausgehen kannst, dass dieser von dir gewünschte Deal tatsächlich zustande kommt.

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1

 





Die Beste Wahl für Daytrader
  • Enge Spreads
  • Social Trading
  • Demokonto




Eine kurze Übersicht über die Geschichte von Google

Google ist eines der Unternehmen, die den technischen Fortschritt in unserem digitalen Zeitalter maßgeblich mitbestimmt haben. Google wurde von den beiden Gründern Larry Page und Sergey Brin im Jahre 1996 zunächst unter dem Namen BackRub konzipiert worden. Im Jahr 1997 ging Google dann mit der heute bekannten Oberfläche online. Die damaligen Marktführer Yahoo und Altavista verzichteten auf den Kauf Googles, weil ihnen der Preis von einer Million Dollar zu hoch erschien – mit heutigen Unternehmenszahlen verglichen, ist dieser Preis ein Schnäppchen. Googles weltweiter Erfolg ist nicht zuletzt auf Sponsorenlinks zurückzuführen, die im Zuge der Suchmaschinenfunktion wunderbar eingebaut wurden. Die Google Suchmaschine bietet unzählige Suchergebnisse, die von Karten über Bilder, Nachrichten, Shoppingmöglichkeiten und Publikationen gehen. Neben der Suchmaschine gibt es mittlerweile auch den Google Chrome Browser, der unter anderem eng mit dem Android und Windows System verbunden ist. Mittlerweile hat das Google Unternehmen ein wahres Monopol aufgebaut.

Im Jahr 2014 wurde Google Inc. dann vom Dachunternehmen Alphabet Holding übernommen und hat seinen Standpunkt als Anbieter der meistgenutzten Suchmaschine weiter ausbauen können. Diese Monopolstellung und der Umgang mit Steuerumgehungen wird immer wieder kritisiert und dennoch gehört Google zu den umstatzstärksten und wichtigsten Unternehmen dieser Welt. Damit dürfte trotz kurzzeitiger Kursschwankungen die Aktie recht erfolgsversprechend bleiben, ähnlich wie bei der Apple Aktie.

 

Google Aktie: Prognose für 2019

Der generelle Erfolg des Google Unternehmens spricht für sich und die Aktie. Und auch wenn die Aktie in den letzten zwölf Monaten leicht gesunken ist, befindet sie sich auf einem stetigen Wachstums-Boom. An sich also schon ein lukratives Geschäft, was sich zusätzlich durch die Ausschüttung von Dividenden verbessern können. Bei einem aktuellen Barvermögen von 44,6 Millionen Dollar könnte sich das Google Unternehmen die Ausschüttung von Dividenden durchaus erlauben – das finden auch viele Aktionäre, die die Ausschüttung von Dividenden immer vehementer fordern. Es ist davon auszugehen, dass sowohl die Google Aktie, als auch das Unternehmen an sich grundsätzlich stabil bleiben und Rekordgewinne schreiben. Durch die stetige Optimierung des Unternehmens dürfen wir gespannt bleiben, wie sich Google weiterentwickelt. Nach dem Kauf der Android Technik im Jahr 2005 könnte es bald wieder Zeit für einen Meilenstein des Google Unternehmens werden.

FAQ

Wo findet man aktuelle und historische Google Kurse?

Wo findet man aktuelle und historische Google Kurse?

Es gehört natürlich dazu sich über die aktuellen und historischen Kurse der Google Aktie zu informieren, wenn man zu den Google Aktionären gehören möchte. Die aktuellen und historischen Google Kurse sind auch verschiedensten Online Plattformen einsehbar. Bewährte, aktuelle und vertrauenswürdige Quellen  mit Informationen rund um die Google Aktien sind beispielsweise finanzen.net oder wallstreet-online.de. Dort können unter anderem die aktuellen und historischen Kurse eingesehen werden und natürlich auch aktuelle Nachrichten, Kennzahlen, Informationen zum Unternehmen und ähnliches.

