Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Drohnenfirmen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drohnenfirmen

    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage zu Microcaps.

    Vor 2 Monaten habe ich meine erste und bisher einzige Microcaps Aktie gekauft. Die ist jetzt innerhalb von 2(!) Tagen um 110% gestiegen.
    Schön für mich und die anderen Aktionäre aber irgendwie traue ich dem Braten nicht so ganz. Daher meine 2 Fragen:

    Kann es Kursspekulationen an einer an der NYSE Alternext gehandelten Aktie geben? (z.B Kurs mit Käufen hochtreiben, dann Nachkäufer finden da die Aktie so schön gestiegen ist oder ähnliches?)
    Gibt es irgendwelche (legalen) Strategien von Institutionellen betreff Microcaps (ohne gleich die Firma zu Übernehmen)?

    Danke.

    Freelance

  • #2
    AW: Microcaps - Erfahrungen

    Bei Microcaps sind solche Sprünge nicht ausserordentlich selten. Um welchen Titel handelt es sich denn?

    Leider kommt auch der umgekehrte Fall, meist ein Chapter 11, bei Microcaps relativ häufig vor. Bei diesen Firmen sind Recherchen besonders schwierig weil sie ja komplett verschwinden.

    Also beim Testen mit Microcaps besonders auf Survivorship Bias achten.
    Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

    Kommentar


    • #3
      AW: Microcaps - Erfahrungen

      Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
      Bei Microcaps sind solche Sprünge nicht ausserordentlich selten. Um welchen Titel handelt es sich denn?

      Leider kommt auch der umgekehrte Fall, meist ein Chapter 11, bei Microcaps relativ häufig vor. Bei diesen Firmen sind Recherchen besonders schwierig weil sie ja komplett verschwinden.

      Also beim Testen mit Microcaps besonders auf Survivorship Bias achten.
      Hallo Cubanpete,

      Die Aktie ist Delta Drone.
      An alle, dies ist keine Empfehlung: dies ist ein Microcap und entsprechend sehr riskant!

      Cubanpete,
      Was ist denn nun deine Erfahrung mit Microcaps Kursbewegungen? Hast du eine Antwort auf meine 2 Fragen? Gibt es Spekulationen mit 100% Plus in Tagen und kurz darauf 70% minus? Kann es Betrüger geben bei kontrollierten Börsenplätzen?
      Wie investieren Institutionen in Microcaps? Die würden ja schon bei 0,01% ihres anlagevermögens die Firma aufkaufen.
      Danke,

      Freelance

      Kommentar


      • #4
        AW: Microcaps - Erfahrungen

        Bei Delta Drone geht das Problem schon damit los, dass ich kein französisch spreche, die Firma aber keine englische Webpage hat...

        Die Firma produziert Dronen für den kommerziellen Bereich.

        "Price Range:
        Reference price: EUR 4.89
        Activity:
        Delta Drone designs, produces, and sells civilian drones for professional use, intended for applications in the event, tourism, leisure, building and public works, and mining sectors. The group also offers consulting, technical assistance, and maintenance services.
        At the end of 2012, Delta Drone had one production site located in France.

        Source: Cofisem"

        Du sagst das Ding ist vor 2 Tagen angesprungen, ich hab da was im Hinterkopf bezüglich "Dronen" von vor ein paar Tagen...lass mich mal suchen:

        9 Tage her:
        http://www.wz-newsline.de/home/panor...ohne-1.1454226

        Vor 2 Tagen dann:
        http://www.manager-magazin.de/untern.../a-929362.html

        Vielleicht hat da jemand etwas Fantasie entwickelt?

        Umsatz Paris 93.000 Stück am Donnerstag.

        Ist wohl in etwa wie der Handel mit den OTC Aktien in den USA.
        High risk.
        Ich würd die Hälfte verkaufen und den Stop für die andere Hälfte auf Einstiegskurs legen, aber das musst du natürlich selber entscheiden.
        Meist hängt die bewegung von der Idee ab. (zb Dronen für Lieferung)
        Springt da nen Zeitungsredakteur drauf, dann kannst du gar nicht so schnell schlucken, wie das Ding sich nochmal verdoppelt.
        Springt keiner auf die Idee an oder es stellt sich als Fantasie heraus, klappt dir der Wert zusammen (bis zur nächsten Fantasie)
        Da die Werte markteng sind, bringt dir auch ein enger Stopp nichts, weil du vielleicht bei einem Stopp bei 14.00 trotzdem erst bei 10 ausgeführt wirst.Auf der anderen Seite kommst du bei Bewegungen kaum rein...

        Kommentar


        • #5
          AW: Microcaps - Erfahrungen

          Zitat von Freelance Beitrag anzeigen
          Hallo Cubanpete,

          Die Aktie ist Delta Drone.
          An alle, dies ist keine Empfehlung: dies ist ein Microcap und entsprechend sehr riskant!

          Cubanpete,
          Was ist denn nun deine Erfahrung mit Microcaps Kursbewegungen? Hast du eine Antwort auf meine 2 Fragen? Gibt es Spekulationen mit 100% Plus in Tagen und kurz darauf 70% minus? Kann es Betrüger geben bei kontrollierten Börsenplätzen?
          Wie investieren Institutionen in Microcaps? Die würden ja schon bei 0,01% ihres anlagevermögens die Firma aufkaufen.
          Danke,

          Freelance
          Frage 1: Ja, 100% plus dann 70% minus kommt vor.
          Frage 2: Betrügereien können immer vorkommen. Gemäss meiner Erfahrung kommen sie weniger häufig bei US Firmen die an einer offiziellen US Börse gehandelt werden vor. Sehr häufig kommen sie bei Firmen aus China, den Bahamas etc. vor. In Frankreich kenne ich mich nicht aus und werde dort vermutlich schon auf Grund des politischen Umfeldes nicht investieren.

          Insititutionen sind häufig noch gar nicht in Microcaps investiert, das macht sie ja gerade so interessant. Die grossen Fonds haben Regeln die es ihnen verbietet in so einen Wert zu investieren so lange er billig ist. Tönt wirr, ist aber so. Im besten Fall wenn sich der Wert dann etwa so vervier-oder verfünffacht hat dürfen sie einsteigen und sorgen dafür dass er sich nochmals multipliziert. Viel häufiger ist aber der umgekehrte Fall, also Chapter 10 / bankrott.
          Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

          Kommentar


          • #6
            AW: Microcaps - Erfahrungen

            Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
            Insititutionen sind häufig noch gar nicht in Microcaps investiert, das macht sie ja gerade so interessant. Die grossen Fonds haben Regeln die es ihnen verbietet in so einen Wert zu investieren so lange er billig ist. Tönt wirr, ist aber so. Im besten Fall wenn sich der Wert dann etwa so vervier-oder verfünffacht hat dürfen sie einsteigen und sorgen dafür dass er sich nochmals multipliziert. Viel häufiger ist aber der umgekehrte Fall, also Chapter 10 / bankrott.
            Gibt es Statistiken ab wann die, ich sage mal "Insolvenzfestigkeit" steigt?

            Klar Start-Ups sind oft hopp ode top, so wie meistens bei kleinen innovativen Firmen. Wenige setzen sich durch, der Rest geht pleite, verschwindet über eine Geschäftsaufgabe oder wird von größeren übernommen.

            Aber es muss doch Grenzen geben, ab denen ein Unternehmen deutlich stabiler wird. Market Cap 250 Mio. $ 500 Mio. $ oder 1 Mrd. $, wenn sich daraus dann eine IBM oder Apple entwickelt steigt der Kurs ja trotzdem noch paar tausend Prozent.

            Kommentar


            • #7
              AW: Microcaps - Erfahrungen

              Zitat von Volatilität Beitrag anzeigen
              Gibt es Statistiken ab wann die, ich sage mal "Insolvenzfestigkeit" steigt?

              Klar Start-Ups sind oft hopp ode top, so wie meistens bei kleinen innovativen Firmen. Wenige setzen sich durch, der Rest geht pleite, verschwindet über eine Geschäftsaufgabe oder wird von größeren übernommen.

              Aber es muss doch Grenzen geben, ab denen ein Unternehmen deutlich stabiler wird. Market Cap 250 Mio. $ 500 Mio. $ oder 1 Mrd. $, wenn sich daraus dann eine IBM oder Apple entwickelt steigt der Kurs ja trotzdem noch paar tausend Prozent.
              Ich würde eine Firma mit 250-300 Millionen Marktkapital nicht mehr als Micro bezeichnen, das sind dann schon die Smallcaps.

              Statistiken sind extrem schwierig, da diese Firmen ja einfach von der Bildfläche verschwinden. Oft ändern sie vorher noch das Stock Symbol und werden dann als leere Mäntel OTC gehandelt.

