DAX weiter gut unterwegs – Chinas Währung unter Beobachtung

Diesen Beitrag bewerten

Die Aufhebung von Strafzöllen auf Agrargüter in Nordamerika sorgt zum Start in die neue Woche für gute Stimmung an der Börse. Nach ersten Spekulationen in der vergangenen Woche kam nun die offizielle Bestätigung aus dem Weißen Haus: Mexikanische und kanadische Landwirte können ab sofort ihre Produkte wieder ohne Strafzölle in die USA verkaufen und umgekehrt.

Am Freitag wird der Handelsberater des Weißen Hauses auf den japanischen Wirtschaftsminister treffen, um dort über den Handel zu sprechen. Einen neuen Termin, wann die Amerikaner ihre Gespräche mit China fortsetzen, gibt es hingegen nicht – aber das weiterhin eher konstruktive Verhalten des US-Präsidenten in Sachen Welthandel lässt die Sorgenfalten auf den Stirnen der Investoren, die sich vor einem Handelskrieg fürchten, zumindest nicht größer werden.

So bleibt auch der Deutsche Aktienindex gut unterwegs. Der Index ist über den Widerstand von 12.180 Punkten ausgebrochen, der erneute Test dieser Marke ist am Freitag erfolgreich verlaufen. Technisch betrachtet ist dies eine konstruktive Ausgangslage für einen weiteren Anstieg bis in die Region von 12.500 Punkten.

Unter Beobachtung der Anleger steht weiterhin der chinesische Yuan. Das Mehrjahreshoch liegt bei gut sieben Yuan pro einem US-Dollar. Einerseits ist China zwar daran interessiert, dass der Yuan schwächer wird, um die Belastungen zusätzlicher Strafzölle der Amerikaner auszugleichen. Andererseits aber dürfte die Notenbank einen Währungsverfall im Stil der türkischen Lira mit aller Kraft versuchen zu verhindern. Denn niemand will in Peking, dass Investoren wegen der amerikanischen Handelspolitik China verlassen, weil sie um die Stabilität der Währung fürchten müssen. Ein chinesischer Währungscrash könnte weltweit Probleme verursachen.

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

 

Jochen Stanzl auf: Twitter - LinkedIn - Facebook - Youtube - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 6 =