Tesla: Kommen bald die Robo-Taxis?

Diesen Beitrag bewerten

Letzten Dienstag gab Elon Musk bekannt, dass es wohl bald an mindestens einem Standort Robot Taxis geben wird. Die Chips für die selbstfahrenden Taxis sollen wohl bereits entwickelt worden sein. Könnte dies ein lukratives Sharing Geschäft für die Tesla Besitzer werden?

Die autonomen E-Luxusfahrzeuge aus dem Hause Tesla sind längst weltbekannt. Jetzt kommt der nächste Clou: Eine Flotte autonomer Roboter Taxis. Für dieses Projekt arbeitet das Unternehmen an einem entsprechenden Computerchip, wie der Chef des Elektroautounternehmens Elon Musk verkündete. Über eine App im Ride-Sharing-Netzwerk können die Tesla Besitzer ihr Auto dann zur Verfügung stellen. Die Nutzer des Fahrangebots werden dann durch das selbstfahrende Auto an ihr Ziel gebracht.

Die notwendige Hardware ist in den Tesla Wagen schon vorhanden

Laut Tesla Chef Elon Musk verfügen die Tesla Luxuswagen bereits jetzt über die für das Projekt notwendige Hardware. Was zusätzlich für die Realisierung benötigt wird, ist lediglich ein Software Update. Der für den Einsatz der Wagen als selbstfahrendes Taxi benötigte Chip befindet sich seit dem Jahr 2016 in der Entwicklung. Bei einer vierstündigen Präsentation des Unternehmens kommentierte Elon Musk dies folgendermaßen: “Das Unternehmen, das noch nie einen Chip gebaut hat, hat nun den besten Chip der Welt entwickelt“.

Das Unternehmen setzt für die Realisierung der autonomen Roboter Taxis vor allem Kameratechnik ein. Die Kamerabilder der von den bereits auf der Straße genutzten Fahrzeuge helfen den Entwicklern dabei die Roboterwagen-Software genau zu konfigurieren. Hier wird also auf kostenintensive Laserradare zum Abtasten der Umgebung verzichtet.

Wie lukrativ sind die Roboter Taxis?

Der Unternehmenschef Musk spricht von rund einer Million autonomer Fahrzeuge, die nächstes Jahr auf den Straßen unterwegs sein werden. Diese große Flotte an E-Autos könnte dann zu einer potenziellen Taxi Schar werden. Die Autobesitzer könnten laut der innovativen Idee jährlich rund 30.000 US Dollar einnehmen. Bei einem einmaligen Preis von 200.000 US Dollar pro Tesla Auto ein durchaus lohnendes Geschäft. Neben den durch die Besitzer selbst zur Verfügung gestellten Wagen möchte das Unternehmen selbst auch Fahrzeuge für die Taxi Flotte zur Verfügung stellen. Der Autohersteller erhofft sich dadurch eine zusätzliche Gewinnsteigerung.

Was steht dem Projekt „Tesla Taxis“ jetzt noch im Weg?

Bis jetzt fehlen dem „Taxi ohne Fahrer“ Projekt noch die regulatorischen Rahmenbedingungen. Elon Musk geht dennoch davon aus, dass die Taxi Flotte im Laufe des nächsten Jahres an den Start geht. Zudem bekommen die Tesla Taxis Konkurrenz von dem Fahrdienst mit selbstfahrenden Autos von der Google Schwesterfirma Waymo. Diese Taxis sind bereits in der Stadt Phoenix in Arizona im Testlauf.

Der für das Taxi Vorhaben benötigte Full Self Driving-Computer (FSD) soll in allen neuen Tesla Modellen integriert sein. Allerdings haben auch die Besitzer älterer Tesla Modelle eine Chance, denn sie können ihre Fahrzeuge nachrüsten lassen.

Besonders die Tesla Besitzer können sich also auf ein spannendes Jahr 2020 freuen!

Alexandra Weber hat in Köln Betriebswirtschaftslehre studiert.

Seit Ihrem Abschluss arbeitet Sie als Junior Analystin mit Spezialisierung auf den deutschen Aktienmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − zehn =