US Börsenmärkte profitieren von neusten Nachrichten

Diesen Beitrag bewerten

Die wichtigsten Börsenindizes der USA konnten auch am Freitag von den positiven Nachrichten über den Handelsstreit mit China profitieren. Laut Blomberg will China den Handelsüberschuss bis 2024 ausgleichen.

Schon gestern gab es gute Nachrichten in dem Handelsstreit zwischen China und den USA. Der US Finanzminister schlug vor, die Strafzölle auf chinesische Waren wieder aufzuheben. Die vielen negativen Bilanzen der US Unternehmen und Banken für das letzte Quartal 2018 haben den Politikern gezeigt, dass sie mit dieser Wirtschaftspolitik der eigenen Industrie schaden. Das Finanzministerium bestritt zwar, das der Finanzminister Mnuchin eine solche Empfehlung eingereicht habe, auf den Aktienmärkten wurde aber selbst das Gerücht positiv aufgenommen.

Das amerikanische Medienunternehmen Bloomberg kündigte am Freitag an, dass China die Warenimporte aus den USA anheben will. Konkret sollen die Importe der USA nach China auf mehr als eine Billion USD angehoben werden. Mit dem Versprechen soll der Handelsüberschuss bis 2024 ausgeglichen werden.

Der S&P 500 Index hat durch die positiven Nachrichten seinen Höchststand in diesem Jahr erreicht. Er liegt jetzt nur noch 8,9% unter dem Wert von September 2018. Auch der Dow Jones Industrial verbesserte seinen Wert um 1,38% und der Nasdaq um 1,03%.

Börsenspezialisten raten aber immer noch zur Vorsicht auf dem amerikanischen Markt. Die positiven Nachrichten sind bis jetzt noch nicht bestätigt worden, konkrete Aktionen oder Verpflichtungen gibt es bis jetzt noch nicht. Sollten sich die Nachrichten nicht bestätigen, könnte dies für die Aktienwerte negative Folgen haben.

Gewinner des Tages ist Schlumberger NV, dessen Bilanz aus dem vierten Quartal 2018 alle Erwartungen übertraf. Die Aktie des Unternehmens stieg im Laufe des Tages um 8,1%. Die Aktie von Nettflix fiel dagegen um 4%, weil die Zahlen aus dem letzten Quartal weit unter dem prognostizierten Umsatz lagen.


Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 19 =