DAX vor schwächerer Jahreshälfte – Einkaufsmanagerindizes im Fokus

Heute beginnt an der Börse der Monat Mai und damit statistisch gesehen die schwächere Hälfte des Aktienjahres. Während die Temperaturen langsam in Richtung Sommer steigen, könnte am Aktienmarkt das Motto „Sell in May and go away“ dafür sorgen, dass die von vielen Marktteilnehmern und Beobachtern schon länger herbeigeredete Korrektur der Rally zunächst mal eine längere Pause verordnet.

Dass die Kraft schwindet, hat man schon in der vergangenen Woche gesehen. Gute Daten aus Wirtschaft und Unternehmen scheinen für die Anleger nicht mehr gut genug zu sein. Weder besser als erwartete Einkaufsmanagerindizes noch gute Quartalszahlen vermochten es, die Indizes weiter steigen zu lassen. Aus technischer Sicht ist im Deutschen Aktienindex jetzt das Korrekturtief der vergangenen Woche entscheidend. Wird dieses nachhaltig nach unten gebrochen, könnte der Markt eine Korrektur einleiten. Das wäre der erste Trendbruch im Jahr 2021.

Heute stehen die Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA im Fokus. Die Anleger suchen hier nach Hinweisen, ob die konjunkturelle Erholung weiterhin intakt ist. Die Daten enthalten aber auch Preiskomponenten, die Aufschluss darüber geben können, wie stark der Inflationsdruck in den Bezugsketten der Unternehmen zu spüren ist. Weizen, Kupfer, Erdöl – alles ist in den vergangenen Monaten teurer geworden und das kann die Margen und Gewinnspannen belasten. Das Wachstum der Unternehmensgewinne könnte am Zenit angekommen sein. Wenngleich sich der Trend weiter nach oben fortsetzen dürfte, was das Tempo angeht, könnte es im Rest des Jahres eher gemächlicher zugehen.

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com.

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto und aktivieren Sie die “push notifications”!

 

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

 

Jochen Stanzl auf: Twitter - LinkedIn - Facebook - Youtube - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =