Bullen schaffen im DAX nur das Maximalziel

Gestern herrschte an einem recht nachrichtenarmen Tag ziemliche Langeweile auf dem Handelsparkett. Wer den Kursrutsch der Aktienmärkte zu Wochenbeginn und die anschließende Erholung nicht miterlebt hat, könnte beim Blick auf den Kursstand des DAX denken, der Index wären auch in dieser Woche lediglich weiter seitwärts tendiert, wie er es im Grunde schon seit dem 7. November tut – also bald seit einem ganzen Monat. Schließlich ist der DAX gestern wieder in den Bereich der markanten Zwischenhochs vom 22.05.2018 bei 13.204,31 Zählern und vom 15.06.2018 bei 13.170,05 Punkten gelangt (dicke rote Linien im folgenden Chart).

DAX - Target-Trend-Analyse

Und damit hat er das Zentrum der mehrwöchigen Handelsspanne (gelbes Rechteck) erreicht.

DAX - Target-Trend-Analyse

Die durch den Kursrutsch gesendeten bearishen Signale im kurzfristigen Bereich scheinen damit neutralisiert. Doch beim Blick auf den folgenden Chart zeigt sich, dass der DAX an einer markanten Marke wieder nach unten drehte und damit die Gefahr für eine zweite Abwärtswelle hoch ist.

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Der DAX hat nämlich „nur“ 61,80 % der Kursverluste aufgeholt und somit lediglich das Maximalkursziel einer Gegenbewegung abgearbeitet, bevor er sich wieder auf den Weg nach unten machte. Und so könnte die zweite Abwärtswelle bereits angelaufen sein.

Die Bullen können diese verhindern, wenn sie den DAX über das gestrige Tageshoch, also das Maximalkursziel treiben können. Denn dann gilt die erste Abwärtswelle als abgeschlossen. Bis dahin sind aber nun die Bären wieder am Ruder.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus

(Quelle: www.stockstreet.de)

Sven Weisenhaus ist Chefredakteur des renommierten Börsen-Newsletters Börse-Intern, der vom bekannten Börsen-Portal Stockstreet.de herausgegeben wird. Er schreibt dort auch die Analysen des „Target-Trend-Spezial“ - einem börsentäglichen Dienst, der den DAX und andere Indices nach der berühmten Target-Trend-Methode analysiert.

www.stockstreet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 1 =