Weltsparen Weltinvest: Erfahrungen, Test und Vergleich

14. März 2019
Von: Benjamin
Diesen Beitrag bewerten

In der heutigen Zeit ist es selbst für Privatpersonen nicht mehr schwer, sein Kapital günstig und gewinnbringend anzulegen. Der Finanzmarkt verfügt mittlerweile über eine Fülle an digitalen Vermögensienstleistern, die eine Geldanlage deutlich vereinfachen. Dazu zählt auch der recht junge Anbieter WeltSparen mit seinem Dienst WeltInvest. Wir haben uns das Angebot einmal genauer angeschaut und den Service, die Kosten und die Sicherheit eingängig durchgetestet.

Grundsätzliche Informationen zu WeltInvest

Der Finanzverwalter WeltSparen bietet seinen Kunden seit 2018 mit WeltInvest eine Möglichkeit, Kapital kostengünstig und weltweit diversifiziert in ETFs oder Indexfonds zu investieren. Obwohl WeltInvest von WeltSparen nicht explizit als Robo-Advisor bezeichnet wird, lassen sich die Leistungen dennoch am besten der digitalen Vermögensverwaltung zuordnen.

Die Verwaltung der über WeltInvest getätigten Investitionen in ETFs und Indexfonds liegt beim Kooperationspartner Vanguard, dem weltweit größten Anbieter für besonders kosteneffiziente Anlagekonzepte. Die depotführende Bank ist die DAB Bank, die zur BNP Paribas Bank gehört.

Besondere Merkmale der Anlagestrategien

Das Unternehmen WeltSparen mit seiner digitalen Vermögensverwaltung WeltInvest setzt ganz auf die Digitalisierung. So bietet es seine Leistungen im Bereich Vermögensverwaltung fast vollständig automatisiert an. Die Anlagen werden von der DAB Bank aktiv verwaltet, durch die passive Anlagestrategie spart das Unternehmen aber Geld ein.

Global diversifizierte Portfolios: Eine Besonderheit bei WeltSparen und WeltInvest ist es, dass bei der Zusammensetzung der Kundenportfolios auf insgesamt etwa 16.000 Einzeltitel zurückgegriffen werden kann, die aus insgesamt 90 Ländern stammen. Dadurch ergibt sich eine globale Diversifizierung, die das Verlustrisiko erheblich reduziert.

Jährliches Rebalancing: Wie bei anderen Robo-Advisorn, so wird auch bei WeltInvest ein Rebalancing (eine Umschichtung) durchgeführt. Mithilfe von Rebalancing ist das Unternehmen in der Lage, das vom Investor gewünschte Rendite-Risiko-Profil des Portfolios wiederherzustellen. WeltInvest hat diese Umschichtung in die Hand der DAB BNP Paribas Bank gegeben, die das Rebalancing einmal jährlich durchführt.

Informationen zur Depoteröffnung

Die Registrierung bei WeltInvest funktioniert online über die Website des Unternehmens WeltSparen.

1. Schritt: Anmeldung
Dort erfolgt zunächst die Eingabe der persönlicher Daten sowie einer Adresse. Zudem werden Informationen zur Staatsangehörigkeit, zum Familienstand und zum Beruf abgefragt. Im Anschluss erhält man einen Überblick zu den eingegebenen Informationen. In einem nächsten Schritt muss der Investor bestätigen, dass er im eigenen wirtschaftlichen Interesse handelt. Anschließend kann er eine PIN für den Login-Bereich festlegen. Im persönlichen Bereich zeigt das System schließlich nochmals eine Übersicht zu den Leistungen von WeltInvest.

