Volkswagen Aktie gewinnt an Wert nach Veröffentlichung der Jahreszahlen

Diesen Beitrag bewerten

Das Volkswagen Wertpapier legte heute 1,10 Euro zu, nachdem das Unternehmen trotz des Dieselskandals positive Jahreszahlen veröffentlichte.

Für Volkswagen war es kein leichtes Jahr, nicht nur die Dieselaffäre machte dem Unternehmen im Jahr 2018 Probleme. Trotzdem konnte der Gewinn leicht gesteigert werden. Das operative Ergebnis vor Sondereffekten konnte auf 17,1 Milliarden Euro gesteigert werden. Im vergangenen Jahr betrug der Gewinn noch 17,0 Milliarden.

Analysten haben mit weniger Gewinn gerechnet, vor allen Dingen, da der Konzern mit den Problemen des Dieselskandals zu kämpfen hatte. Die hat Volkswagen genauso wie im vergangenen Jahr 3,2 Milliarden Euro gekostet. Insgesamt hat das Unternehmen schon 28 Milliarden Euro für die manipulierte Software bezahlt.

Aber selbst die Rendite lag in der prognostizierten Höhe von 7,3 Prozent, auch wenn im Vorjahr 7,4 Prozent erreicht wurde. Der Umsatz stieg um 6,3 Milliarden auf 235,8 Milliarden Euro. Im Vorjahr ist es Volkswagen gelungen 10,8 Millionen Fahrzeuge auszuliefern, auch ein leichter Anstieg zum Vorjahr. Mit diesen Verkaufszahlen behauptet das Unternehmen den Spitzenplatz weltweit unter den Autoherstellern.

Die Probleme von Volkswagen mit dem WLTP

Bei der Umsetzung der neuen Abgasprüfungsverfahren WLTP hat das Unternehmen zu spät mit der Umsetzung begonnen. Es kam zu Lieferproblemen in vielen Länder, trotzdem hat sich das Unternehmen in 2018 gut geschlagen.

Für das nächste Jahr sind die Prognosen nicht so gut, besonders wenn die USA tatsächlich die Strafzölle auf Autoimporte umsetzen. Dadurch können den Autoherstellern Schäden in Milliardenhöhe entstehen. Trotzdem prognostiziert Volkswagen auch für das nächste Jahre ein Wachstum von 6,5 bis 7,5 Prozent. Im letzten Jahr, sowie in dem laufenden Jahr investiert der Autobauer viele Milliarden Euro in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen, um auch in der Zukunft gut positioniert zu sein.


Thomas Pentzek wanderte 1992 nach Mexiko aus und hat 20 Jahre in führenden Positionen in der Automobil- und Textilindustrie gearbeitet. Durch die praktische Erfahrung in der Industrie, in internationalen Unternehmen wie Volkswagen, Ford und Nissan, sowie mit vielen Automobilzulieferanten, konnte er viele Erfahrungen im Controlling sowie Lean Management und Six Sigma machen.

Seit 2012 arbeitet er als freier Journalist und Autor. In dieser Zeit entstanden einige Bücher über das Unternehmensmanagement.

 

Thomas Pentzek auf: LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − elf =