DAX setzt Erholung fort – Beruhigung auch an der Wall Street

Wurden die Maßnahmen der Regierungen und Notenbanken, als sie getroffen wurden, an der Börse noch als panische Reaktion gewertet, sehen die Anleger nun deren Erfolgschancen im Kampf gegen eine drohende Rezession. Auch die Bundesregierung hat eindeutig klar gemacht, dass sie das Vakuum, das durch wegbleibendes Geschäft in den Unternehmen entsteht, um jeden Preis füllen will. Sollten die finanziellen Unterstützungen nun tatsächlich kurzfristig, unbürokratisch und damit schnell greifen, könnte man das Coronavirus an der Börse wieder als temporäres Ereignis betrachten und schon auf die Zeit danach blicken, wann auch immer diese kommen mag. Sie allerdings bleibt die einzige, aber entscheidende Unbekannte in dieser Krise – die Zeit.

Der gestrige Tag ist an der Wall Street ohne Handelsunterbrechungen über die Bühne gegangen und auch heute sieht es danach aus, als würde sich die Situation am Terminmarkt weiter beruhigen. Es sind kleine Hoffnungsschimmer für den Weg aus dem Chaos an der Börse zurück zur Normalität. Auch der Deutsche Aktienindex hat die bedeutende Unterstützung bei 8.136 Punkten erfolgreich verteidigt und ist wieder nach oben gedreht. Wenn die Börsen es nicht verlernt haben, die Zukunft vorwegzunehmen, wäre nun ein geeigneter Zeitpunkt für eine Stabilisierung gekommen.

Ein vorläufiger Boden, wie er jetzt am Aktienmarkt möglich wird, könnte zu einer mehrtägigen positiven Gegenbewegung führen. Aus technischer Sicht muss der DAX dafür den Fall auf immer tiefere Kurse vermeiden und stattdessen zumindest kurzfristig wieder einen Aufwärtstrend ausbilden. In diesem Umfeld wäre bereits auch eine Seitwärtsbewegung ein Fortschritt. Das könnte dazu beitragen, dass die Volatilität insgesamt zurückgeht. Und dass wäre die Voraussetzung dafür, dass viele Anleger, die derzeit noch von der Seitenlinie aus das Geschehen betrachten, wieder erwägen, erste Positionen aufzubauen.

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com.

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto  und aktivieren Sie die “push notifications”!

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

 

Jochen Stanzl auf: Twitter - LinkedIn - Facebook - Youtube - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − elf =