              Ich denke wenn die Firma einen positiven Cash-Flow und keine Schulden hat so ist die Chance dafür unmittelbar bestimmt kleiner als bei einer überschuldeten Firma mit viel Cash-Outflow. Allerdings ist dann natürlich auch die Chance für eine Vervielfachung kleiner.

              Die Gefahr von Betrügereien ist bei solchen Firmen ohnehin gross. Sie werden oft von einer einzelnen oder sehr wenigen Personen kontrolliert und wenn diese mit dem Rücken zur Wand stehen greifen sie zu Tricks. So sieht die Firma dann auf dem Papier noch einige Zeit viel besser aus als sie eigentlich da steht. Wenn also steht "keine Schulden" kann es durchaus sein dass gerade ein Megakredit aufgenommen wurde der nie im Leben zurückgezahlt werden kann und bei einem call den sofortigen Bankrott der Firma verursacht.
              Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

              Kommentar


              • #8
                AW: Microcaps - Erfahrungen

                Noch als Nachtrag: ich versuche seit längerem erfolglos eine Micro-Cap Strategie zu finden, ich fange erst an zu handeln wenn ich einen statistischen Vorteil habe.

                Seit August sind zwei Firmen aus meinen Watchlisten pleite gegangen. Ich Idiot habe das zunächst nicht bemerkt und einfach die "nicht vorhandene" Symbole gelöscht, mir aber die Stock Symbole nicht aufgeschrieben und habe jetzt keine Möglichkeit mehr diese aufzufinden...

                Zwei Totalverluste aus ca. 25 Titeln in zwei Monaten ist schon happig. Ich frage mich ob das die Datenanbieter wirklich korrekt abbilden, bezweifle es eher. Das heisst wenn ich Vergangenheitsdaten für einen Test heranziehe habe ich ein viel zu gutes Bild.
                Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

                Kommentar


                • #9
                  AW: Microcaps - Erfahrungen

                  Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
                  Seit August sind zwei Firmen aus meinen Watchlisten pleite gegangen. Ich Idiot habe das zunächst nicht bemerkt und einfach die "nicht vorhandene" Symbole gelöscht, mir aber die Stock Symbole nicht aufgeschrieben und habe jetzt keine Möglichkeit mehr diese aufzufinden...
                  Falls es keine OTC-Stocks waren, könnte ich die seit August delisteten Firmen rauskriegen. Ich führe Buch über die an NASDAQ und NYSE + ex AMEX gelisteten Firmen.

                  Für die letzten 30 Tage gibt es das hier (entgegen dem Namen nicht nur für OTC Stocks):

                  http://www.otcmarkets.com/market-act...eleted-symbols

                  Auf Wunsch eines Moderators wieder bunt.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Microcaps - Erfahrungen

                    Danke für den Link, das sind ja einige. Ich hab's mal durchgeblättert, kann mich aber nicht mehr so genau an die Namen erinnern. Sind bestimmt dabei.

                    Für mich ist die Erkenntnis wichtig dass man bei Micros mit einem hohen Prozentsatz von Totalverlusten umgehen muss. Da es auch weniger investierbare Aktien gibt heisst das man sollte nur einen sehr kleinen Teil seines Kapitals in solche Titel investieren. Wenn bei 25 Titeln jeden Monat einer pleite geht so ist das die Hälfte des Kapitals pro Jahr...

                    Ich habe so den unbestimmten Verdacht dass z.B. O'Shaughnessy mit seiner in der neuesten Ausgabe seines Buches vorgestellten Microcap Strategie mit 25 Titeln mit inkorrekten Daten gearbeitet hat...weil es gar keine korrekten Daten gibt, dieser Bereich ist zu wenig abgedeckt.

                    Falls ich eine Strategie finden sollte so werde ich diese vermutlich ein bis zwei Jahre in die Zukunft testen bevor ich da Geld rein stecke. Der grosse Vorteil von Micros liegt in der geringen Korrelation zum Gesamtmarkt.
                    Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Microcaps - Erfahrungen

                      Ich habe mich mal eine Zeit lang mit OTC Firmen "beschäftigt".
                      Dort allerdings eher mit dem Thema diese als echte Firmen zu erkennen.
                      "Glänzende" Beispiele Kanakaris, Hartcourt, Diatect, Advanced Lumitech, ...

                      Das meiste ging dort über das Quälen durch die SEC Files, plus Kontakte in die USA, um zB mal abzchecken ob eine Fabrik eine "Fabrik" oder ein Briefkasten ist usw.

