Nvidia hat Gerüchte um die Übernahme von Mellanox bestätigt

Diesen Beitrag bewerten

Heute hat der Chiphersteller Nvidia die Übernahme von dem Data-Center-Spezialisten Mellanox Technologies bestätigt, die Aktie konnte einen Kursgewinn von fast 7 Prozent verzeichnen.

Seit Wochen kursieren schon Gerüchte über die bisher größte Übernahme der amerikanischen Chipherstellers Nvidia. Heute hat das Unternehmen bestätigt, das es für 6,9 Milliarden USD den israelischen Data-Center-Spezialisten Mellanox Technologies übernimmt. Für jede Aktie bezahlt Nvidia 125 USD, was einem 14 prozentigen Aufschlag auf den Wert der Aktie vom letzen Freitag darstellt. Bei der Übernahme hat Nvidia den Kampf gegen den Konkurrenten Intel gewonnen, die auch an dem israelischen Unternehmen interessiert waren.

Die Anleger belohnten die Übernahme nicht nur mit einem 7 prozentigen Gewinn der Nvidia Aktie, auch die Aktie von Mellanox Technologies konnte über 6 Prozent zulegen. Mellanox wurde 1999 in Israel gegründet und hat sich auf Netzwerkprodukte spezialisiert. In dem Unternehmen arbeiten fast 2900 Mitarbeiter. Die Gründer haben vorher in Intel und Galileo Technologie gearbeitet. Bekannt geworden ist das Unternehmen durch das InfiniBand, das in Data-Centern und bei Hochleistungsrechner eingesetzt wird. Oracle beschrieb das Unternehmen als den besten Hersteller von Netzwerkswitches. Die besten Kunden des Unternehmens sind Hewlett Packard und IBM.

Jensen Huang, Gründer und CEO, erklärte in einer Pressemitteilung: “Wir freuen uns, die Computing-Plattform von Nvidia mit der Networking-Plattform von Mellanox unter einem Dach zu vereinen, um Rechenzentrumslösungen der nächsten Generation zu entwickeln”. Das Unternehmen ist besonders durch Grafikkarten bekannt geworden und wird besonders an den Sparten, Data-Center und Cloud Computing des israelischen Unternehmens interessieren. Der Nvidia Vorstand rechnet mit einem unmittelbar positiven Effekt auf die Bruttomarge und dem freien Cashflow.

Das Unternehmen war bis jetzt sehr von dem Gaming Bereich abhängig und will mit dem Kauf auch auf anderen Märkten seine Position stärken. Im vergangenen Jahr hat Mellanox einen EBIT von mehr als 270 Millionen USD erzielt. Schon vor der Eröffnung der amerikanischen Börsen stiegt der Wert der Aktie um zwei Prozent an und legt noch weiterhin zu.


Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 6 =