Mitglieder: 112.756 | Beiträge: 2.489.761 | Online: 8 Benutzer u. 340 Gäste | Neues Mitglied: Moshaaq8
Aktienboard > Trading und Finanzen > Tradingstrategien und Börsenpsychologie > Stillhalter SPY Risiko

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 14.02.2018, 12:51   #141
jf2

Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von jf2
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 3.041
Wikibeiträge: 0
Status: jf2 ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Ja habe ich ja gemacht, bin bis auf 1.30.- rauf, werde ich nicht ausgeführt ist es ja ok! Was etwas "verwundert" ist doch das der S&P steigt, der VIX fällt und trotzdem der Put teurer wird während die anderen Put's wie es sein soll billiger werden.
Und zwar von 17:41 bis 18:11, also besteht die Anomalie nicht nur wenige Minuten.

Da auch Handel statt findet wird es wohl nicht am MM liegen, der kann es sich ja nicht aussuchen wen er filled und wen nicht?
Du kannst sofort mit dem MM handeln indem Du den Ask-Preis bezahlst. Das aber wolltest Du ja nicht (was ich nachvollziehen kann). Deshalb hast Du eine Order in den Spread gestellt. Wenn jetzt jemand kommt der gerne kaufen möchte hast Du dann beste Chancen als erstes ausgeführt zu werden weil ja dein Bid der höchste ist. Allerdings ist die Chance dafür nicht besonders hoch und der Marketmaker ignoriert dich wenn Du sein Angebot nicht annimmst.

Es ist auch nicht so das man davon ausgehen könnte das in der Mitte vom Spread der "richtige" Preis ist, der kann auch am unteren oder oberen Ende vom Spread liegen, deshalb ist alles im Spread "kann" und nichts "muss". Das heißt: will man eine Ausführung muß man in den sauren Apfel beißen und zum Ask kaufen (oder zum Bid verkaufen), tut man das nicht kann man zwar eventuell einen besseren Preis erzielen aber hat auch das Risiko keine Ausführung zu erhalten oder einem davonziehenden Preis hinterher zu schauen/laufen.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 16:32   #142
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 468
Wikibeiträge: 0
Status: Willbur Hope ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von jf2 Beitrag anzeigen
Es ist auch nicht so das man davon ausgehen könnte das in der Mitte vom Spread der "richtige" Preis ist, der kann auch am unteren oder oberen Ende vom Spread liegen, deshalb ist alles im Spread "kann" und nichts "muss". Das heißt: will man eine Ausführung muß man in den sauren Apfel beißen und zum Ask kaufen (oder zum Bid verkaufen), tut man das nicht kann man zwar eventuell einen besseren Preis erzielen aber hat auch das Risiko keine Ausführung zu erhalten oder einem davonziehenden Preis hinterher zu schauen/laufen.
Das ist mir schon klar und darum ging es auch nicht. Es ging um die seltsame Realität wie sich der Preis der Put Option "berechnet" bei der meine Order wartet. Wenn SPX steigt, VIX und VVIX fallen dann sollte eine PUT Option nicht steigen! Macht sie das doch sollte sie CALL Option genannt werden.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 16:54   #143
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 468
Wikibeiträge: 0
Status: Willbur Hope ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zwischenergebnis bzw Abschluss am Montag 05.03.2018.

Ich habe versucht den BPS auf einen nakedPut +longPut zu wechseln wie hier beschrieben:


Vor ca. 2 Wochen habe ich die 2380er Absicherung für 350.- Restwert verkauft und 2 billigere Put's bei 1500 gekauft. Das war mir aber doch etwas zu weit weg und ich habe noch einen 1600er Put um 28.- nachgekauft. Nachdem die Vola fiel habe ich noch einen Mar15 2000er Put gekauft und meinen Mar15 2490er Put für 340.- zurück gekauft. 2490 war mir in den unruhigen Zeiten zu knapp am Kurs (2680) und so habe ich am Montag bei steigender Vola einen Apr19 2100er Put für 406.- verkauft (Delta 0,05).
Damit bin ich jetzt ~20% weg vom Kurs und habe den fast kostenfrei nach unten getauscht.
Ok am Abend hätte der 2490er dann nur noch 170.- gekostet aber ich bin ja Kontraindikator!