2. Schritt: Strategiefestlegung
Durch die Wahl einer Strategie gibt der Investor seine Risikobereitschaft an. Danach wird eine sogenannte Angemessenheitsprüfung vorgenommen, indem der Kenntnisstand bezüglich dem Wertpapierhandel abgefragt wird. Außerdem muss der Investor produktbezogene Erläuterungen zur Kenntnis nehmen, die Eröffnung eines Depots bei der DAB BNP Paribas Bank bestätigen sowie weiterführende Informationen für die Depoteröffnung zur Verfügung stellen. Zur nochmaligen Bestätigung muss eine TAN-Nummer eingegeben werden, die auf das Smartphone des Users gesendet wird.

3. Schritt: Identitätsverfizierung
Durch das Post- oder VideoIdent-Verfahren erfolgt die abschließende Identifizierung.

Wie unterscheidet sich WeltInvest von einer klassischen Bank?

Die größten Unterschiede zwischen WeltInvest und einer klassischen Bank sind vor allem die Produkte, die geringen Kosten sowie der einfache Zugang zu den Leistungen. WeltInvest ist unabhängig und damit in der Lage, ganz im Sinne und Interesse seiner Kunden zu agieren.

Das Unternehmen fokussiert sich zudem auf digitale Kommunikations- und Transaktionswege und nicht auf ein klassisches Filialnetz. Schon dadurch bewegen sich die Kosten auf einem sehr niedrigen Niveau, wovon die Kunden profitieren.

Auch die Kooperation mit dem Unternehmen Vanguard hat für die Kunden von WeltInvest Vorteile, da den aufgrund dieser Kooperation hochwertige und gleichzeitig kostengünstige Portfolios angeboten werden können. Mit durchschnittlichen Gesamtkosten von etwa 0,49 Prozent pro Jahr bietet das Unternehmen ein Preisniveau an, das sehr viel niedriger liegt, als bei vielen Robo-Advisorn. Auch die meisten Bankprodukte sind wesentlich teurer.

Zudem ist auch der Komfort bei der Anmeldung ein anderer, als bei einer Bank. Die Online-Anmeldung dauert nur wenige Minuten, spart also viel Zeit. Außerdem erhält der Kunde direkt danach Abschluss der Identifizierung Zugang zu sämtlichen Dienstleistungen. Zum Komfort gehört auch die Legitimierung mithilfe des VideoIdent-Verfahrens.

WeltInvest im Test

  • WeltSparen bietet bei WeltInvest eine Mindesteinlage von 2.000 Euro und Gesamtkosten in Höhe von durchschnittlich 0,49 Prozent pro Jahr an. Weitere Kosten fallen nicht an, auch nicht für Auszahlungen.
  • Das Unternehmen konzentriert sich auf eine passive Anlagestrategie und bietet in diesem Rahmen vier verschiedene, am Rendite-Risiko-Profil des Kunden ausgerichtete Anlagekategorien.
  • Als depotführende Bank fungiert die im Besitz einer BaFin-Lizenz befindliche DAB Bank, wodurch die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung das Kapital vor Verlust absichert. WeltInvest selbst verfügt über eine Lizenz als Finanzanlagevermittler und wird durch die IHK Berlin kontrolliert.
  • Für die Kommunikation können Kunden zwischen Telefon und E-Mail wählen.
  • Es wird keine App angeboten, die Website ist aber für mobile Endgeräte konfiguriert und optimiert.

Überblick

Mindestanlagebetrag 2.000 Euro
Ausgabeaufschlag Entfällt
Gebühren pro Jahr 0,33 Prozent (Anlagevermittlung)
Durchschnittliche Fondkosten pro Jahr 0,16 Prozent (Drittkosten)
Erfolgsbeteiligungsgebühr / Performancegebühr Nein / Nein
Sparplan Ab 50 Euro
Mindestlaufzeit / Kündigungsfrist Nein / Nein
Auszahlungen Ja
Kosten der Auszahlung Keine
Dauer der Auszahlung Keine Angabe
Auszahlungsplan Nein
Kontoführende Bank DAB BNP Paribas Bank
Lizenz WeltInvest besitzt Lizenz als Finanzanlagevermittler / DAB Bank besitzt BaFin-Lizenz
Kontrollorgan IHK Berlin / BaFin
Einlagensicherung Gesetzliche Einlagensicherung
Anlagestrategie Passiv
Investmentvehikel ETFs, Indexfonds
Diversifikation Breite Diversifikation
Eingesetzte Produkte 6 bis 7
Risikoklassen 4
App Nein (Website für mobile Geräte optimiert)
Persönliche Betreuung Nein
Hotline Ja
Chat Nein
Soziale Medien Facebook, Twitter, LinkedIn

