Der Börsenspiegel – DAX steigt über 200 Tage-Linie

Diesen Beitrag bewerten

Auch am Dienstag konnte der DAX mit Gewinnen glänzen. Der Index ist über die Marke von 11.700 Punkte gestiegen und konnte den Börsentag mit 11.720 Punkten abschließen. Charttechnisch liegt er damit über der wichtigen 200-Tage-Linie, die bei 11.720 Punkten verläuft. Ein Ausbruch über diese Marke hinaus, wäre ein wichtiges Kaufsignal.

Steigende DAX Autowerte

Zu den besten Performern an den Börsen gehörten heute die Aktienwerte rund um die Automobil-Industrie. Daimler (1%), BMW, Continental (2,3%) und Volkswagen legten weiterhin zu. Aber auch die Werte von Adidas und Siemens konnten signifikante Gewinne verzeichnen.

Die zwei Stahlkonzerne Thyssenkrupp und Tata Steel gerieten wieder in den Fokus. Die EU Kommission hat heute den Abschluss der Prüfung bis zum 5. Juni angekündigt. Der Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff gab am Dienstag weitreichende Zugeständnisse zu, die die Bedenken der EU-Kommission gegen den Zusammenschluss der Produktion der beiden Stahlriesen ausräumen sollen. Der Aktienwert von Thyssenkrupp konnte 0,6 Prozent zulegen.

Die Citigroup hat heute die Aktie der Deutschen Post von „Kaufen“ auf „Halten“ abgestuft, was viele Anleger zum Verkauf der Aktien bewogen hat. Die Aktie verlor dadurch 1,5 Prozent ihres Werts. Auch die Aktie von Henkel verlor fast zwei Prozent an Wert, nachdem Warburg Research die Aktie auf „Halten“ herabstufte.

Die Aktie von Adidas konnte ein Rekordhoch von 222,10 Euro erreichen, schloss den Tag aber mit einem Wert von 221,65 Euro ab, was einem Gewinn von 1,1 Prozent entspricht. Der Gewinn basierte auf der positiven Bewertung von Goldmann Sachs, die den Kauf des Aktienwert anrieten.

Türkische Lira verliert weitere 2,1 Prozent gegen den USD

Nachdem die Kommunalwahlen die Lira in der vergangenen Woche unter Druck setzten, belastet in dieser Woche eine Auseinandersetzung mit der USA die türkische Währung. Der Kauf eines russischen Luftabwehrsystems wird von den Nordamerikanern kritisiert. Die USA stoppte daraufhin die Lieferung von Kampfjet-Ausrüstung an die Türkei. Die Türkei hat die Kritik der Nato-Verbündeten zurückgewiesen.

Der EuroStoxx 50 als Index für die Eurozone stieg am Dienstag um 0,3 Prozent auf 3395,70 Zähler. In Paris brachte es der Cac 40 auf ein Plus von 0,33 Prozent. In London rückte der FTSE-Index um 1,0 Prozent vor.

Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei minus 0,13 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) trat mit 143,08 Punkten ebenfalls auf der Stelle. Der Bund-Future legte am Abend um 0,27 Prozent auf 166,08 Punkte zu.

Der Eurokurs fiel erstmals seit Anfang März unter 1,12 US-Dollar und notierte zuletzt bei 1,1188 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1200 (Montag: 1,1236) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8929 (0,8900) Euro gekostet.

 


Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × vier =