Nun warte ich auf eine fallende Vola und kaufe einen Apr19 1800er Put nach sobald er billig ist. Das ist so die ungefähre Grundidee, einen Put kaufen bei niedriger Vola und dann einen Verkauf sobald die Vola steigt. Auf keinem Fall mach ich nochmal Delta 10 bei niedriger Vola, das ist mir einfach zu knapp am Kurs und es kann ja auch sein das ich einmal tagelang kein Internet habe. Knappe Strikes lassen mich unruhig schlafen!

Müsste ich rollen würde ich nur den verkauften Put rollen und somit 1 x bzw 2 x Kosten sparen. Bei so kleinen Summen bleibt sonst nach Steuer und Kosten kaum was über.
Jens Rabe hat auch ein Video für kleine Konten wo er schon bei 50% die Option zurück kauft, ist natürlich bei 400.- Optionsprämie etwas wenig Gewinn dann. :-(

Insgesamt gesehen wäre ich ohne meiner saublöden Marketorder (die aber bei Aktien immer funktioniert hat) wohl im Plus aber so muss ich noch 2 Monate warten. :-(
Naja Lehrgeld bezahlt würde ich sagen.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 16:59   #144
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 468
Wikibeiträge: 0
Status: Willbur Hope ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Der 2100er Put ist jetzt auf 155 und ich könnte den nach 50% Regel zurück kaufen, werde den aber doch noch halten denn ich muss ja den Verlust aufholen und will keine 160.- weg werfen.

Jetzt überlege ich, Cubanpete meinte ja Calls wären besser (er umschrieb meine Puts so: ) , ich glaube aber der Preis bei Calls fällt eher langsam?

Schreibe ich einen Call 230.- auf BRKB Sep21 dann gäbe es jetzt 450.- Prämie, steigt die Aktie dann Richtung 230 fällt ja der Call kaum denn er kommt ja immer näher zum Strike?

Fällt die Aktie müsste der Call ja durch die Vola sogar steigen obwohl das Underlying fällt?

Wieso sollen Calls dann da besser sein?
Spekuliert man da immer auf den wertlosen Ablauf?
 
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 20:16   #145
jf2

Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von jf2
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 3.041
Wikibeiträge: 0
Status: jf2 ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Schreibe ich einen Call 230.- auf BRKB Sep21 dann gäbe es jetzt 450.- Prämie, steigt die Aktie dann Richtung 230 fällt ja der Call kaum denn er kommt ja immer näher zum Strike?
Er fällt garnicht, er steigt.
Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Fällt die Aktie müsste der Call ja durch die Vola sogar steigen obwohl das Underlying fällt?
Nein, der Preis des Calls wird nicht nur von der Volatilität bestimmt sondern vor allem durch den Abstand zum Strike, der Call fällt also (außer in Extremsituationen die es quasi nicht gibt).
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2018, 09:32   #146
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 468
Wikibeiträge: 0
Status: Willbur Hope ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von jf2 Beitrag anzeigen
Er fällt garnicht, er steigt.
Ja das meinte ich ja, nur etwas verquert ausgedrückt. Durch die Annäherung des Strikes werden Optionen ja teurer.

Zitat:
Zitat von jf2
Nein, der Preis des Calls wird nicht nur von der Volatilität bestimmt sondern vor allem durch den Abstand zum Strike, der Call fällt also (außer in Extremsituationen die es quasi nicht gibt).
Das muss ich erstmal wo probieren, bei den Puts sehe ich die Schwankungen ja bisher immer durch die Vola verursacht, das müsste sich ja bei den Calls ähnlich bzw gleich auswirken?