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Die Höhe der Mindesteinlage, die für eine Nutzung des Robo-Advisors WeltInvest notwendig ist, liegt bei 2.000 Euro. Eine Maximalsumme pro Investition gibt es nicht. Das Unternehmen ermöglicht Zuzahlungen ab 200 Euro.

Wer auf der Suche nach einem digitalen Vermögensverwalter mit einer geringeren Mindesteinlage ist, der kann sich beispielsweise bei Baloise Monviso, VisualVest oder growney umsehen.

Wie viele Anlagestrategien stehen zur Auswahl?

Wer die digitale Vermögensverwaltung von WeltInvest nutzen möchte, der kann zwischen vier verschiedenen Anlagestrategien wählen. Diese unterscheiden sich hauptsächlich durch den Anteil an Aktien. Dieser liegt wie folgt bei:

  • WeltInvest 30 bei 30 Prozent,
  • WeltInvest 50 bei 50 Prozent,
  • WeltInvest 70 bei 70 Prozent und bei
  • WeltInvest 100 bei 100 Prozent.

Welche Anlageklassen verwendet WeltInvest?

Als Anlageklassen nutzt WeltInvest ausschließlich Aktien und Anleihen, die in verschieden großer Gewichtung in ETFs und Indexfonds enthalten sind. Aktien können zu Anteilen zwischen 30 und 100 Prozent enthalten sein, je nach gewählter Anlagekategorie.

Gibt es einen Sparplan oder einen Auszahlungsplan?

Seit dem zweiten Quartal 2018 gibt es bei WeltInvest einen Sparplan. Zur Höhe der Mindestsparrate werden auf der Unternehmensseite keine Angaben gemacht. Die Angaben schwanken zwischen 50 Euro und 200 Euro monatlich.

Welche Anlagestrategie verfolgt WeltInvest?

WeltInvest bietet seinen Kunden eine passiv ausgerichtete Anlagestrategie, indem das Kapital in Portfolios fließt, die aus ETFs und Indexfonds bestehen. Das oberste Ziel besteht darin, durch eine ausgewogene Kombination von ETFs und Indexfonds die Wertentwicklung der Kapitalmärkte abzubilden. Die Kundenportfolios beinhalten je:

  • 5 ETFs und
  • 2 Indexfonds.
Insgesamt nutzt WeltInvest in Kooperation mit Vanguard bis zu 16.000 Einzelwerte, die sich auf 90 Länder verteilen, wodurch das Kapital global diversifiziert angelegt ist.

Zudem verfolgt das Unternehmen eine langfristige Anlagestrategie, in deren Rahmen mithilfe eines jährlich zum 30. Juni vorgenommenen Rebalancing gewährleistet wird, dass das Kundenportfolio in regelmäßigen Zeitabständen wieder an das zu Beginn vom Investor gewählte Rendite-Risiko-Profil angepasst wird.

Über die durch die vier Anlagestrategien vorgegebenen Aktienanteile sind die Märkte von Nordamerika und Europa, von Wachstumsmärkten wie Indien, China und Brasilien sowie von Japan und weiteren asiatischen Industrieländern und regionale Indizes in den Kundenportfolios enthalten. Die Basis für die regionale Verteilung bildet zu:

  • 50 Prozent die Marktkapitalisierung und zu
  • 50 Prozent das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des jeweiligen Marktes.

