Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG

    Die Vorstände der Düsseldorfer Finanzholding VDN Vereinigte Deutsche
    Nickel-Werke AG (VDN AG - ISIN DE0006455009/WKN645500) und der
    Deutsche Nickel AG in Schwerte haben sich mit einer Gruppe
    institutioneller Anleihegläubiger der 7,125 %
    Inhaber-Teilschuldverschreibungen von 1999/2006 der Deutsche Nickel
    AG (ISIN DE0002417961/[WIKI]WKN[/WIKI] 241796), der wesentlichen Gläubigerbank der
    zum Deutsche Nickel Teilkonzern gehörenden EuroCoin AG und dem
    gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubi-ger im Grundsatz über die
    bilanzielle Restrukturierung der VDN AG verständigt und einen Letter
    of Intent unterzeichnet. Die erfolgreiche Umsetzung dieser
    Restrukturierungsmaß-nahmen hängt noch von der Zustimmung der
    Gläubigerbanken des VDN Konzerns ab. Sie werden einen positiven
    Eigenkapitaleffekt zugunsten der VDN AG in Höhe von etwa 120 Mio.
    EURO zur Folge haben.
    Die Unterzeichner des Letter of Intent beabsichtigen, mittels einer
    gesonderten Gesellschaft (NewCo) stufenweise folgende Transaktion bis
    spätestens zum 26. November 2004 umzu-setzen: Zunächst soll die
    NewCo, deren Gesellschafter neben Goldman Sachs die gepool-ten
    Anleihegläubiger sein werden, sowohl die Intercompany-Forderungen der
    Deutsche Nickel AG gegenüber der VDN AG als auch die
    Gesellschaftsanteile an der Saxonia Edel-metalle GmbH, der EuroCoin
    AG, der Auerhammer Metallwerke GmbH und der Deutsche Nickel Press Tec
    GmbH übernehmen.
    In einem zweiten Schritt ist beabsichtigt, sämtliche
    Gesellschaftsanteile der VDN AG an der Deutsche Nickel AG - im
    Zusammenwirken mit den Geschäftsbanken der VDN AG - auf die NewCo zu
    übertragen. Als Gegenleistung erfolgt dann die wirtschaftliche
    Freistellung der VDN AG von nahezu allen aktuell passivierten
    Verbindlichkeiten. Darüber hinaus ist in dem Letter of Intent eine
    flankierende Liquiditätszusage in Höhe von bis zu 4 Millionen Euro
    vorgesehen. Die Parteien des Letter of Intent haben ferner
    vereinbart, nach besten Kräften darauf hinzuwirken, dass die VDN AG
    auch von der Garantie freigestellt wird, die in Bezug auf die
    7,125%-Industrieanleihe der Deutsche Nickel AG (ISIN DE0002417961/[WIKI]WKN[/WIKI]
    241796) besteht.
    Die VDN AG soll als Gegenleistung ferner einen Besserungsschein
    einräumen, der ober-halb eines positiven Eigenkapitals der VDN AG in
    Höhe von 15 Millionen Euro eingreifen würde. Wichtige
    Kreditfinanzierer des Konzerns der VDN AG erklären zugleich,
    notwendige Liquidität zur Bearbeitung des wirtschaftlich bedeutsamen
    Auftrags zur Produktion von Münzrohlingen für die Türkei freizugeben.
    Als weitere Schritte zur Sanierung der Bilanz der VDN AG ist
    beabsichtigt, dass Immobilienvermögen am Standort Schwerte in eine
    konzern-interne Gesellschaft auszugliedern und in diesem Zusammenhang
    stille Reserven in Höhe von etwa 8 Millionen Euro, die die Gewinn-
    und Verlustrechnungen der Deutsche Nickel AG und mittelbar der VDN AG
    positiv beeinflussen, zu heben.

    Ende der Mitteilung euro adhoc 11.11.2004 14:59:07
    ---------------------------------------------------------------------



    Rückfragehinweis:
    Thomas Schulz
    PR Senior Berater
    rw konzept - Agentur für Unternehmenskommunikation -
    Maastrichter Straße 53
    D-50672 Köln
    Tel: +49221-4007385
    Fax: +49221-4007388
    www.rw-konzept.de
    [email protected]

    Branche: Wirtschaft & Finanzen
    ISIN: DE0006455009
    [WIKI]WKN[/WIKI]: 645500
    jetzt auf -> www.trading-stocks.de

    finviz Stock Screener

    Bitcoin Trading

  • #2
    AW: VDN Vereinigte Deutsche Nickel-Werke AG

    Das Insolvenzverfahren läuft ja nun schon viele Jahre und es sind nicht viele Infos dazu im Netz zu finden. Nachdem ich nun vor ca. 2 Monaten bei einer anderen deutschen seit vielen Jahren in [WIKI]Insolvenz[/WIKI] befindlichen AG beobachten musste das es auch nach vielen Jahren noch möglich zu sein scheint, einen Insolvenzplan einzureichen ( MÜHL...), sah ich das hier seit einigen Wochen aufkommende Volumen, mit interessierten Augen. Beobachten musste schrieb ich, weil ich nicht dabei war, bei der teilweise genannten [WIKI]Aktie[/WIKI], deren Kurs sich inzwischen seit dem Tiefststand fast verzehnfachte. Damals habe ich dort als bekennender Insofreund natürlich auch mitbekommen, das das Handelsvolumen das eigentlich eingeschlafen war, plötzlich wieder anzog. Leider hatte ich mich dort verunsichern lassen ob es überhaupt möglich ist nach so vielen Jahren noch einen Insolvenzplan einzureichen. Ich wurde bei der anderen [WIKI]Aktie[/WIKI] belehrt, es geht, mit den entsprechenden Auswirkungen auf den Kurs.
    Nun beobachte ich um so interessierter jegliche Veränderungen des Handelsvolumens bei "alten, deutschen" in [WIKI]Insolvenz[/WIKI] befindlichen Pennystocks um möglichst daran mit profitieren zu können, sollte es sich bei einem anderen Penny wiederholen.
    Deshalb auch mein Blick auf VDN und das seit einigen Wochen anziehende oder besser gesagt überhaupt wieder vorhandene Handelsvolumen.
    Hat wer von Euch Infos zum Stand des Insolvenzverfahrens hier ? Ist nach Eurer Meinung es hier überhaupt noch möglich einen Insolvenzplan vorzulegen ? Sagt mir jetzt bitte nicht, warum soll das nach all den Jahren noch kommen. Das habe ich mir bei der anderen [WIKI]Aktie[/WIKI] auch gedacht und lag falsch. Also was denkt Ihr was könnte hier kommen?

    Kommentar

    Lädt...
    X