Ich meine fällt das Underlying um 0,8% und steigt die Vola um 10% müsste der Call steigen anstatt zu fallen. Oder nicht?

Ich suche mir mal eine billige Aktie und versuche das mit einem Call, mal sehen wie sich das verhält. Learning by doing!
 
  Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2018, 14:45   #147
jf2

Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von jf2
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 3.041
Wikibeiträge: 0
Status: jf2 ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Das muss ich erstmal wo probieren, bei den Puts sehe ich die Schwankungen ja bisher immer durch die Vola verursacht, das müsste sich ja bei den Calls ähnlich bzw gleich auswirken?
Die ganzen Optionspreismodelle (Black&Scholes und Neuere) sind nur Annäherungen an die Praxis. Was die Frage angeht: Nicht gleich sondern ähnlich verhalten sich Calls OTM und Puts OTM (weil sich (Aktien-) Optionen auf der Oberseite und Unterseite unterscheiden in ihren Preisen / der impliziten Vola. Das liegt daran das die meisten kein Problem mit steigenden Aktienpreisen haben, mit fallenden aber schon. Deshalb sind die Puts OTM teurer als die Calls OTM und reagieren damit auch stärker auf Volaänderungen durch fallende Kurse (= steigende Vola).
Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Ich meine fällt das Underlying um 0,8% und steigt die Vola um 10% müsste der Call steigen anstatt zu fallen. Oder nicht?
Das kann man so pauschal nicht sagen. Während Optionen nah am Geld stark auf Kursschwankungen des Underlyings reagieren sieht das bei den weit aus dem Geld liegenden Optionen eher so aus das sie stark auf Volaänderungen reagieren. Dein Beispiel stimmt also eher für eine Option weit aus dem Geld, bei einer Option nah am Geld könnte der Call eher fallen im Preis.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 08:39   #148
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 468
Wikibeiträge: 0
Status: Willbur Hope ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von jf2;3041949
Das kann man so pauschal nicht sagen. Während [WIKI
Optionen[/WIKI] nah am Geld stark auf Kursschwankungen des Underlyings reagieren sieht das bei den weit aus dem Geld liegenden Optionen eher so aus das sie stark auf Volaänderungen reagieren. Dein Beispiel stimmt also eher für eine Option weit aus dem Geld, bei einer Option nah am Geld könnte der Call eher fallen im Preis.
Das ist mir bei Calls schon aufgefallen, man muss recht nahe ran mit dem Strike um überhaupt etwas Prämie zu bekommen. Das gefällt mir eigentlich überhaupt nicht!
Die 230 wären bei BRKB schon (zu/recht) nahe aber September ist auch ein schwacher Monat. Allerdings könnte es ja sein das man mir die bei 231 schon vorher ausbucht, kommt drauf an was Warren wieder alles einkauft.

Außerdem gibt es bei Aktien doch immer auch Überraschungen Marke AVGO und QCOM. Will man darauf enge Calls geschrieben haben?

Ein weiter Put bei hoher Vola ist mir da viel sympatischer!

Allerdings wäre schon gut wenn mein BRK Savings account auch etwas abwerfen würde, so liegen sie einfach nur im Depot.
 
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 09:55   #149
jf2

Elite Aktienboarder
 
Benutzerbild von jf2
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 3.041
Wikibeiträge: 0
Status: jf2 ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Das ist mir bei Calls schon aufgefallen, man muss recht nahe ran mit dem Strike um überhaupt etwas Prämie zu bekommen. Das gefällt mir eigentlich überhaupt nicht!
Die 230 wären bei BRKB schon (zu/recht) nahe aber September ist auch ein schwacher Monat. Allerdings könnte es ja sein das man mir die bei 231 schon vorher ausbucht, kommt drauf an was Warren wieder alles einkauft.
Die Angst vor vorzeitiger Ausübung ist eher unbegründet. Warum? Weil es sich für den Optionsinhaber finanziell nicht lohnt eine Option auszuüben. Mal am Beispiel erklärt:

Die Aktie steht heute bei 231, der 230'er Call kostet 1,25$. Wenn der Optionsinhaber nun die Aktie haben will kann er ausüben und zahlt 230$ für die Aktien. Besser kommt er aber wenn er den Call für 1,25$ verkauft und dann die Aktien für 231$ kauft. Dann hat er nur 229,75$ je Aktie bezahlt.

Es gibt aber auch mindestens 1 Situation wo sich das vorzeitige Ausüben des Call lohnt nämlich wenn der Zeitwert des leicht im Geld befindlichen Calls kleiner als die Dividende am Tag vor dem Ex-Div-Tag ist.

Also in unserem Beispiel: Die Aktie zahlt 85Cent Dividende/Quartal. Dann bekommst Du den Short-Call mit ziemlicher Sicherheit ausgeübt.

Diesen Fall muß man bei Short-Calls auf Aktien immer im Auge behalten. Ok, bei Berkshire nicht, zumindest derzeit zahlen sie ja keine Dividende.
Zitat:
Zitat von Willbur Hope Beitrag anzeigen
Außerdem gibt es bei Aktien doch immer auch Überraschungen Marke AVGO und QCOM. Will man darauf enge Calls geschrieben haben?
Das ist klar, die Prämie für den Short-Call ist nicht geschenkt sondern Du bezahlst mit der Limitierung deiner Aktie wenn ihr Kurs steigt. Das muss man immer berücksichtigen. Zu dem Thema gibts hier im Forum übrigens einen umfangreichen Thread Stillhalter in DAX-Werten
 
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2018, 17:21   #150
Elite Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 468
Wikibeiträge: 0
Status: Willbur Hope ist offline
Standard AW: Stillhalter SPY Risiko

Heute wurde der PUT 2100 Apr19 mittels automatischer Rückkauforder bei 155.- zurück gekauft. Wie üblich bin ich da wieder Kontraindikator.

Ich hatte im Kontoauszug gesehen das ich 9.xxx.- Leihnahme durch Kunden habe, vermutlich zahle ich dafür Zinsen bei IB. Rechne ich 10% dann sind das 2,50.- pro Tag, so macht es fast keinen Sinn auf den Verfall der Option in 5 Wochen zu warten.

Jetzt heisst es auf den nächsten Spike zu warten.

Bin am überlegen ob ich nicht einen langlaufenden PUT (Dez18) als Absicherung kaufe, kostet jetzt bei 1500 aber auch 1.400.-!

Ein 1500er PUT Apr18 kostet aber nur 0,35.-, würde mehr Sinn machen den immer nur zum jeweiligen Verfallstag (Apr18) zu kaufen?
So richtig viel Margin spare ich bei 1500 ja nicht, vermutlich zu weit weg wenn ich wieder einen 2100er schreibe.
Sollte ich mehr Cash vorhalten oder gar die Euros in Dollar tauschen?
 
  Mit Zitat antworten
Antwort

Diese Seite empfehlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stillhalter in Put-Optionen sonny1001 Daytrading - Futures, OS 2 22.12.2014 20:40
Diskussion Stillhalter Zar Tradingstrategien und Börsenpsychologie 26 07.09.2012 17:28
Diskussion Optionshandel Stillhalter Heiko04 Daytrading - Futures, OS 2 21.05.2007 21:06
Frage das Trojanische Pferd TR/Spy.MsSacmax Auge TechCenter - PC, Software, Troubleshooting 12 18.11.2004 13:18
Optionen als Stillhalter Leonardo-da-Vin Tradingstrategien und Börsenpsychologie 17 30.11.2003 15:13

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:50 Uhr.