Wie hoch ist der Gewinn pro Google Aktie in den letzten Jahren gewesen?

Wie hoch ist der Gewinn pro Google Aktie in den letzten Jahren gewesen?

Im Jahr  2015 lag der Gewinn pro Google Aktie bei 21,67 Euro, im Jahr 2016 bei 24,92 Euro, im Jahr 2017 bei 16,07 Euro und im Jahr 2018 bei 36,80 Euro.

Welche verschiedenen Arten von Google Aktien gibt es?

Welche verschiedenen Arten von Google Aktien gibt es?

Google ist Teil der Dachgesellschaft Alphabet und dementsprechend werden die Google Aktien auch häufig Alphabet Aktien genannt. Diese Aktien wurden im Jahr 2014 in drei Arten aufgeteilt: A Aktien, B Aktien und C Aktien. Während die A Aktien den Aktionären einfaches Stimmrecht ermöglichen, haben die Aktionäre der B Aktien sogar zehnfaches Stimmrecht. Die B Aktien sind allerdings nicht an der Börse handelbar und wohl eher für die beiden Gründer Gründern Sergey Brin und Larry Page bestimmt. Die C Aktien sind Unternehmensanteile. Die A Aktien machen momentan fast 290 Millionen Stimmen aus, während die C Aktien ungefähr 515 Millionen Stimmen ausmachen. Dieses Ungleichgewicht wird immer wieder kritisiert und diskutiert.

Wie hoch ist die aktuelle Dividende?

Wie hoch ist die aktuelle Dividende?

Die aktuelle Dividende liegt – genau wie die letzten Jahre – bei 0,00. Entsprechend liegt die Dividendenrendite bei ebenfalls 0,00.

Wo und wie kann man die Google Aktie kaufen?

Wo und wie kann man die Google Aktie kaufen?

Google Aktien kaufen funktioniert am einfachsten über einen online Broker. Es gibt eine große Anzahl von online Brokern, zwischen denen man sich als Aktionär entscheiden kann und alle weisen ihre individuellen Vor- und Nachteile auf. Bei den beiden online Brokern DeGiro und eToro klappt das Eröffnen eines online Brokers überaus unkompliziert und dazu noch zu günstigen Konditionen. Über die Plattform des jeweiligen Brokers lassen sich die Google Aktien dann ohne großen Aufwand kaufen und schon gehört man zu den Google Aktionären.

 Bester Broker für langfristige AnlegerBester Broker für Daytrader

OnVista

OnVistaeToro
Depotführungsgebühr0 €0 €
Ordergebührab 0€ (Inland)
ab 5,99€ (Ausland)
Spread: Durchschnittlich 0,5 Pips
Weitere KostenkeineGebühr bei mehr als 12 Monaten Inaktivität
Zum Broker
Wichtige Kennzahlen zu Google?

Wichtige Kennzahlen zu Google?

Das Unternehmen Google konnte in den letzten Jahren stetigen Wachstum verzeichnen. Während im Jahr 2015 fast 75 Milliarden Dollar Umsatz gemacht wurden, konnte dieser Rekordumsatz im Jahr 2016 durch über 90 Milliarden Dollar Umsatz getoppt werden. Das ist ein Umsatzwachstum von rund 20%. Und auch im Jahr 2017 gab es ein Umsatzwachstum von 22%, was zu einem Rekordumsatz von 110 Milliarden Dollar geführt hat. Die Prognosen für die kommenden Jahre sehen also entsprechend gut aus.

In welchen Indizes ist die Google Aktie enthalten?

In welchen Indizes ist die Google Aktie enthalten?

Die Google Aktie ist in einigen Indizes enthalten. Beispielsweise in folgenden:

  • NASDAQ Composite Index
  • S&P 500
  • NASDAQ 100
  • BBX Swiss – USA
  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1

 





Die Beste Wahl für Daytrader
  • Enge Spreads
  • Social Trading
  • Demokonto




Letzte Aktualisierung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.