                      Man hätte aber auch eben Taser an der OTC finden können und hätte mit deren Kauf für die nächsten X Totalverluste ausgeglichen.
                      Ist schwierig und sehr intensiv...
                      Zuletzt geändert von SimpleSwing; 25.10.2013, 12:49.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Microcaps - Erfahrungen

                        Einzelne Firmen zu finden ist schon schwierig und zeitintensiv. Eine Strategie zu finden hingegen dürfte noch schwieriger sein und ich bin mir nicht sicher ob ich sie überhaupt finden werde...
                        Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Microcaps - Erfahrungen

                          Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
                          Einzelne Firmen zu finden ist schon schwierig und zeitintensiv. Eine Strategie zu finden hingegen dürfte noch schwieriger sein und ich bin mir nicht sicher ob ich sie überhaupt finden werde...
                          Zielst du auf eine (chart-)technische Strategie oder eine fundamentale ab?

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Microcaps - Erfahrungen

                            Zitat von SimpleSwing Beitrag anzeigen
                            Zielst du auf eine (chart-)technische Strategie oder eine fundamentale ab?
                            Beides natürlich. Sonst ist das wie "a one legged in an ass kicking contest...".

                            Mit einem Parameter muss man zurecht kommen: die Achterbahnfahrt. Drawdowns von 50% sind keine Seltenheit. Auch haben meine Backtests bis jetzt ergeben dass kürzere Haltefristen erfolgversprechender sind. Aber eben, ich traue den Backtests nicht weil die Daten vermutlich nicht Survivorship-Bias bereinigt sind.

                            Jedenfalls kann ich O'Shaughnessys 25% Durchschnittsrendite (CAGR) nicht nachvollziehen. Ich komme bestenfalls auf 18%, was auch nicht schlecht ist. Ich könnte damit leben wenn nicht die Ungewissheit bezgl. der Daten wäre.
                            Ihr findet mich auf tinyurl unter anstattAb

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Microcaps - Erfahrungen

                              Bonsoir,

                              Delta drone ist eine Industriefirma, die im Juli an die Börse gegangen ist. Sie ist meiner Kenntnis nach die einzige börsennotierte Firma die Drohnen für den professionellen zivilen Gebrauch herstellt. Alle anderen sind entweder Start ups oder produzieren militärische Drohnen. Grund ist, dass momentan nur Frankreich entsprechende Regularien erlassen hat, damit die Dinger fliegen dürfen. In den US ist die Freigabe für 2015 geplant. Daher ist Delta Drone momentan auch nur in Frankreich. Außerdem haben die auch gerade erst im Februar angefangen zu produzieren, sie sind also noch ziemlich am Anfang. Daher ist die Aktie für ein längerfristiges Investment da ich eigentlich nicht erwartet habe, dass sie jetzt schon in die Höhe schießt....

                              Zitat von cubanpete Beitrag anzeigen
                              Insititutionen sind häufig noch gar nicht in Microcaps investiert, das macht sie ja gerade so interessant. Die grossen Fonds haben Regeln die es ihnen verbietet in so einen Wert zu investieren so lange er billig ist..
                              Und ab welchem Wert dürfen die Institutionen dann investieren?

                              Ich bin immer noch baff, da die Firma 1,6M€ Eigenkapital hat und sie ist jetzt nach 200% anstieg 150M€ wert

                              Die letzten 3 Tage sind 5% der Firma über den Tisch gegangen....

                              Wie kann es eigentlich sein dass im Auftragsbuch eine Verkaufsorder UNTER der Kauforder ist und trotzdem kein Wechsel zu diesem Verkaufskurs zu Stände kommt?? Da müsste eigentlich der Käufer gleich dem Verkäufer sein... Daher meine Frage was für Spielchen es da geben kann
                              Gestern habe ich nachgekauft mit der Erwartung dass meine Kauforder nicht ausgeführt wird (da niedriger als Kurs der fleißig am steigen war). Trotzdem hatte ich 2 Sekunden später die Bestätigung des Kaufs da wurde ich stutzig und daher meine erste Frage....
                              Wenn der Kurs Montag nochmal um 30% steigt, dann überlege ich mir den Teil von gestern wieder zu verkaufen und halte meine Initialposition.
                              Danke bisher für die Antworten und die Diskussion.

                              Freelance

                              P.S. Die Aktie macht 1,7% meines Portfolios aus, ich bin also auch nach Totalverlust noch hier im Forum
                              Zuletzt geändert von Freelance; 25.10.2013, 19:47.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X