Welche tatsächlichen Kosten entstehen?

Die Gesamtkosten von WeltInvest betragen pro Jahr 0,49 Prozent.

  • Davon entfallen 0,23 Prozent auf die Anlagevermittlung.
  • Weitere 0,10 Prozent entfallen auf die von der DAB Bank erhobene Transaktionskostenpauschale, in welcher alle sonstigen Leistungen enthalten sind.
  • Zusätzlich entfallen noch etwa 0,16 Prozent auf sogenannte Drittkosten für die Verwaltung der Indexfonds und ETFs.

Weitere Gebühren, etwa für die Konto- oder Depotführung werden nicht erhoben. Dies gilt auch für Ein- oder Auszahlungen sowie für die Auflösung des Depots.

Wie gut ist der Service von WeltInvest?

Der Service bei WeltInvest umfasst die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über das Telefon oder per E-Mail. Das Support-Team ist zu den üblichen Geschäftszeiten von Montag bis Freitag erreichbar, jeweils von 8:30 bis 18:30 Uhr. WeltInvest ist zudem in den wichtigsten sozialen Netzwerken präsent und kann so auch über Facebook, Twitter oder LinkedIn kontaktiert werden.

Eine App und ein Live-Chat stehen dem Kunden nicht zur Verfügung.

Wie sicher ist WeltInvest?

Über WeltInvest vorgenommene Investitionen in ETFs und Indexfonds gelten als Sondervermögen, weshalb Gläubiger bei einer eventuellen Insolvenz keinen Zugriff auf diese erhalten können.

Die Verwahrung der Fonds wird von der DAB Bank vorgenommen. So besteht im Fall einer Insolvenz die Möglichkeit einer Übertragung zu einer anderen Depotbank.

Außerdem ist das Kapital eines jeden Kunden durch die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro abgesichert.

Bewertung

Weltsparen und seine digitale Vermögensverwaltung WeltInvest zeichnen sich durch niedrige Gebühren, hohe Kundenfreundlichkeit durch Reporting und große Transparenz bezüglich der Kosten und der Anlagestrategie aus. So hat jeder Investor zu jederzeit einen Überblick, welche Assetklassen das Unternehmen nutzt und in welche Wertpapiere das Kapital investiert wird. Nach Gefühl vorgenommene und unter Umständen unüberlegte Investitionen sind aufgrund der fertig definierten und dauerhaft zusammengesetzten Fonds ausgeschlossen. Das von WeltInvest vorgenommene Rebalancing erfolgt einmal im Jahr. Die Kooperation mit erfahrenen Partnern wie der DAB BNP Paribas Bank und Vanguard macht WeltInvest zu einem verlässlichen und kompetenten Partner für Investoren.

Als Manko kann die nicht vorhandene App gewertet werden. Auch das Fehlen eines Live-Chats sowie die Tatsache, dass es keine persönliche Beratung gibt, ist ein Nachteil bei WeltInvest.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

VorteileNachteile
Niedrige GebührenKeine App
Kooperation mit erfahrenen PartnernKein Live-Chat
Umfassendes und übersichtlichesReportingKeine persönliche Beratung

Gesamtbewertung: Fazit zu WeltInvest

Gebühren 5 Sterne
Service 5 Sterne
Angebot 5 Sterne
Leistung 4,5 Sterne
Gesamt 5 Sterne
  • Der Robo-Advisor WeltInvest erhält im Test 5 Sterne für seine vergleichsweise niedrigen Gebühren.
  • Ebenfalls 5 Sterne bekommt das Unternehmen für die leicht verständliche und zeitsparende Anmeldung, das detaillierte Reporting zur prognostizierten Wertentwicklung sowie die Transparenz bezüglich der getätigten Investitionen.
  • Obwohl die Tester die fehlende App, den Verzicht auf ein persönliches Beratungsangebot und den nicht vorhandenen Live-Chat bemängeln, erhält der Service insgesamt noch 5 Sterne.

Das Endergebnis: 4,825 Sterne, die somit auf eine Gesamtbewertung von 5 Sternen aufgerundet werden können.

Was ist noch wissenswert?

WeltSparen hat sich zunächst auf die Vermittlung europaweiter aber auch internationaler Fest- und Tagesgeld-Angebote spezialisiert. Seit 2018 hat das Unternehmen mit WeltInvest eine neue Anlagestrategie abseits der klassischen festverzinsten Sparanlagen auf den Markt gebracht. Mit seiner transparenten, verständlichen und intuitiven Onlinepräsenz hat sich WeltSparen innerhalb weniger Jahre zu einem Unternehmen entwickelt, bei dem etwa 160.000 Kunden inzwischen mehr als 10 Milliarden Euro investiert haben.

Tipp: Investoren, die bei Weltsparen erstmalig Kapital anlegen, erhalten bei der Eröffnung des ersten Fest- oder Tagesgeldes bzw. des Depots eine Prämie, deren Höhe von der Anlagesumme abhängig und je nach Aktionszeitraum unterschiedlich hoch ist.

Das Unternehmen

Die hinter WeltInvest stehende Marke heißt WeltSparen. WeltSparen entstand aus dem in Berlin entwickelten FinTech-Startup Raisin GmbH, die im Jahre 2014 offiziell gegründet wurde. Die digitale Vermögensverwaltung WeltInvest wird seit 2018 angeboten.

Das Team

Das Team von WeltInvest besteht aus den mehr als 200 Mitarbeitern bei WeltSparen. Die Gründer von WeltSparen und damit von WeltInvest sind Dr. Tamaz Georgadze, Dr. Frank Freund sowie Michael Stephan. Besonders zu erwähnen ist Dr. Til Rochow, der als Head of Investment Products bei der Raisin GmbH bzw. WeltSparen fungiert und die von WeltInvest angebotenen Produkte mit entwickelt hat. Er ist bei WeltSparen für die WeltInvest ETF-Portfolios zuständig. Vor der Gründung von Raisin GmbH war er unter anderem bei McKinsey & Company als sogenannter Engagement Manager tätig und wirkte später als Co-Gründer bei der HOLY DOGS GmbH mit.

Kundenmeinungen

WeltInvest gibt seinen Kunden die Möglichkeit, sein Angebot auf der unternehmenseigenen Website mithilfe von Trustpilot zu bewerten. Bisher haben 2.214 Kunden eine Bewertung hinterlassen. Die Bewertungsskala beinhaltet die Wertungen Ungenügend (1 Stern), Mangelhaft (2 Sterne), Akzeptabel (3 Sterne), Gut (4 Sterne) und Hervorragend (5 Sterne). Die bisherigen Bewertungen zeigen, dass insgesamt

  • 84 Prozent der Kunden 5 Sterne vergeben haben,
  • 9 Prozent haben dem Unternehmen 4 Sterne gegeben und jeweils
  • 2 Prozent haben sich für drei, zwei oder einen Stern entschieden.

Diese Bewertung deckt sich weitestgehend mit den bei durchgeführten Tests vergebenen Sternen.

Presse

Extra-funds.de – „WeltInvest bietet bis zu 16.000 Einzeltitel“: Interview mit Til Rochow zum Thema Portfoliolösungen bei WeltInvest.

Handelsblatt.com – „Zinsportal startet ETF-Portfolios“: Bericht über den Start von WeltInvest im Jahr 2018.

Spiegel.de – WeltSparen – FinTech-Startup will expandieren“: Interview mit GründerTamaz Georgadze über die Entwicklung von WeltSparen.

Extra-funds.de – „Studie: Die Hälfte aller Deutschen kann nicht investieren“: Bericht zu einer von WeltSparen in Auftrag gegebenen Studie zum Thema Geldanlagen.

Letzte Aktualisierung: